Wölfe feiern Sechs-Punkte-Wochenende

Wölfe feiern Sechs-Punkte-WochenendeWölfe feiern Sechs-Punkte-Wochenende
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Nachdem FASS Berlin und die Jonsdorfer Falken ohne Punkte blieben, haben die Wölfe durch das Sechs-Punkte-Wochenende mit den Falken gleichgezogen und drei Spiele vor Meisterschaftsschluss nur noch drei Punkte Rückstand auf die derzeit fünftplazierten Akademiker.

Am Freitag in der Hauptstadt zeigten die wieder stark dezimierten Wölfe, nur zwölf Feldspieler konnte die Reise nach Berlin antreten, eine engagierte und geschlossene Mannschaftsleistung und mußten sich nicht nur gegen die Akademiker, sondern auch wieder einmal gegen die teilweise umstrittenen Schiedsrichterentscheidungen in Berlin zur Wehr setzen. Nachdem der EHV 09 durch zwei Tore von Miroslav Jenka (6./11.), bei nur einem Gegentreffer von Fabio Patrzek (8.), das erste Drittel mit 2:1 für sich entscheiden konnte, gelang den Hausherren im zweiten Abschnitt durch Lucien Aicher (40.) der 2:2-Ausgleich. Im Schlussdrittel legten die Wölfe erneut vor und gingen durch André Lenk (46.) wieder mit 3:2 in Führung. Auch wenn die Berliner in den letzten zehn Minuten nochmals auf den Ausgleich drängten, behielt die Wölfeabwehr einen kühlen Kopf und hatte mit Goalie Tim Schnelle einen starken Rückhalt, welcher in der entscheidenden Phase mit Glanzparaden den zweiten Auswärtssieg der Saison festhielt.

Tore: 0:1 (5:21) Jenka (Jun, Vojcak/5-3), 1:1 (7:03) Patrzek (Leers, Hecker/5-3), 1:2 (10:56) Jenka (Jun, Vojcak), 2:2 (39:05) Aicher (Czajka, Kuch), 2:3 (45:36) Lenk (Hered, Jun). Strafen: Berlin 8, Schönheide 16 + 10 (Heumann). Zuschauer: 153.

Am Sonntag stand im Schönheider Wolfsbau dann das letzte der insgesamt vier Derbys gegen die Wild Boys Chemnitz an. Knapp 600 Zuschauer sahen erneut ein starkes Wölfeteam, welches von Beginn an das Zepter in die Hand nahm. Ein Doppelpack von Daniel Jun (5./19.) brachte den EHV 09 im ersten Drittel mit 2:0 in Führung, ehe den Wild Boys durch Tobias Rentzsch dreißig Sekunden vor der ersten Pause der glückliche 2:1-Anschlusstreffer gelang.

Auch im zweiten Drittel waren die Wölfe das bessere Team und erhöhten in der 26. Minute durch Miroslav Jenka auf 3:1. Im weiteren Spielverlauf konnten sich die Wild Boys bei ihrem Keeper Stephan Quietzsch bedanken, dass der Rückstand nicht noch mehr anwuchs, denn die Wölfe hatten beste Chancen und hätten schon zur zweiten Pause das Spiel vorzeitig entscheiden können.

Als die Wild Boys zu Mitte des Schlussabschnitts zwei aufeinander folgende Powerplays zugesprochen bekamen, zeigte allerdings auch EHV-Goalie Sebastian Modes, dass er sein Handwerk versteht und vereitelte mit guten Reflexen den drohenden Anschlusstreffer. Die Wölfe überstanden diese einzige Drangphase der Gäste unbeschadet und nahmen danach das Heft des Handelns wieder selbst in die Hand. Durch zwei weitere Tore von Miroslav Jenka (57.) und Daniel Jun (59.) sorgte der EHV 09 für klare Verhältnisse und gewann das letzte Derby der Saison gegen die Chemnitzer auch in dieser Höhe verdient mit 5:1.

Tore: 1:0 (4:06) Jun (Müller, Lenk), 2:0 (18:38) Jun (Jenka, Vojcak), 2:1 (19:30) Rentzsch (Schenkel, Vymazal), 3:1 (25:26) Jenka (Lenk, Jun), 4:1 (56:45) Jenka (Jun, Heumann/5-4), 5:1 (58:43) Jun (Hered, Müller). Strafen: Schönheide 8, Chemnitz 8 +10 (Schenkel). Zuschauer: 573.

Bereits am Dienstag, 22. Februar, um 19 Uhr sind die Wölfe erneut gefordert, wenn die Saale Bulls Halle zum vorgezogenen Meisterschaftsspiel in den Wolfsbau kommen. Der EHV Schönheide 09 hofft trotz des ungewöhnlichen Spieltermins auf reichlich Unterstützung von den Rängen und macht seinen Fans daher ein besonderes Angebot. Jeder Besucher, der zum Dienstagsspiel im Wolfsbau anwesend ist, bekommt bei Vorlage der erworbenen Eintrittskarte zum letzten Meisterschaftsspiel am Samstag, 26. Februar, gegen die Preussen Juniors Berlin ermäßigten Eintritt.

Florian Kraus kommt aus Hamm
Verstärkung für die Defensive der Rostock Piranhas

​Die Rostock Piranhas werden sich zur kommenden Saison mit Florian Kraus verstärken. ...

Zuletzt Co-Trainer der Löwen Frankfurt
Marko Raita wird neuer Coach des EV Füssen

​Der EV Füssen hat einen neuen Trainer. Marko Raita wechselt vom DEL2-Team der Frankfurter Löwen an den Kobelhang und wird hier die nächsten beiden Spielzeiten haupt...

Termine für die Vorbereitung stehen fest
Zwei Verlängerungen bei den Blue Devils Weiden

​Die Kaderplanung der Blue Devils Weiden für die Oberliga-Saison 2021/22 geht weiter. Jetzt haben die Oberpfälzer mit zwei bewährten Kräften die Verträge verlängert:...

Weitere Abgänge stehen fest
Memminger Torhüter-Duo steht: Eisenhut kommt, Vollmer bleibt

​Der ECDC Memmingen hat beide Torhüterpositionen für die kommende Saison besetzt. Mit Marco Eisenhut sichern sich die Indians die Dienste eines starken und gleichzei...

„Torhüter der Saison“ kommt aus Lindau
Rostock Piranhas verpflichten mit Lucas Di Berardo

​Die Rostock Piranhas haben für die kommende Spielzeit Torhüter Lucas Di Berardo verpflichtet. Der gebürtige Mannheimer kommt vom EV Lindau Islanders und wurde als „...

Zweiter Mittelstürmer bleibt
Tobias Kircher verlängert seinen Vertrag beim SC Riessersee

​Der SC Riessersee kann eine weitere Vertragsverlängerung vermelden. Nach Florian Vollmer hat mit Tobias Kircher ein zweiter Center seinen Vertrag bei den Garmisch-P...

Junger Torhüter kommt vom KEV-Oberligateam
Nils Kapteinat komplettiert Torhütergespann der Crocodiles Hamburg

​Die Crocodiles Hamburg haben mit Nils Kapteinat einen jungen Torhüter verpflichtet. Der 21-Jährige wechselt vom Krefelder EV 1981 an die Elbe und erhält einen Vertr...

Fünfte und sechste Saison am Gysenberg
Marcus Marsall stürmt weitere zwei Jahre für den Herner EV

​Der Herner EV hat auch den Vertrag mit Marcus Marsall um zwei weitere Jahre verlängert. Der Leistungsträger und Vize-Kapitän geht damit bereits in seine fünfte und ...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

Oberliga Nord Playoffs

Oberliga Süd Playoffs