Wölfe feiern 5:3-Heimerfolg über Passau

Wölfe feiern 5:3-Heimerfolg über PassauWölfe feiern 5:3-Heimerfolg über Passau
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Mit einem flotten Angriffseishockey starteten die Selber Wölfe in die Heimpartie gegen die Passau „Black Hawks“. Die Hausherren erarbeiteten sich ihre Möglichkeiten und gingen nach sechs gespielten Minuten verdient in Führung. Thielsch verwertete hier Schieners Zuspiel eiskalt. Thielsch war es auch, der kurz darauf hätte nachlegen können. Doch auch Lamich, Hendrikson und Co. hatten in der Folge Chancen, um den Vorsprung weiter auszubauen. Passaus Keeper Huber konnte jedoch seine Farben vor Schlimmeren bewahren. Gut und gerne hätte der VER mit zwei bis drei weiteren Toren den Spielstand in die Höhe schrauben können. Auf der Gegenseite war allerdings auch Keeper Dirksen dann plötzlich gefordert. Passau kam über Konter in die Selber Zone. Was zuvor noch abgewehrt werden konnte, gelang schließlich Schmid, der zum Ausgleich traf.

Nach überstandenem Unterzahlspiel zu Beginn des zweiten Abschnitts eilten die Wölfe wieder nach vorne.. Prompt gelang auch die erneute Führung. Von Sekera zusgespielt, vollendete Hendrikson abgezockt und nervenstark zum 2:1. Nachdem die Hausherren in einer 5:3-Überzahl keine Lücke fanden, entwickelte sich die Partie zunehmend spannender. Gelegenheiten gab es auf beiden zuhauf, die Keeper standen im Brennpunkt des Geschehens, wobei sich Selbs Dirksen Bestnoten verdiente. Doch bevor man den erneuten Ausgleich kassierte, waren die Selber mit dem 3:1 zur Stelle. Aus der Defensive erkannte Sekera Lamich an der vorderen Blauen Linie. Eine perfekte Passannahme und Können im Abschluss brachte den großen Jubel in die Autowelt König Arena. Und der 5fach-Torschütze vom Sonntag war es auch, der später in Powerplay-Situation weiter erhöhte. Vier Sekunden vor der Pausensirene glich das Stadion erst recht einem Tollhaus, als Sevo von der Blauen Linie abzog und sich mit seinem Hammerschuss erstmals in die Torschützenliste eintragen konnte.

Anfangs des Schlussdrittels kamen die Gäste durch Bucheli noch einmal heran. Passau pochte weiter darauf, das Ergebnis zu verkürzen. Selb hielt aber auch in Unterzahl dagegen und ließ nichts mehr anbrennen. Gleichermaßen gelang den Wölfen jedoch kein Treffer mehr. 20 Sekunden vor dem Ende trafen die Niederbayern zum 5:3-Endstand.

Spielertrainer Cory Holden zeigte sich nach der Partie sehr zufrieden mit den gewonnenen Punkten. Insbesondere, dass man stets zum wichtigen Zeitpunkt zuschlagen konnte, erfreute den Coach. Klar ist jetzt das Ziel, am Sonntag in Regensburg nachzulegen. Ob der wegen einer Knieverletzung im letzten Drittel ausgeschiedene Martin Lamich mit dabei sein wird, ist noch fraglich. Holden ist sich aber sicher, dass Lamich bei seinem Lauf und dank des Einsatzes der medizinischen Abteilung mit dabei sein wird. Gleiches gilt für Kapitän Tim Schneider, der in der Begegnung ebenso frühzeitig das Eis verletzungsbedingt verlassen musste.

Tore: 1:0 (6:01) Thielsch (Schiener), 1:1 (15:54) Schmid (Bucheli), 2:1 (23:55) Hendrikson (Sekera), 3:1 (32:28) Lamich (Sekera), 4:1 (37:58) Lamich (Schadewaldt; Thielsch; 5-3), 5:1 (39:56) Sevo, 5:2 (43:14) Bucheli (Stteiger), 5:3 (59:40) Schmid (Piecha; 5-3). Strafen: Selb 18, Passau 18 + 10 (Costa). Zuschauer: 1553.

Rekord-Scorer beendet seine Karriere
ECDC Memmingen: Antti-Jussi Miettinen macht Schluss

​Nach sieben Jahren in Memmingen und knapp 300 Spielen für die Indians beendet der finnische Angreifer Antti-Jussi Miettinen seine Karriere. Der 38 Jahre alte Stürme...

Neuzugang aus Deggendorf
Elia Ostwald wechselt zu den Blue Devils Weiden

​Der erste Neuzugang für die Defensive der Blue Devils steht fest: vom Ligakonkurrenten Deggendorfer SC wechselt Elia Ostwald in die Oberpfalz. ...

Christopher Mitchell und Mark Krammer bleiben
Zwei Vertragsverlängerungen und vier Abgänge bei HC Landsberg Riverkings

​Mit Christopher Mitchell und Mark Krammer bleiben auch in der kommenden Saison zwei talentierte Stürmer dem Kader der HC Landsberg Riverkings erhalten. ...

Scorpions und Crocodiles müssen am Dienstag nachsitzen
Herner EV steht als erster Nord-Finalteilnehmer fest

​Auch wenn die Play-offs der Oberliga Nord eingedampft sind, sie sind wirklich spannend. Wer hätte gedacht, dass der Herner EV im Halbfinale den Nordtitelverteidiger...

4:2-Sieg gegen die Eisbären Regensburg
Selber Wölfe gewinnen auch das zweite Süd-Finalspiel

​Im zweiten Spiel der Finalserie der Oberliga Süd gegen die Eisbären Regensburg holten sich die Selber Wölfe in der heimischen Netzsch-Arena den zweiten Sieg. Die Ha...

Stürmer bleibt ein weiteres Jahr am Bodensee
Damian Schneider verlängert beim EV Lindau

​Nach Torwart David Heckenberger und Verteidiger Patrick Raaf-Effertz hat nun auch ein Stürmer seinen Vertrag bei den EV Lindau Islanders verlängert. Damian Schneide...

Wölfe holen wichtigen Sieg in der Donau-Arena
Eisbären Regensburg verlieren im Penaltyschießen gegen Selb

​Im ersten Spiel des Play-off-Finals der Oberliga Süd bekamen es die Regensburger Eisbären mit den Selber Wölfen zu tun. Am Ende behielten die Gäste mit 3:2 nach Pen...

Hannover Scorpions mussten in die Overtime
Herner EV erwischt Tilburg Trappers auf falschem Fuß

​Das war schon heftig für die beiden Favoriten. Die Hannover Scorpions benötigten zum Auftakt des Play-off-Halbfinals der Oberliga Nord die Verlängerung, um die Croc...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

Oberliga Nord Playoffs

Dienstag 20.04.2021
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Crocodiles Hamburg Hamburg

Oberliga Süd Playoffs

Dienstag 20.04.2021
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Selber Wölfe Selb
Freitag 23.04.2021
Selber Wölfe Selb
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg
Sonntag 25.04.2021
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Selber Wölfe Selb