Wölfe enttäuschen gegen Riessersee

Wölfe enttäuschen gegen RiesserseeWölfe enttäuschen gegen Riessersee
Lesedauer: ca. 1 Minute

Schwungvoll starteten die Selber Wölfe ins Match gegen den Zweitplatzierten Riessersee. Nach gerade einmal zwei gespielten Minuten konnte das Heimteam vier große Möglichkeiten verbuchen. Lamich aussichtsreich wie auch seine Sturmpartner scheiterten aber an Keeper Wild. Auch in der Folge bestimmten die Hausherren weitgehend die Begegnung, hatten allerdings erneut ihre Schwäche in Sachen Verwertung. So auch in einem folgenden Überzahl, aus dem die Führung nicht gelingen wollte. Die Werdenfelser selbst fanden nur selten und wenig gefährlich den Weg vor das Selber Tor. Gegen Bartlett und Staltmayr war zudem Keeper Kümpel wieder zur Stelle. Mit der Zeit verflachte die Begegnung, die Zuschauer bekamen bis zum Drittelende auf beiden Seiten nur wenig große Szenen geboten.

Die Tore folgten umso mehr im zweiten Abschnitt. 29 Sekunden waren erst absolviert, da klingelte es im Kasten der Wölfe. Leichtsinnig gab Selb die Scheibe in der eigenen Zone her und lud den Gegner zum 0:1 ein. Der VER antwortete aber wenig später mit dem Ausgleich. Nach Bullygewinn im Angriff landete der Puck bei Sevo, der von der Blauen Linie zum 1:1 einschiss. Die Gäste agierten weiter überwiegend mit ihrer Topreihe und bauten so mehr Druck aus. Schließlich schlugen die Angreifer eiskalt zu. Einen perfekten Spielzug vollendete Kink zur erneuten Führung. Während Selb aus den wenigen sich ergebenden Möglichkeiten auch noch zu wenig machte, erhöhte zunächst Vollmer und später in Überzahl Bartlett zum zwischenzeitlichen 1:4. Die Wölfe hatten ihre Probleme, gegen den Favoriten ihre Lücken zu finden. Nur selten wurde versucht, Akzente nach vorne zu setzen.

Im Schlussdrittel wollte auch nicht mehr sonderlich viel passieren. Riessersee verwaltete weitestgehend seinen Vorsprung. Bei den Wölfen sah man zudem nicht mehr das nötige Selbstvertrauen und schon gleich gar nicht mehr den nötigen Biss. Zwar überstand Selb drunterein ein 3/5-Unterzahl, traf durch Thielsch zwischendurch den Pfosten. Das 2:4 durch Hendrikson kurz vor Schluss war schließlich aber nicht mehr als Ergebniskosmetik.

Tore: 0:1 (20:29) Bartlett (Kink, Vollmer), 1:1 (23:29) Sevo (Hendrikson, Konsorada), 1:2 (25:44) Kink (Vollmer, Bartlett), 1:3 (31:22) Vollmer (Kink, Bartlett), 1:4 (35:34) Bartlett (Völk, Doyle/5-4), 2:4 (58:05) Hendrikson (Sekera, Lamich). Strafen: Selb 18. Riessersee 12 + 10 (Regan). Zuschauer: 1358.

Publikumsliebling bleibt in Weiden
Edgars Homjakovs bleibt bei den Blue Devils

Nach den Neuzugängen in der vergangenen Woche, können die Die Blue Devils Weiden die nächste Vertragsverlängerung bekannt geben. Edgars Homjakovs bleibt für eine wei...

Verteidigung fast komplett
Drei Abwehrspieler verlängern bei den Starbulls Rosenheim

​Nach den Verlängerungen von Krumpe und Vollmayer, steht nun auch der Verbleib von Steffen Tölzer, Aaron Reinig und Dominik Kolb bei den Starbulls Rosenheim fest – e...

Neuzugang aus Bayreuth
Herner EV verpflichtet Stürmer Kevin Kunz

​Kevin Kunz ist der zweite Neuzugang beim Herner EV für die Oberliga-Saison 2022/23. Der Stürmer wechselt vom DEL2-Team der Bayreuth Tigers an den Gysenberg und wird...

Meisterspieler macht weiter
Andy Reiss bleibt den Hannover Scorpions treu

​Angedeutet hatte er es schon bei der Saisonabschlussfeier, verbindlich ist es aber erst jetzt. Pünktlich zu seinem 36. Geburtstag steht fest, dass Andy Reiss auch i...

Der erste Neuzugang
Dominik Piskor wechselt zu den Icefighters Leipzig

​Die Icefighters Leipzig geben ihren erste Neuzugang für die Oberliga-Saison 2022/23 bekannt: Von den Blue Devils Weiden wechselt Dominik Piskor nach Sachsen. ...

Personalien
Die aktuellen Personalstände der Oberligisten

​Die heißeste Jahreszeit, sprich die Play-offs waren noch nicht zu Ende, da ging es übergangslos in die vierte, und das sind die immer spannenden Transfers. Um den Ü...

Björn Lidström wird neuer Trainer
Memminger Indians verpflichten schwedischen Headcoach

​Der ECDC Memmingen hat einen neuen Chef an der Bande. Mit dem schwedischen Übungsleiter Björn Lidström haben die Indians ihr Trainergespann nun komplettiert. Der 46...

Finne kommt an den Kobelhang
Zweite Kontingentstelle in Füssen geht an Janne Seppänen

​Der EV Füssen kann die Verpflichtung eines weiteren finnischen Kontingentspielers vermelden. Ebenso wie Jere Helenius wechselt auch Janne Seppänen aus der Mestis, d...

AufstiegsplayOffs zur DEL2