Wizards: Manuel Weibler bleibt - Lizenz unter Auflagen

Wizards stürzen Tabellenführer München vom Platz an der SonneWizards stürzen Tabellenführer München vom Platz an der Sonne
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Der Eishockey-Oberligist Stuttgart

Wizards hat am Wochenende das erste Mosaiksteinchen in der Personalplanung für

die Saison 2005/06 gesetzt. Angreifer Manuel Weibler, in der abgelaufenen

Spielzeit von den Fans zum Spieler der Saison gewählt, verlängerte als

erster Akteur des letztjährigen Teams seinen Vertrag und wird auch in Zukunft

für die Blau-Gelben auf Torejagd gehen. „Wir sind froh, dass Manuel bei uns

bleibt. Er war im letzten Jahr vor allem in kämpferischer Hinsicht einer der

Leistungsträger und kann und will in der neuen Mannschaft eine Führungsrolle

übernehmen“, freut sich Sportdirektor Wilbert Duszenko über den Verbleib

des früheren Grafingers. Weibler, in der vergangenen Saison meist an der

Seite von Marc Garthe und Georg Hessel in der Stuttgarter „Checking Line“

eingesetzt, verbuchte 2004/05 in 55 Partien 12 Tore und elf Vorlagen bei 46

Strafminuten auf seinem Konto. Zudem kündigt Wilbert Duszenko weitere

Vertragsverlängerungen für diese Woche an. „Wir haben von einigen anderen

Stützen des letztjährigen Teams mündliche Zusagen für eine weitere

Spielzeit und ich gehe davon aus, dass diese in Kürze in schriftliche Verträge

umgewandelt werden“, erklärt der Schwetzinger.

 

Unterdessen

wurde am Freitag von der für die Lizenzierung zuständigen

Eishockey-Spielbetriebsgesellschaft (ESBG) die Lizenzerteilung unter Auflagen

für die Zauberer bestätigt. Um die Spielgenehmigung für Deutschlands dritthöchste

Spielklasse endgültig zu erhalten, sind bis Ende Juni allerdings noch einige

Nachbesserungen an den eingereichten Unterlagen nötig. „Wir müssen jetzt

nach vorne schauen und unsere Hausaufgaben zügig erledigen“, sagt Wilbert

Duszenko, bei den Württembergern nicht nur Sportdirektor, sondern auch Geschäftsführer.

„Ich bin sicher, dass es uns gelingt, die noch fehlenden Unterlagen rasch

nachzureichen. Die Frist zur Nachbesserung rührt in erster Linie daher, dass

wir durch die zähen Verhandlungen mit der Stadt Stuttgart zu einem möglichen

Umzug in die Neue Arena viel Zeit verloren haben und deswegen nicht alle

Dokumente fristgerecht vorlegen konnten. Das werden wir nun nachholen“,

machte der 54-Jährige deutlich.

 

Stück

für Stück vervollständigen die Württemberger zudem derzeit ihr

Vorbereitungsprogramm für die im September beginnende Saison. Nachdem bereits

Duelle mit den Heilbronner Falken und den Roten Teufeln aus Bad Nauheim

feststehen, einigten sich die Zauberer nun mit einem weiteren Ligakonkurrenten

auf zwei Testspiele. Am Freitag, 26.08.2005, gastieren die Blau-Gelben um

20.00 Uhr beim SC Mittelrhein-Neuwied, ehe die Bären am Freitag, 09.09.2005,

20.00 Uhr, zum Rückspiel auf der Stuttgarter Waldau antreten.

Das

komplette Testspielprogramm der Wizards gibt es auf der offiziellen Homepage

unter http://www.stuttgart-wizards.de/team/spielplan1.htm


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv
Abgang in der Oberliga Süd
Liam Blackburn verlässt die Passau Black Hawks für Trainerposition in Kanada

​Die Passau Black Hawks müssen in Zukunft ohne Liam Blackburn auskommen....

Klarer Erfolg von Erfurt
Herner EV schafft Break in Leipzig

​Die Überraschungen reißen in der Oberliga Nord nicht ab. Die Herne Miners sind schon länger als Play-off-Spezialisten bekannt und auch in dieser Saison scheinen sie...

Bad Tölz gewinnt gegen Füssen
Höchstadter EC nimmt Lindau den Heimvorteil

​Wie im Norden gab es auch in der Oberliga Süd einen Auswärtssieg im ersten Spiel der Pre-Play-Offs. Obwohl der EV Lindau gegen den Höchstadter EC überlegen war, sch...

Ex-Nationaltorhüter Pielmeier bleibt seinem Nachwuchsverein treu
Timo Pielmeier verlängert Vertrag beim Deggendorfer SC bis 2027

Timo Pielmeier, der renommierte Torhüter und Olympia-Silbermedaillengewinner, hat seinen Vertrag beim Deggendorfer SC (DSC) um weitere drei Jahre verlängert....

Indians wehren Halle ab und bleiben auf vier
Tilburg Trappers bleiben trotz Niederlage auf Rang zwei

​Im Gegensatz zum Süden war es in der Oberliga Nord noch einmal richtig spannend. Während Nordmeister Hannover Scorpions zwar kämpfen musste, aber der Platz an der S...

Weiden verfehlt knapp die 300-Tore-Marke
Bayreuth Tigers schaffen mit elf Mann fast ein Remis

​In der Oberliga Süd war schon vor dem Spieltag praktisch alles gelaufen. Der alte und neue Meister aus Weiden schoss sich auch in Passau noch einmal richtig warm, v...

Vizemeistertitel wird erst am Sonntag entschieden
Hannover Scorpions mit zehn Punkten Vorsprung Nordmeister

​Vor der guten Kulisse von über 1.600 Zuschauern bezwangen die Hannover Scorpions im Spitzenspiel der Oberliga Nord die Saale Bulls Halle, wurden damit endgültig Nor...

Heilbronn zweistellig gegen den Tabellenletzten
Wahnsinn in Lindau: Islanders drehen Vier-Tore-Rückstand

​Im Gegensatz zum Norden sind in der Oberliga Süd bereits vorzeitig fast alle Entscheidungen gefallen. Und wie auch im Norden gibt es einen Titelverteidiger. Die Blu...