Wizards holen gegen Kempten drei wichtige Punkte

Wizards stürzen Tabellenführer München vom Platz an der SonneWizards stürzen Tabellenführer München vom Platz an der Sonne
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Revanche ist geglückt. Nach dem 0:1 im Hinspiel behielten die Stuttgart Wizards gegen die EA Kempten dieses Mal mit 4:2 (3:1, 0:1, 1:0) die Oberhand. "Wir mussten nach der Niederlage in Neuwied gewinnen und haben heute drei wichtige Zähler eingefahren", so Stuttgarts Trainer Wilbert Duszenko vor der Partie in Essen am Freitag (21. November, 20 Uhr) und dem Heimspiel gegen den EC Peiting am kommenden Sonntag auf der Stuttgarter Waldau (23. November, 18:45 Uhr). Dabei sah es vor 821 Zuschauern in Stuttgart zunächst gar nicht nach einem Erfolg der Wizards aus. Bereits in der achten Spielminute gelang den Eisbären Kempten in Überzahl das 1:0 durch Andreas Klundt. Die Wizards ließen sich davon aber nicht beirren und glichen nur 51 Sekunden später durch Jeff White aus zum 1:1 (8.). Die Wizards bekamen die Gäste nun immer besser in Griff und erspielten sich zahlreiche Torchancen, die auch verwertet wurden. Nach zwölf Zeigerumdrehungen gelang Peter Westerkamp das 2:1 und keine vier Minuten später erhöhte John Sicinski auf 3:1. Im zweiten Drittel setzte Stuttgart die Eisbären weiter unter Druck und hätte aufgrund zahlreicher hochkarätiger Chancen das Spiel frühzeitig entscheiden müssen. Da aber selbst beste Gelegenheiten nicht genutzt wurden, kam es wie es kommen musste. Kurz vor Ende des Mittelabschnitts verkürzte der Ex-Stuttgarter Frank Petrozza auf 2:3. Die Gäste witterten nun Morgenluft und nahmen ihren Schwung auch mit in den Schlussabschnitt. Dort hatte Kempten zunächst mehr vom Spiel und die Partie drohte zu kippen. In dieser Phase hielt der wieder zu alter Form zurückgekehrte Tyrone Garner die Wizards im Spiel und trieb Kemptens Angreifer mit etlichen Klasseparaden schier zur Verzweiflung. Nach einer guten Dreiviertelstunde hatten sich die Wizards vom Kemptener Druck befreit und hielten den Gegner in Schach. In der 48. Spielminute erzielte Artur Votler mit seinem ersten Saisontreffer das spielentscheidende 4:2 und stellte damit den Endstand her. Kempten setzte nun alles auf eine Karte, warf alles nach vorne und drängte auf den Anschlusstreffer. Die Wizards ließen aber nichts mehr anbrennen und brachten den wichtigen Erfolg mit Glück und Geschick über die Zeit. So war Stuttgarts Trainer Wilbert Duszenko nach Spielschluss erleichtert: "Wir mussten nach der Niederlage in Neuwied heute gewinnen. Der Sieg war knapp, geht aber in Ordnung, da wir vor allem im zweiten Drittel das Spiel kontrolliert haben. Allerdings haben wir es uns da durch mangelhafte Chancenverwertung auch selbst schwer gemacht. Im letzten Drittel haben wir weniger Fehler gemacht als der Gegner. Ich freue mich für Artur Votler, dass er heute getroffen hat. Meiner Mannschaft habe ich gesagt, dass gegen Kempten vor allem Geduld gefragt ist, das hat sie beherzigt." Georg Holzmann, Trainer der EA Kempten, gratulierte den Wizards zum Sieg und gab zu Protokoll: "Der Stuttgarter Erfolg geht in Ordnung, da die Wizards die klareren Chancen hatten. Ich möchte unserem Goalie Jochen Reimer ein großes Lob aussprechen, mit seinen erst 17 Jahren hat er einen sehr guten Job gemacht. Mein Team hat alles gegeben, doch nach Eric Nadeaus Ausfall war es für uns heute sehr schwer. Wir hatten gegen Ende des zweiten Drittels eine Siegchance, leider haben wir die nicht genutzt." . Tore: 0:1 (7:53) Andreas Klundt (Marco Heinrichs, Jonas Rudberg) 5-4, 1:1 (7:53) Jeff White (Mike Hofstrand, John Sicinski) 5-4, 2:1 (11:34) Peter Westerkamp (Corey-Joe Ficek, Georg Hessel), 3:1 (15:15) John Sicinski (Georg Hessel, Mike Hofstrand), 3:2 (38:02) Frank Petrozza (Harald Waibel, Matthias Weißschuh), 4:2 (47:36) Artur Votler (Andrej Jaufmann) Strafminuten: Stuttgart 18 + 10 Disziplinarstrafe für Hessel, Kempten 12 Zuschauer: 821.


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv
Vizemeistertitel wird erst am Sonntag entschieden
Hannover Scorpions mit zehn Punkten Vorsprung Nordmeister

​Vor der guten Kulisse von über 1.600 Zuschauern bezwangen die Hannover Scorpions im Spitzenspiel der Oberliga Nord die Saale Bulls Halle, wurden damit endgültig Nor...

Heilbronn zweistellig gegen den Tabellenletzten
Wahnsinn in Lindau: Islanders drehen Vier-Tore-Rückstand

​Im Gegensatz zum Norden sind in der Oberliga Süd bereits vorzeitig fast alle Entscheidungen gefallen. Und wie auch im Norden gibt es einen Titelverteidiger. Die Blu...

43. Spieltag der Oberliga Nord
Entscheidungen in der Oberliga Nord: Playoff-Qualifikationen absehbar, Indians und Eisbären im Aufwind

...

Nachfolger von Tobias Stolikowski
Dirk Schmitz wird ab Sommer neuer Trainer des Herner EV

​Nachdem der Herner EV Anfang Februar die Trennung von Tobias Stolikowski zum Saisonende bekanntgab, steht nun der Nachfolger fest. Ab Sommer übernimmt Dirk Schmitz ...

Islanders haben schon Nachfolger – Sicinski wechselt innerhalb der Oberliga
EV Lindau und John Sicinski gehen am Saisonende getrennte Wege

​Die EV Lindau Islanders werden mit einem neuen Trainer in die Oberliga Saison 2024/25 gehen. Mit dem bisherigen Headcoach John Sicinski, konnten sich die Verantwort...

„Richtiger Trainer für Verein und Mannschaft“
EV Füssen verlängert mit Trainer Juhani Matikainen

​Nach zwei Jahren in Alleghe (Italien) und zwei Jahren in Kiruna (Schweden) wird der Finne Juhani Matikainen auch in ein zweites Jahr Senioreneishockey in Deutschlan...

Entscheidende Wendungen in der Oberliga Süd: Siege festigen Playoff-Chancen und Tabellenpositionen
Entscheidende Weichenstellungen in der Oberliga Süd: Spannung vor den Playoffs steigt

Entscheidende Siege in der Oberliga Süd verändern die Playoff-Landschaft, während der Deggendorfer SC und der EC Peiting ihre Positionen festigen und spannende Spiel...

Halle mit Kantersieg gegen Duisburg – Scorpions mit Problemen
Rostock Piranhas verhelfen Tilburg zu Platz zwei

​Das war eine Überraschung. Ausgerechnet der Tabellenzehnte aus Rostock stürmte mit etwas Glück den Essener Westbahnhof und zur Belohnung hievte man sich auf Platz n...