"Wir werden immer stärker"

ESVK verpflichtet Max KaltenhauserESVK verpflichtet Max Kaltenhauser
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Im vierten Spiel der Play-Off-Serie des ESV Kaufbeuren gegen die Dresdner

Eislöwen haben die Joker endlich den ersten und verdienten Sieg landen können.

In einem hart umkämpften Spiel vor nur 2.200 Zuschauern  begeisterten die

Spieler des Trainergespanns Ken Latta und Mike Bullard die Fans mit klasse

Eishockey und können nun am kommenden Freitag in Dresden weiter aufholen.



Im ersten Drittel präsentierten sich beide Mannschaften gut aufgelegt

und so gab es gute Chancen auf beiden Seiten. Bereist nach 35 Sekunden prüfte

Daniel Schury auf Pass von Thorsten Rau und Ben Mc Leod den Dresdner Torhüter,

ehe der glänzend aufgelegte Martin Fous die Joker vor dem Rückstand bewahrte.

Besonders in Unterzahl konnten sich die Joker mehrfach auszeichnen, gelang den

Eislöwen doch kein einziger Schuss auf das ESVK-Gehäuse. Der insgesamt gut

agierende Schiedsrichter Brill ahndete endlich auch einmal diverse Flugeinlagen

der Dresdner Spieler und so kam der ESVK seinerseits in Überzahl zu guten

Chancen. Doch beide Torhüter machten ihre Sache hervorragend, und so ging es mit

einem 0:0 in die Pause.

Gleich zu beginn durften die Dresdner nach einem

Foul von Lubos Velebny in Überzahl agieren und schafften nach 18 Sekunden die

Führung durch Kevin Gardner. Aber die Joker wollten dieses Spiel unbedingt

gewinnen und so spielte Jordan Webb einen seiner genialen Pässe direkt auf den

Schläger von Jonathan Robert, der die Scheibe über den Torhüter in die Maschen

hämmern konnte. In den Folgeminuten verzeichneten die Joker eine Reihe bester

Torchancen durch Rob McFeeters und Daniel Schury, jedoch blieben die Dresdner

bei ihren Gegenstößen nicht ungefährlich.

Zu Beginn des Dritten Drittels

lief dann Michael Schmerda alleine auf Martin Fous zu, doch dieser zeigte wieder

einmal seine ganze Klasse und verhinderte die Dresdner Führung. In der Folgezeit

agierte Kaufbeuren äußerst druckvoll und Dresden konnte sich oftmals nur noch

durch ein Icing aus der Umklammerung befreien. Mitte des zweiten Drittels

mussten dann zwei Kaufbeurer gleichzeitig auf die Strafbank und Dresden

versuchte sich in doppelter Überzahl etwas Luft zu verschaffen. Doch kaum war

der vierte Mann bei Kaufbeuren wieder auf dem Eis, konnte Jonathan Robert einen

kapitalen Abspielfehler der Dresdner Verteidigung nutzen und schoss eiskalt zur

verdienten Führung für Kaufbeuren ein. Nun stand das Stadion Kopf und die

Zuschauer feuerten ihre Joker frenetisch an. Dresden mobilisierte die letzten

Kräfte doch die Joker verteidigten den Vorsprung geschickt. Als die Eislöwen

zwei Minuten vor Spielende nach einer Auszeit den Torhüter zu Gunsten eines

sechsten Feldspielers vom Eis nahmen um doch noch den Ausgleich zu erzwingen,

unterbrachen die Kaufbeurer Trainer das letzte Aufbäumen des inzwischen etwas

kraftlos wirkenden Gegners ihrerseits durch eine Auszeit und sicherten ihrem

Team damit den ersten Sieg.
 
So sollten sich die Worte von Trainer Ken

Latta bewahrheiten: "Wir werden immer stärker, das war der erste Streich." Am

Freitag kommt es nun in Dresden zum nächsten Aufeinandertreffen beider Teams in

der \"Best of seven Serie\"

3:4 nach Verlängerung gegen Tilburg Trappers
Hannover Scorpions verspielen 3:0-Führung – dennoch Erster

​Das ist schon abstrus. Da unterliegt eine Mannschaft, um sich danach über den Sprung an die Tabellenspitze der Oberliga Nord zu freuen. Genau dies haben die Hannove...

Nächster Sieg perfekt
Memminger Indians schlagen Höchstadt

​Der ECDC Memmingen holt sich einen weiteren Heimsieg und klettert auf Rang drei der Oberliga Süd. Gegen den Höchstadter EC sehen über 1300 Zuschauer einen hochverdi...

SCR zu Beginn besser im Spiel
ERC Sonthofen nach Sieg auf Rang vier

​Der ERC Sonthofen besiegt den SC Riessersee mit 4:2 (1:1, 1:1, 2:0) und steht damit auf Rang vier der Oberliga Süd. ...

3:4 nach Verlängerung gegen Tilburg
Trotz Niederlage erobern Hannover Scorpions Platz eins

​Jetzt hat es alle erwischt. Tabellenführer Herne ließ sich in Hamburg mit 1:4 einseifen und die Hannover Scorpions schienen am Anfang Tilburg wegschießen zu wollen,...

4:1 gegen den Herner EV
Crocodiles Hamburg schlagen den Tabellenführer

​Die Crocodiles Hamburg haben sich am Freitagabend vor eigener Kulisse mit 4:1 (0:0, 3:1, 1:0) gegen den Herner EV durchgesetzt. Damit konnte das Team von Trainer Ja...

Klarer Erfolg für die Starbulls Rosenheim
Drei Tor-Premieren beim 5:1-Heimsieg gegen Lindau

​Die Starbulls Rosenheim haben sich für die beiden letzten Heimniederlagen gegen Selb und Peiting rehabilitiert. Gegen den motiviert und mutig auftretenden EV Lindau...

6:0-Sieg am Freitagabend
Deggendorfer SC auch in Weiden erfolgreich

​Erneut hat der Deggendorfer SC eine Auswärtsaufgabe souverän erledigt. Mit 6:0 gewann die Mannschaft um die Doppeltorschützen Thomas Greilinger und Andrew Schembi g...

Ein perfektes Auswärtsspiel
Selber Wölfe gewinnen in Regensburg

​So spielt man auswärts. Am achten Spieltag belohnen sich die Selber Wölfe für eine starke Auswärtspartie und fahren mit einem 5:3 (1:0, 1:1, 3:2)-Sieg bei den Eisbä...

Oberliga Nord Hauptrunde

Sonntag 20.10.2019
Tilburg Trappers Trappers
4 : 3
Hannover Indians Hannover
Black Dragons Erfurt Erfurt
1 : 5
ESC Moskitos Essen Essen
Icefighters Leipzig Leipzig
3 : 2
Hannover Scorpions Hannover
Saale Bulls Halle Halle
2 : 3
Füchse Duisburg Duisburg
Herner EV Herne
6 : 2
Krefelder EV Krefeld
Rostock Piranhas Rostock
5 : 3
Crocodiles Hamburg Hamburg

Oberliga Süd Hauptrunde

Sonntag 20.10.2019
EV Füssen Füssen
3 : 2
ECDC Memmingen Memmingen
Höchstadter EC Höchstadt
1 : 3
Starbulls Rosenheim Rosenheim
Selber Wölfe Selb
4 : 3
ERC Sonthofen Sonthofen
EV Lindau Lindau
6 : 5
Eisbären Regensburg Regensburg
SC Riessersee Riessersee
1 : 2
Blue Devils Weiden Weiden
Deggendorfer SC Deggendorf
4 : 5
EC Peiting Peiting
Jetzt die Hockeyweb-App laden!