Wild Boys starten mit glanzvollem Derbysieg

Wild Boys starten mit glanzvollem DerbysiegWild Boys starten mit glanzvollem Derbysieg
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Ganze 62 Sekunden waren gespielt, da durfte der Ex-Chemnitzer David Seidl die Strafbank der Gäste aufsuchen. Diese erste Überzahl nutzten die Wild Boys, um durch Kevin Geier frühzeitig in Führung zu gehen. In der Folge erwies es sich schnell, dass die Schiedsrichter eine kleinliche Regelauslegung an den Tag legten, welches in Folge zu einer Reihe von Strafzeiten führte. Eine der dadurch entstandenen Überzahlsituationen nutzten die Gäste, um durch Petr Kukla auszugleichen. Die besseren Möglichkeiten besaßen aber weiterhin die Wild Boys. So zum Beispiel durch das glänzend aufgelegte Geburtstagskind Esa Hofverberg, dem nach einen schönen Solo allerdings der Torerfolg verwehrt blieb. So war es dann erneut eine Überzahl, welche die Chemnitzer wieder in Front kommen ließ. Gegen einen Hammer von Jörg Pohling hatte  der sehr gute Gäste-Goalie Sebastian Modes keine Chance und die Hausherren führten mit 2:1. Gegen Ende des Drittels dann weitere Strafen, wodurch sich die Wild Boys mit zwei Spielern weniger auf dem Eis wieder sahen.

Mit dieser Unterzahl startete dann auch der Mittelabschnitt. Schönheide machte nun richtig Druck und wollte den schnellen Ausgleich erzwingen. Neun Sekunden bevor die Chemnitzer wieder zu viert gewesen wären, traf Christian Müller zum 2:2. Die Chemnitzer ließen sich dadurch aber keinesfalls beeindrucken und machten weiter ihr Spiel. Sie stellten sich jetzt auch besser auf die Schiedsrichter ein und vermieden so unnötige Strafen. In der 31. Minute setzte sich Michal Vymazal durch und konnte nur zu Gunsten eines Penaltys gehalten werden. Allerdings konnte der Tscheche diese Situation nicht nutzen, um die Chemnitzer wieder in Führung zu bringen. Als dann die Kühlbox der Gäste wieder einmal gut besucht war, nutzten die Wild Boys ihre Überzahl und gingen durch Michael Frank mit 3:2 in Führung. Fast im Gegenzug der erneute Ausgleich, doch diesmal stand das Glück in Form des Pfostens auf Chemnitzer Seite. Noch vor der Pause gelang Kevin Geier die erstmalige zwei Tore Führung  der Chemnitzer, welche es für das letzte Drittel etwas einfachen machen sollte.

Somit hieß die Taktik der Chemnitzer für die letzen 20 Minuten auf Konter zu lauern und den Wölfen den endgültigen K.O. zu versetzen. Von den lautstarken eigenen Fans angetrieben war es dann in der 47.Minute soweit. Der dritte Tagestreffer von Kevin Geier zum 5:2 sollte die Vorentscheidung dieser Partie bringen. In der Folge nahmen die Strafzeiten wieder zu, wobei die Boxeinlage zwischen Eric Haiduk und Roy Hähnlein durchaus zu einem Highlight der Partie gezählt werden darf. Eben jener Roy Hähnlein war es, der in der 53.Minute die Gäste noch einmal auf 5:3 heran kommen ließ. Doch die Chemnitzer spielten clever und ließen keinen weiteren Treffer zu. Da nützte es den Gästen auch nichts mehr, dass sie bei eigener Überzahl mit der Herausnahme ihres Goalies die letzte Option zogen. Ganz im Gegenteil. 20 Sekunden vor der Schlusssirene  konnte Michal Vymazal mit seinem Empty-Net-Goal den 6:3 Endstand besiegeln.

Nun heißt es für die Wild Boys am nächsten Freitag (14. Oktober, 20 Uhr) gegen Tornado Niesky die nächste Heimaufgabe zu bestehen, ehe man dann zwei Tage später bei Preussen Berlin erstmals auswärts ran muss.

Tore: 1:0 (1:48) Geier (Hofverberg, Haiduk/5-4), 1:1 (9:17) Kukla (Jenka, Heumann/5-4), 2:1 (15:17) Pohling (Geier, Hofverberg/5-4), 2:2 (21:02) Müller (Löffler, Losch/5-4), 3:2 (36:18) Frank (Haiduk, Hofverberg/5-3), 4:2 (38:51) Geier (Haiduk, Hofverberg), 5:2 (46:04) Geier (Haiduk, Frank), 5:3 (52:06) Hähnlein (Hered, Sekera), 6:3 (59:40) Vymazal (Pohling/ENG). Strafen: Chemnitz 32, Schönheide 30 + 10 (Löffler) + 10 (Müller). Zuschauer: 550.


💥 Alle Highlights der Eishockey WM kostenlos auf SPORTDEUTSCHLAND.TV   🥅
Wunschspieler von Coach Len Soccio
Connor Hannon ist erster Kontingentspieler der Rostock Piranhas an

Die Rostock Piranhas haben mit Connor Hannon einen offensivstarken Verteidiger verpflichtet. ...

Erfahrung von zwei Spielzeiten für DEL-Klub Bremerhaven
Stürmer Fedor Kolupaylo wechselt von Selb nach Bietigheim

Von den Wölfen aus Selb wird Stürmer Fedor Kolupaylo in der kommenden Saison für die Bietigheim Steelers auf Torejagd gehen. ...

Erfahrung von knapp 300 Oberliga-Spielen
Verteidiger Maurice Becker schließt sich Bayreuth an

Die Bayreuth Tigers haben für die kommende Saison die Defensive mit dem 26-jährigen Maurice Becker verstärkt....

22-jähriger kommt aus höchster Spielklasse Österreichs
Luis Ludin wechselt nach Heilbronn

Die Kaderplanung der Heilbronner Falken für die anstehende Oberliga-Saison schreitet weiter voran....

28-jähriger stand zuletzt bei Iserlohn Roosters unter Vetrag
Kevin Reich wechselt zu Oberligist Hannover Scorpions

DEL-Torhüter Kevin Reich schließt sich für kommende Saison den Hannover Scorpions an und möchten dem Oberligisten zum Aufstieg in die DEL2 verhelfen....

Rückkehr an erste Station in Deutschland
Dominik Piskor kehrt nach Bayreuth zurück

Die Bayreuth Tigers haben den 31-jährigen Dominik Piskor für die kommende Saison vom EV Duisburg verpflichtet....

23-jähriger Stürmer kommt von Starbulls Rosenheim
Bastian Eckl wechselt zu den Bietigheim Steelers

DEL2-Absteiger Bietigheim Steelers hat mit Bastian Eckl einen jungen Stürmer verpflichtet, der bereits über DEL-Erfahrung verfügt und sich bei den Schwaben weiter en...

Verteidiger-Talent kommt von Aufsteiger Weiden
Memmingen verpflichtet Alessandro Schmidbauer

Der nächste Neuzugang für die Indians ist unter Dach und Fach. Der ECDC Memmingen verpflichtet mit Alessandro Schmidbauer einen jungen und talentierten Defensivakteu...