Wild Boys gewinnen auch Derby Nr.3

Wild Boys gewinnen auch Derby Nr.3Wild Boys gewinnen auch Derby Nr.3
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Auch wenn die Chemnitzer die ersten Chancen des Spiels hatten, wurde allen Zuschauern sehr schnell klar, dass es heute ein enges Spiele werden wird, denn Schönheide war von Beginn an im Spiel und war der erwartet schwere Gegner. Die Wölfe ohne Tim Schnelle angereist, aber durch Sebastian Modes hervorragend ersetzt, begannen wir die Chemnitzer das Spiel gleich mit offenen Visier und so bekamen beide Torhüter auch gleich richtig Arbeit. Selbst in Überzahl sollte die Schönheider Defensive zunächst nicht zu knacken sein und so ging es torlos, aber trotzdem äußerst spannend, in die erste Pause.

Zu Beginn des zweiten Drittels bekamen die Gäste aus Schönheide sogar etwas Oberwasser, doch die Wild Boys konnten sich wieder einmal auf ihren Goalie Roman Kondelik verlassen. Als sich Christian Müller, nach einem Bandencheck an Michal Vymazal, auf der Strafbank abkühlen musste, nutzten die Wild Boys endlich eine Überzahl und gingen durch David Seidl mit 1:0 in Führung. Wenig später Strafen auf beiden Seiten und Chemnitz befand sich in Unterzahl. Als dann auch noch Mike Losch raus musste, standen zwei Schönheider mehr auf dem Eis und die knappe Führung war in großer Gefahr. Doch als sich aber auch der Schönheider Christian Heumann eine Strafe leistete, konnten die Chemnitzer diese brenzlige Situation schadlos überstehen. So ging es also mit dem knappen 1:0 zum zweiten Mal in die Kabinen.

Das Schlussdrittel begann mit einer Strafe für den Schönheider Matthias Krehl. Dieser hatte noch nicht richtig Platz genommen , da wurde Michal Vymazal von Michael Frank bedient und dieser vollendete nach nur 31 Sekunden zum umjubelten 2:0. Dieses frühe Tor schien die Schönheider zunächst etwas geschockt zu haben. Dieser Zustand hielt aber nicht lange an und die Gäste kamen wieder sehr angrifflustig ins Spiel. So gelang dann auch Daniel Jun in der 46. Minute der Anschlusstreffer zum 2:1. Auch wenn dieser Treffer etwas glücklich und von der sonst sicheren Chemnitzer Abwehr begünstigt war, so war er nicht unverdient und das Spiel war plötzlich wieder offen. Allerdings mussten die Schönheider nun langsam Alles auf die Karte Angriff setzen, wollten sie noch einen Punkt mitnehmen. Sie versuchten dann auch noch eine Schippe drauf zu legen und wurden offensiver. Dies eröffnete den Wild Boys natürlich Räume zu eigenen Chancen und diese wurden eiskalt genutzt. Zunächst brachte nach einem mustergültigen Spielzug, der zum Spieler des Monats Dezember gewählte Jörg Pohling, die Chemnitzer mit dem 3:1 wieder mit zwei Toren in Führung. Nur zwei Minuten später knallte Mike Losch die Scheibe zum 4:1 in die Maschen und das Spiel hatte entgültig seinen Sieger gefunden. Weitere zwei Minuten später durfte der Torschütze zum 4:1 dann mit einer 2 plus 1o Minuten Strafe das Spiel beenden. Während er in die Kabine verschwand, erhielt dann auch noch Toni Uhlig eine Strafe. So kamen die Gäste noch einmal in den Genuss einer doppelten Überzahl. Doch ihre Kampfeswille war gebrochen. So kamen selbst in dieser Situation die Chemnitzer noch einmal zu einer guten Chance durch Michael Frank, doch er scheiterte am Wölfegoalie Sebastian Modes.

Am Ende gewannen die Wild Boys verdient und feierten den Sieg ausgelassen mit ihren Fans. Zu den Spielern des Tages wurden der Schönheider Goalie Sebastian Modes und der Chemnitzer Verteidiger Michael Frank gewählt.

Nun heißt es für die Wild Boys nicht zu lange zu feiern, denn schon am Sonntag (14:00 Uhr) steht das schwere Auswärtsspiel bei FASS Berlin an.

Tore: 1:0 (36:46) Seidl (Losch, Hofverberg/5-4), 2:0 (40:58) Vymazal (Frank, Pohling/5-4), 2:1 (45:16) Jun (Vojcak, Jenka), 3:1 (54:17) Pohling (Hofverberg, Frank), 4:1 (56:18) Losch (Vymazal, Hofverberg). Strafen: Chemnitz 18 + 10 (Losch), Schönheide 18 + 10 (Lenk). Zuschauer: 303.

Zuletzt bei den Tölzer Löwen
Manuel Edfelder kehrt zu den Starbulls Rosenheim zurück

​Wie bereits vor den Play-offs in einer kurzen Nachricht vermeldet, trägt Manuel Edfelder nach vier Spielzeiten in der Fremde in der kommenden Saison 2021/2022 wiede...

Neuzugang aus der DEL
Nick Latta wechselt aus Straubing zu den Blue Devils Weiden

​Den Verantwortlichen der Blue Devils Weiden ist eine bemerkenswerte Neuverpflichtung gelungen – und diese Verstärkung kommt aus der DEL: Nick Latta wechselt von den...

Zwei Tore von Mario Valery Trabucco beim 5:1-Sieg
Hannover Scorpions bezwingen Südmeister Selb in Spiel drei deutlich

​Vor dem Spiel glaubten einige der anwesenden, dass erneut eine Verlängerung droht. Zu ausgeglichen hatten die beiden Teams in den ersten beiden Begegnungen agiert u...

Stürmer kam im Oktober aus Polen
Adam Domogalla bleibt bei den Crocodiles Hamburg

​Die Crocodiles Hamburg haben den Vertrag mit Adam Domogalla verlängert. Der Stürmer wechselte im Oktober 2020 aus Polen nach Hamburg und sammelte in 30 Spielen für ...

Oppenberger und Widén verlassen Lindau
Trotz höherklassiger Angebote verlängert Dominik Ochmann bei den Islanders

​Die Verteidigung der EV Lindau Islanders für die kommende Saison nimmt Konturen an. Mit der Vertragsverlängerung von Dominik Ochmann haben sich die Lindauer bereits...

Weitere Gespräche laufen
Herner EV bestätigt nach Saisonende neun Abgänge

​Knapp eine Woche nach dem Ende der eigenen Oberliga-Nord-Saison gibt der Herner EV neun Abgänge bekannt. „Wir bedanken uns bei allen Akteuren, dass sie unsere Farbe...

Stürmer bleiben an Bord
Starbulls Rosenheim verlängern mit Daxlberger und Heidenreich

​Zwei weitere Akteure gehen auch in der kommenden Saison für die Starbulls Rosenheim aufs Eis: Die Angreifer Dominik Daxlberger und Simon Heidenreich haben ihre ausl...

Junger Stürmer kam aus Kaufbeuren
Louis Latta bleibt bei den Blue Devils Weiden

​Der Kader der Blue Devils Weiden für die kommende Saison nimmt weiter Formen an. Mit Louis Latta hat ein weiterer Stürmer aus dem letztjährigen Kader seinen Vertrag...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

Oberliga Nord Playoffs

Oberliga Süd Playoffs