Wild Boys festigen Platz zwei

Wild Boys festigen Platz zweiWild Boys festigen Platz zwei
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Vor 250 Zuschauern entwickelte sich ein spannendes Spiel, in dem beide Teams auf Augenhöhe agierten und man nie den Eindruck hatte, dass der Tabellenletzte zu Gast in Chemnitz sei. Es wurde nicht lange abgewartet und gleich voll auf Angriff gespielt, so dass auch gleich Torszenen das Spiel bestimmten. Gerade noch hatten die Preussen eine Möglichkeit, da machten die Wild Boys im Gegenzug das 1:0. Einen sehenswerten Spielzug über Jörg Pohling und Michal Vymazal, schloss Esa Hofverberg zur frühen Chemnitzer Führung ab. Die Berliner zeigten sich aber wenig beeindruckt und hatten nur Sekunden später den Ausgleich auf dem Schläger. In der siebenten Minute war Roman Kondelik dann das erste Mal geschlagen. Um so ärgerlicher, da das Tor nicht wirklich aus einer Chance resultierte, dennoch war der Ausgleich mehr als verdient. Danach ließen die Wild Boys trotz guten Powerplay-Spiels die Möglichkeit der Überzahl ungenutzt. In der Folge waren die Preussen das bessere Team, konnten sich aber keine ganz großen Chancen erspielen. Gegen Ende des Drittels hatten sich die Chemnitzer wieder gefangen und kamen zu einigen Möglichkeiten, doch Steven Kügow im Preussentor bewies ein ums andere Mal seine Klasse. So ging es mit einem 1:1 in die erste Pause.

Auch zu Beginn des zweiten Drittels stand der Preussengoalie im Mittelpunkt, aber ein Tor für die Wild Boys wollte nicht fallen. Da auch die Preussen gefährlich blieben, blieb auch das Spiel spannend und es kam keine lange Weile bei den Zuschauern auf. Ein ewiges hin und her bestimmt zwar nun die Partie, doch so richtig zum Zug kommt keins der beiden Teams. Dann endlich die Erlösung in Form des zweiten Chemnitzer Treffers. Erneut war es Esa Hofverberg, der mustergültig bedient wurde und die Wild Boys mit 2:1 in Führung brachte. Vor Ende des Drittels die erste Strafe für die Wild Boys, welcher ein Wechselfehler vorausging. Die Gäste setzen sich zwar vor dem Tor von Roman Kondelik fest, aber die Chemnitzer Defensive stand sicher und so ging es mit der knappen Führung in die Kabinen.

Das letzte Drittel begann für die Wild Boys mit noch 53 Sekunden in Unterzahl, welche sie sicher überstanden. Doch gerade als sie wieder vollzählig waren fand ein Schuss von Nils Watzke den Weg in die Maschen und es stand 2:2. Die Chemnitzer ließen sich dadurch aber nicht aus der Ruhe bringen und machten ihr Spiel. Als man dachte eine Chemnitzer Chance sei bereits vorbei, beförderte Toni Uhlig die Scheibe über die Linie und die Wild Boys gingen zu dritten Mal in Führung. Nun mussten die Preussen wieder etwas mehr riskieren und sie tun es auch. Doch die Chemnitzer konnten sich auf ihren Goalie verlassen. In der Schlussphase nehmen die Berliner dann ihre Torhüter vom Eis und versuchen alles, um doch noch einen Punkt aus Chemnitz zu entführen. Zum Glück für die Wild Boys blieben die Bemühungen der Hauptstädter unbelohnt, sodass man sich am Ende über drei weitere Punkte freuen konnte.

Tore: 1:0 (2:08) Hofverberg (Vymazal, Pohling), 1:1 (6:42) Reuter (Mann, Janke), 2:1 (37:36) Hofverberg (Dvorak, Losch), 2:2 (40:37) Watzke (Mann), 3:2 (46:45) Uhlig (Seidl, Stiegler). Strafen: Chemnitz 4, Berlin 4.

Publikumsliebling bleibt in Weiden
Edgars Homjakovs bleibt bei den Blue Devils

Nach den Neuzugängen in der vergangenen Woche, können die Die Blue Devils Weiden die nächste Vertragsverlängerung bekannt geben. Edgars Homjakovs bleibt für eine wei...

Verteidigung fast komplett
Drei Abwehrspieler verlängern bei den Starbulls Rosenheim

​Nach den Verlängerungen von Krumpe und Vollmayer, steht nun auch der Verbleib von Steffen Tölzer, Aaron Reinig und Dominik Kolb bei den Starbulls Rosenheim fest – e...

Neuzugang aus Bayreuth
Herner EV verpflichtet Stürmer Kevin Kunz

​Kevin Kunz ist der zweite Neuzugang beim Herner EV für die Oberliga-Saison 2022/23. Der Stürmer wechselt vom DEL2-Team der Bayreuth Tigers an den Gysenberg und wird...

Meisterspieler macht weiter
Andy Reiss bleibt den Hannover Scorpions treu

​Angedeutet hatte er es schon bei der Saisonabschlussfeier, verbindlich ist es aber erst jetzt. Pünktlich zu seinem 36. Geburtstag steht fest, dass Andy Reiss auch i...

Der erste Neuzugang
Dominik Piskor wechselt zu den Icefighters Leipzig

​Die Icefighters Leipzig geben ihren erste Neuzugang für die Oberliga-Saison 2022/23 bekannt: Von den Blue Devils Weiden wechselt Dominik Piskor nach Sachsen. ...

Personalien
Die aktuellen Personalstände der Oberligisten

​Die heißeste Jahreszeit, sprich die Play-offs waren noch nicht zu Ende, da ging es übergangslos in die vierte, und das sind die immer spannenden Transfers. Um den Ü...

Björn Lidström wird neuer Trainer
Memminger Indians verpflichten schwedischen Headcoach

​Der ECDC Memmingen hat einen neuen Chef an der Bande. Mit dem schwedischen Übungsleiter Björn Lidström haben die Indians ihr Trainergespann nun komplettiert. Der 46...

Finne kommt an den Kobelhang
Zweite Kontingentstelle in Füssen geht an Janne Seppänen

​Der EV Füssen kann die Verpflichtung eines weiteren finnischen Kontingentspielers vermelden. Ebenso wie Jere Helenius wechselt auch Janne Seppänen aus der Mestis, d...

AufstiegsplayOffs zur DEL2