Wichtiger Punktgewinn in Peiting

Sponsorenschießen der Ratinger Ice AliensSponsorenschießen der Ratinger Ice Aliens
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Ratinger Ice Aliens haben weiterhin die Chance, durch Erreichen von Platz zehn den frühzeitigen Klassenerhalt in der Oberliga zu sichern. In Peiting gelang den Außerirdischen nach einem 0:2-Rückstand ein Punktgewinn in der Verlängerung. Peiting gewann in der Overtime mit 3:2. Dabei bestand auch die Möglichkeit zum Sieg, wenn man dem Gegner die Tore im zweiten Spielabschnitt nicht förmlich aufgelegt hätte, doch Trainer Stefan Kagerer war trotzdem zufrieden: "Es ist sehr schwer in Peiting zu gewinnen. Wir haben uns zurück ins Spiel gekämpft und den Ausgleich geschafft", sagte Kagerer nach dem Spiel. "Ich bin mit dem letzten Drittel sehr zufrieden. Es ist das Beste gewesen, dass die Mannschaft unter meiner Regie gezeigt hat", lobte der Coach.

Der Abstand zu Platz zehn beträgt derzeit vier Punkte bei noch fünf zu absolvierenden Spielen. "Die Chancen stehen nicht gut, da wir ein sehr schwieriges Restprogramm haben", meint Kagerer. "Dennoch ist rechnerisch noch alles möglich. Wir werden weiter kämpfen und hoffen auf die Unterstützung der Fans."

Beide Gegentreffer der regulären Spielzeit entstanden durch individuelle Fehler und waren mehr als ärgerlich, doch durch Tore von Mark Jackson, dem damit sein erster Treffer für die Ice Aliens gelang, und Peter Staron in Unterzahl kamen die Außerirdischen zum 2:2-Ausgleich. Allerdings nutzten McCormick und Co. im letzten Drittel nicht mehr die gebotenen Chancen zum Sieg, so dass die Partie in der Verlängerung entschieden werden musste. Peiting nutzte eine Überzahlsituation eiskalt aus und sicherte sich damit den Zusatzpunkt.

Neale Schönfeld stand in Peiting erstmals in dieser Saison bei einem Meisterschaftsspiel auf dem Eis, kam nach dem ersten Drittel nicht mehr zum Einsatz "Er hat nach der langen Pause und dem intensiven Training in der vergangenen Woche Leistenprobleme bekommen", sagt Kagerer. "Das ist fast normal, aber er beißt sich durch."

Eventuell kann er heute beim Heimspiel gegen den EV Füssen aber wieder eingesetzt werden. Im Tor wird Carsten Solbach stehen.