Wichtiger 7:4-Erfolg über Klostersee

Bären basteln am personellen FeinschliffBären basteln am personellen Feinschliff
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Ein wichtiger 7:4 (2:0, 2:3, 3:1)-Erfolg über den EHC Klostersee bescherte dem SC Mittelrhein-Neuwied den Sprung auf einen Meisterrunden-Platz. "Mit den Punkten bin ich zufrieden, mit unserem taktischen Verhalten weniger", sagte Trainer Fred Carroll. Das klang immer noch besser als wenn wie so oft in dieser Saison es am Ende gehießen hätte: gut gespielt, aber leider verloren. Trotz guter Leistungen im Offensivbereich bekamen die Bären gegen die Grafinger nach einer komfortablen 2:0-Führung im ersten Abschnitt die Flatter. Plötzlich stand`s 2:2 und Erinnerungen an das erste Neuwieder Aufeinandertreffen gegen die Schlickenrieder-Schützlinge wurden wach. "Ich sah meine Mannschaft psychologisch im Vorteil als wir das 4:3 erzielt hatten", hoffte der ehemalige Nationalkeeper auf eine Wiederholung des 7:6-Erfolges im Oktober an gleicher Stätte als die Oberbayern in der Endphase einen Zwei-Tore-Rückstand egalisierten. Dieses Mal hatte allerdings Neuwieds Ole Kopitz etwas dagegen. Mit den Treffern zum 3:2 und 5:3 traf Neuwieds Nummer 69 jeweils zu einem enorm wichtigen Zeitpunkt, als die Partie jeweils zu kippen drohte. Damit haben sich die Bären ein wenig Luft verschafft, schließlich steht in den nächsten Wochen ein enormes Pensum auf dem Programm. Gespannt sind die Bären, wie im Fall Peiting entschieden wird. Spieler des EC Peiting hatten nach dem Abbruch in Gesprächen mit Neuwieder Akteuren erklärt, dass man vergessen habe, die abgestellte Kühlanlage wieder hochzufahren. In der vom EC Peiting betriebenen (städtischen) Halle sei es Usus, aus Kostengründen die Kühlanlage phasenweise abzuschalten. Das geht gut, wenn sie zeitig wieder hochgefahren wird. Am Freitagabend wurde offenbar an der falschen Stelle gespart. Da half es auch wenig, dass die Außentemperaturen auf minus fünf Grad gesunken und die Straßen in Peiting spiegelglatt waren. Sollte ein Wiederholungsspiel angesetzt werden, haben die Bären drei Wochen hintereinander ein zusätzliches Spiel unter der Woche auszutragen. Als Termine blieben nur noch der 23. Dezember sowie der 11. Januar. Besonders bitter: Alle Dienstagsspiele bestreiten die Bären dann auswärts. Geplatzt ist die Verpflichtung des Stuttgarter Verteidigers Vitalij Karpenko. SCM-Trainer Fred Carroll bestätigte, dass man sich mit dem Spieler finanziell einig war und von Stuttgarter Seite Karpenkos Manager mitgeteilt wurde, dass man nicht mehr mit dem Abwehrspieler plane. "Warum Wilbert Duszensko seine Zusage zurückgezogen hat, weiß ich nicht. Das Thema ist für uns erledigt." Bestätigt hat dagegen Marco Heinrichs Gespräche mit den Bären über eine Rückkehr in die Deichstadt. Allerdings gilt es erst einmal abzuwarten, wie die Entwicklung in Kempten weitergeht. (lim)

Bester Torjäger in den Play-offs
Christoph Kabitzky verlängert bei den Hannover Scorpions

​„Das war wichtig!“, so Sportchef Eric Haselbacher nach der Unterschrift von Christoph Kabitzky unter seinem Vertrag für die Eishockeysaison 2022/23 beim Oberligiste...

Jaroslav Hafenrichter bleibt
Dominik Meisinger erster Neuzugang bei Memminger Indians

​Der ECDC Memmingen gibt nach dem Trainergespann weitere Personalien für die kommende Saison bekannt. Stürmer Jaro Hafenrichter bleibt den Indians ein weiteres Jahr ...

Stürmer von Beginn an im Kader
Jan-Niklas Linnenbrügger bleibt bei den Herfoder Ice Dragons

​Zurück aus dem Standby-Modus – der Herforder EV und Jan-Niklas Linnenbrügger gehen gemeinsam und von Beginn an die kommende Oberligasaison an. ...

Zusammenarbeit mit dem Landsberg X-Press
Florian Reicheneder verlängert bei den HC Landsberg Riverkings

​Im Rahmen eines Mannschaftsbesuchs beim Heimspiel des Landsberg X-Press gegen Erding konnte der HC Landsberg die Vertragsverlängerung von Florian Reicheneder bekann...

Youngster ist erst 20 Jahre alt
Topscorer Julian Straub bleibt beim EV Füssen

​Der EV Füssen kann mit Julian Straub den Verbleib eines weiteren heimischen Spielers melden. Und gleichzeitig des Topscorers aus der vergangenen Spielzeit, denn der...

Stürmer unterschreibt für zwei Jahre
Lukas Koziol wechselt zum SC Riessersee

​In den 70er-Jahren spielte beim FC Bayern Georg Schwarzenbeck. „Katsche“, wie sein Spitznamelautet, war für seine harte Defensivarbeit bekannt – er hielt über viele...

Wechsel aus Deggendorf
Phillip Messing zweiter Neuzugang bei den Hannover Indians

​Die EC Hannover Indians melden eine weitere Neuverpflichtung für das Team 2022/23. Vom Deggendorfer SC wechselt Verteidiger Phillip Messing nach Hannover. ...

Angebote aus DEL2 nicht wahrgenommen
Hannover Scorpions verlängern mit Patrick Klöpper

​Patrick Klöpper, in der vergangenen Saison aus der DEL zu den Hannover Scorpions gewechselt, bleibt in der Oberliga-Saison 2022/23 weiterhin bei den Niedersachsen. ...

AufstiegsplayOffs zur DEL2