Weser Stars mit Kantersieg in die Sommerpause

Weser Stars mit Kantersieg in die SommerpauseWeser Stars mit Kantersieg in die Sommerpause
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die rund 30 mitgereisten Bremer Fans hatten hohe Erwartungen an das Team und wurden zumindest im ersten Drittel enttäuscht. Die Bremer taten sich schwer, wirkten müde und unkonzentriert. Die Icefighters witterten immer wieder die Konterchance und schlossen diese auch zweimal erfolgreich ab.

Im zweiten Abschnitt lief es aus Bremer Sicht deutlich besser. Ein überragender Icefighters-Keeper Lars Tschirner verhinderte viele sichere Torchancen. Bei 28 Schüssen aufs Tor der Gastgeber landeten gerademal drei im Netz. Bremen war zu diesem Zeitpunkt deutlich überlegen. Die wenigen Spieler, die von Salzgitter zum Saisonende noch übrig waren, kämpften und wollten immer wieder einen höheren Rückstand verhindern. Gegen eine immer besser ins Spiel kommende Bremer Mannschaft gelang dies aber immer weniger.

Die stärkeren Kraftreserven lagen im letzten Abschnitt dann aber auf der Bremer Seite. Salzgitter zeigte kaum noch Gegenwehr. Dies äußerte sich auch in vielen Provokationen und Fouls. Selbst der Bremer Coach Sergej Jaschin wurde in eine Auseinandersetzung hineingezogen und musste die letzten elf Minuten neben der Spielerbank dem Spielverlauf folgen.

Bester Spieler auf Bremer Seite war Igor Schön, der selbst acht Tore schoss und an drei  weiteren beteiligt war. Außerdem trafen Tobias Schulte (3), Paul Schön, Tim Maier (je 2) und Bastian Kerka für Bremen.