Weitere Personalentscheidungen bei den Blue Devils Weiden

Weiden: Zwei Schweden kommen, Blaha geht - Lang im TorWeiden: Zwei Schweden kommen, Blaha geht - Lang im Tor
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Nachdem der 1. EV Weiden am vergangenen Freitag seitens der ESBG grünes Licht in Sachen Fortbestehen der Lizenz erhalten haben, geht es jetzt in Sachen Personalplanung in die entscheidende Phase. Noch acht Wochen trennen die Devils vom ersten Eistraining am 15. August. Mit Trainer Jiri Neubauer wurde in den vergangenen Wochen die genaue Vorgehensweise bezüglich Spielerpersonal abgesprochen.

Auf der Torhüterposition ist man noch auf der Suche nach einem jungen Goalie, der zusammen mit Lukas Lang das Wechselspiel zwischen Nürnberg und Weiden durchführt. Mit Christian Meiler und Oliver Engmann – der vornehmlich bei den Junioren zum Einsatz kommen wird – hat man ja noch zwei weitere Torhüter zur Verfügung.

In der Abwehr wird neben Jan Penk noch ein weiterer Ausländer gesucht. Nicht schlecht wäre es, wenn dieser Spieler auch gleichzeitig den Part des „Blueliners“ übernehmen könnte. In der kommenden Saison wird auch Roman Göldner den Devils wieder zur Verfügung stehen. Der langjährige Spieler der Devils kehrt nach einer kurzen Stippvisite beim EHV Schönheide wieder zu den Devils zurück. Wie bereits mitgeteilt, sollte auch mit Christian Witthohn alles klar gehen. Eine endgültige Einigung steht aber noch aus. Somit sind die Devils noch auf der Suche nach einem oder zwei weiteren deutschen Verteidigern. Eventuell wird aber an Stelle eines deutschen Spielers noch ein Ausländer verpflichtet, der sowohl im Sturm als auch in der Verteidigung seinen Mann stehen kann. Natürlich gehört auch Thomas Kastner, der sein erstes Seniorenjahr bestreitet, zum Aufgebot in der Verteidigung. Weiterhin sollen auch Juniorenspieler zum Einsatz kommen. Im Zusammenspiel mit den Juniorenbundesligateam haben hier Spieler, die aus der DNL kommen und noch keinen Vertrag in der DEL oder der 2. Bundesliga erhalten haben die Chance sich zu bewähren.

Auch im Sturm haben die Blue Devils noch vier Positionen offen. Zwei davon sollen mit Jungen Ausländern besetzt werden und zwei weitere mit deutschen Spielern. Vor allem bei den deutschen Spielern setzte man große Hoffnungen auf Christian Grosch. Er sollte den Part des Führungsspieler übernehmen, und der Spieler sein, um den man eine schlagkräftige Truppe aufbauen wollte. Doch zog es Grosch vor zum ESV Kaufbeuren zu wechseln. Auch Holger König will man dazu bewegen noch eine weitere Saison bei den Blue Devils dran zu hängen. Doch auch hier wird die Entscheidung noch länger auf sich warten lassen. All zu gerne würde man auch den langjährigen Kapitän Christian Kinateder nochmals dazu bewegen eine Saison in Weiden dran zu hängen. Doch scheinen hier die Aussichten eher gering. Mit verschiedenen weiteren Stürmern ist man in Gesprächen und wenigstens bei Einem wird im Laufe dieser oder der nächsten Woche eine Entscheidung fallen, ob er nach Weiden kommt oder nicht.

Die Zielsetzung für die Blue Devils ist jedoch klar für die kommende Oberliga Saison. Die Devils wollen einen Platz in der Meisterrunde erreichen. Wenn man bedenkt, dass aus Sicht der Blue Devils rund ein Dutzend Mannschaften der Oberliga den Aufstieg in die 2. Bundesliga zum Ziel hat und ihren Kader auch dementsprechend verstärkt hat, wird dieses Ziel bis zum letzten Spieltag heiß umkämpft sein. In diesem Zusammenhang hoffen die Blue Devils natürlich sehr, dass der ESV Bayreuth bei diesem Kampf um die Plätze mit von der Partie ist und am 30.06. doch noch die Lizenz erhält. Es wäre doch jammerschade, wenn die Blue Devils der Letzte verbleibende nordbayerische Verein in der ESBG wäre. Denn mit Amberg, Selb, Hassfurt, Schweinfurt und Höchstadt haben sich seit der Auflösung der Regionalliga Süd im Jahre 2001 fünf Vereine aus der unmittelbaren Nähe der Blue Devils verabschiedet.

Der Kader der Blue Devils hat damit bislang folgendes Aussehen:

Tor: Meiler, Engmann

Verteidigung: Penk, Göldner, Kastner

Sturm: Piskor, Ondruschka, Wolsch, Zellner, Gruhle, Möstel, Bartels

Tilburgs Strafbankpersonal soll Fehler gemacht haben
Hannover Indians legen Protest ein

​Obwohl das Spitzenspiel der Oberliga Nord am Sonntag zwischen Tabellenführer Tilburg Trappers und dem unmittelbaren Verfolger Hannover Indians eindeutig und klar mi...

Härtetest gegen den Herner EV steht an
Hannover Scorpions auf Tabellenplatz zwei

​Das war schon eine eindeutige Sache, als die Hannover Scorpions am Sonntagabend in der Hus-de-Groot-Eisarena die Preussen Berlin mit 10:2 (2:0, 5:1, 3:1) vom Eis fe...

Die DEL2 Highlights und Zusammenfassungen im Video aus der Oberliga Süd und Oberliga Nord
Eishockey Oberliga Highlights vom 07.12.2018 und 09.12.2018

Die Zusammenfassung mit Highlights für unter anderem dem Spitzenspiel Starbulls Rosenheim - Eisbären Regensburg. ...

Klares 7:1 vor 2435 Zuschauern
Tilburg Trappers auch für die Hannover Indians eine Nummer zu groß

​Da das Spiel der Icefighters Leipzig gegen die Harzer Falken aus Baugründen ausfiel und die Saale Bulls Halle spielfrei waren, zeigten heute Abend nur zehn Vereine ...

Trotz 2:0-Führung
Starbulls Rosenheim verpassen Tabellenführung

​Die Starbulls Rosenheim haben die Chance verpasst, am 22. Spieltag der Oberliga Süd die Tabellenführung zu übernehmen. Am Sonntagabend unterlagen sie den zuvor punk...

Zwei wichtige Heimpunkte zum zweiten Advent
Der Baum brannte – Selber Wölfe gewinnen nach Penaltyschießen

​Von wegen besinnliche Vorweihnachtszeit. Nach den erneuten Niederlagen am vergangenen Dienstag und Freitag und dem damit verbundenen drohenden Abrutschen auf Tabell...

10:3 gegen den EHC Waldkraiburg
Blue Devils Weiden machen es zweistellig

​Am Sonntagabend erlebten die 922 Zuschauer in der Weidener Eishalle einen torreichen Abend: Die Blue Devils Weiden besiegten den EHC Waldkraiburg mit 10:3 (4:2, 4:1...