Weibler und Baldys bleiben Rote Teufel

"Rote Teufel" warten noch auf die Lizenz"Rote Teufel" warten noch auf die Lizenz
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Roten Teufel Bad nauheim melden die ersten beiden Vertragsverlängerungen für die kommende Saison: Mit Manuel Weibler und Matthias Baldys bleiben zwei Stürmer auch weiterhin den Roten Teufeln erhalten und werden somit aller Voraussicht nach in der Oberliga West für die Hessen auf Torejagd gehen

Der 27-jährige Manuel Weibler stieß während der abgelaufenen Saison aus der Regionalliga (Rhein-Neckar Stars) zu den Kurstädtern und etablierte sich nach einigen wenigen Spielen und einer kurzen Zeit der Aklimatisierung zu einem Schlüsselspieler im Team von Trainer Fred Carroll. Sein Kampfgeist und stetiger Einsatzwille sorgte dafür, dass der gebürtige Ludwigshafener auch in Über- und Unterzahl eingesetzt wurde. Insgesamt markierte der Linksschütze in 20 Spielen für den EC 10 Punkte (4 Tore, 6 Assists) bei 10 Strafminuten. Auch im neuen Kader der kommenden Spielzeit wird der 1,85 Meter große und 87 Kilogramm schwere Weibler eine wichtige Rolle übernehmen, so dass sich die Verantwortlichen glücklich schätzen, den Angreifer auch weiterhin an sich gebunden zu haben.

Matthias Baldys geht mittlerweile in seine vierte Saison bei den Roten Teufeln. Der im Juli ebenfalls 27 Jahre alt werdende Mittelstürmer zählt seit langem zu den Leistungsträgern der Hessen, auf den man sich immer und zu jeder Zeit auf und neben dem Eis voll verlassen kann. Der Linksschütze führte in der abgelaufenen Spielzeit zumeist die jüngeren Akteure in der dritten Reihe und übernahm damit Verantwortung für seine Mitspieler. Aufgrund seiner überragenden Technik sorgte er vor allem in Unterzahl für wichtigen Zeitgewinn, überhaupt ist der 1,71 Meter große und 77 Kilogramm schwere Baldys als mannschaftsdienlicher Spieler bekannt. In der vergangenen Saison markierte er in 36 Spielen 29 Punkte (12 Tore, 17 Assists) bei nur 20 Strafminuten, was seine faire Spielweise unterstreicht. In der Oberliga West dürfte Baldys eine wichtige Figur in den Planungen von Fred Carroll werden, so dass man sich auf eine vierte Spielzeit mit Matthias Baldys in Bad Nauheim freuen darf.

Den beiden Vertragsverlängerung stehen allerdings auch zwei definitive Abgänge gegenüber: wie schon länger vermutet wurde, wird Kevin Richardson die Hessen auf jeden Fall verlassen. Der Kanadier mit deutschem Spielerpass wird mit den Hannover Indians in Verbindung gebracht. Nicht mehr für den EC auflaufen wird auch Eric Haiduk, den man aber möglicherweise im Dress von Ligakonkurrent Moskitos Essen nächste Spielzeit wiedersehen wird. „Bei allen anderen steht noch eine Entscheidung aus, ob sie ihre Verträge verlängern oder woanders anheuern werden“, sagte EC-Geschäftsführer Andreas Ortwein, der gestern Abend u.a. ein langes Gespräch mit Lanny Gare führte. Der Kanadier soll als verlängerter Arm von Fred Carroll unbedingt gehalten werden und das Team in der nächsten Spielzeit anführen. Die ersten Anzeichen scheinen positiv, allerdings muss man abwarten, wie sich die Dinge entwickeln. Auf der zweiten Ausländerposition hat Kyle Piwowaczyk ein konkretes Angebot unterbreitet bekommen, jedoch hat sich Andreas Ortwein auch bereits mit dem mittlerweile in Bad Nauheim lebenden Kevin Lavallee unterhalten. Auch hier werden die nächsten Tage und Wochen zeigen, wohin der Weg gehen wird.


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv
Vizemeistertitel wird erst am Sonntag entschieden
Hannover Scorpions mit zehn Punkten Vorsprung Nordmeister

​Vor der guten Kulisse von über 1.600 Zuschauern bezwangen die Hannover Scorpions im Spitzenspiel der Oberliga Nord die Saale Bulls Halle, wurden damit endgültig Nor...

Heilbronn zweistellig gegen den Tabellenletzten
Wahnsinn in Lindau: Islanders drehen Vier-Tore-Rückstand

​Im Gegensatz zum Norden sind in der Oberliga Süd bereits vorzeitig fast alle Entscheidungen gefallen. Und wie auch im Norden gibt es einen Titelverteidiger. Die Blu...

43. Spieltag der Oberliga Nord
Entscheidungen in der Oberliga Nord: Playoff-Qualifikationen absehbar, Indians und Eisbären im Aufwind

...

Nachfolger von Tobias Stolikowski
Dirk Schmitz wird ab Sommer neuer Trainer des Herner EV

​Nachdem der Herner EV Anfang Februar die Trennung von Tobias Stolikowski zum Saisonende bekanntgab, steht nun der Nachfolger fest. Ab Sommer übernimmt Dirk Schmitz ...

Islanders haben schon Nachfolger – Sicinski wechselt innerhalb der Oberliga
EV Lindau und John Sicinski gehen am Saisonende getrennte Wege

​Die EV Lindau Islanders werden mit einem neuen Trainer in die Oberliga Saison 2024/25 gehen. Mit dem bisherigen Headcoach John Sicinski, konnten sich die Verantwort...

„Richtiger Trainer für Verein und Mannschaft“
EV Füssen verlängert mit Trainer Juhani Matikainen

​Nach zwei Jahren in Alleghe (Italien) und zwei Jahren in Kiruna (Schweden) wird der Finne Juhani Matikainen auch in ein zweites Jahr Senioreneishockey in Deutschlan...

Entscheidende Wendungen in der Oberliga Süd: Siege festigen Playoff-Chancen und Tabellenpositionen
Entscheidende Weichenstellungen in der Oberliga Süd: Spannung vor den Playoffs steigt

Entscheidende Siege in der Oberliga Süd verändern die Playoff-Landschaft, während der Deggendorfer SC und der EC Peiting ihre Positionen festigen und spannende Spiel...

Halle mit Kantersieg gegen Duisburg – Scorpions mit Problemen
Rostock Piranhas verhelfen Tilburg zu Platz zwei

​Das war eine Überraschung. Ausgerechnet der Tabellenzehnte aus Rostock stürmte mit etwas Glück den Essener Westbahnhof und zur Belohnung hievte man sich auf Platz n...