Von Haßfurt nach Bayreuth: Stefan Kagerer ist neuer Trainer der Tigers

Kampf an mehreren Fronten - Suche nach GeldgebernKampf an mehreren Fronten - Suche nach Geldgebern
Lesedauer: ca. 1 Minute

Knapp drei Wochen nach der einvernehmlichen Trennung von Joe West ist der neue Trainer an der Bande der Bayreuth Tigers gefunden: Der 42-jährige gebürtige Regensburger Stefan Kargerer übernimmt ab kommendem Montag das Training des Oberliga-Teams.



In einer kurzen aber eindrucksvollen Rede stellte er sich gestern den Medien, VIP-Gästen und Fans in der Pressekonferenz nach der 1:4 Niederlage gegen Preussen Berlin vor: „Bayreuth ist ein guter Standort für Eishockey und ich bin mir sicher, dass wir hier gemeinsam etwas bewegen können“. Die Leistung der Mannschaft gegen den Favoriten aus der Hauptstadt sah er ebenfalls positiv, „das Team hat sich über 60 Minuten angestrengt und der Einsatz hat gepasst. Darauf können wir aufbauen“. Das erste Eistraining unter Stefan Kagerer wird am Dienstag stattfinden. Ebenfalls dabei sein wird der bisherige Interimstrainer Dave Stevens. Er hat sich dazu bereiterklärt, den Tigers, für die er zwei Jahre als Spieler aktiv war, als Co-Trainer zur Verfügung zu stehen und Kagerer zu unterstützen. Dieser freut sich auch auf die Zusammenarbeit mit Stevens.



Stefan Kagerer war in den letzten vier Jahren als Manager und Trainer in Haßfurt aktiv, seine Frau stammt aus der unterfränkischen Kreisstadt. Der Aspekt, nicht so weit von ihr getrennt zu sein, ist nicht Hauptgrund für den Wechsel nach Bayreuth gewesen: „Ich hatte zwei weitere gute Angebote vorliegen. Aber in Bayreuth zu Arbeiten ist eine Ehre. Hier ist ein über Jahrzehnte gewachsener Eishockey-Standort mit Tradition, dem nötigen Umfeld, Werbepartnern und guten Zuschauern. Und für mich ist es eine Herausforderung, den Verein aus der momentanen Schräglage zu holen und eine positive Zukunft zu erreichen“.

Aktiv spielte Stefan Kagerer für den EV Regensburg in der Oberliga, danach war er lange Jahre bei der Bundeswehr und stieg zum NATO-Offizier auf. Dennoch ist er mit dem Eishockey weiterhin verwurzelt geblieben und viele Jahre im Trainergeschäft tätig. Stationen dabei waren Trier, Limburg oder Neuwied.

Erster Neuzugang: Zweitliga-Stürmer für die Indians
Max Lukes wechselt vom ESV Kaufbeuren zum ECDC Memmingen

​Der erste Neuzugang für den ECDC Memmingen kommt aus der DEL2. Mit Max Lukes sichern sich die Indians die Dienste eines torgefährlichen Angreifers mit der Erfahrung...

Weitere Abgänge stehen fest
Marius Schmidt bleibt bei den Blue Devils Weiden

​Die Blue Devils Weiden können eine weitere Vertragsverlängerung vermelden. Stürmer Marius Schmidt wird auch in der kommenden Saison für die Blue Devils aufs Eis geh...

Zuletzt bei den Tölzer Löwen
Manuel Edfelder kehrt zu den Starbulls Rosenheim zurück

​Wie bereits vor den Play-offs in einer kurzen Nachricht vermeldet, trägt Manuel Edfelder nach vier Spielzeiten in der Fremde in der kommenden Saison 2021/2022 wiede...

Neuzugang aus der DEL
Nick Latta wechselt aus Straubing zu den Blue Devils Weiden

​Den Verantwortlichen der Blue Devils Weiden ist eine bemerkenswerte Neuverpflichtung gelungen – und diese Verstärkung kommt aus der DEL: Nick Latta wechselt von den...

Zwei Tore von Mario Valery Trabucco beim 5:1-Sieg
Hannover Scorpions bezwingen Südmeister Selb in Spiel drei deutlich

​Vor dem Spiel glaubten einige der anwesenden, dass erneut eine Verlängerung droht. Zu ausgeglichen hatten die beiden Teams in den ersten beiden Begegnungen agiert u...

Stürmer kam im Oktober aus Polen
Adam Domogalla bleibt bei den Crocodiles Hamburg

​Die Crocodiles Hamburg haben den Vertrag mit Adam Domogalla verlängert. Der Stürmer wechselte im Oktober 2020 aus Polen nach Hamburg und sammelte in 30 Spielen für ...

Oppenberger und Widén verlassen Lindau
Trotz höherklassiger Angebote verlängert Dominik Ochmann bei den Islanders

​Die Verteidigung der EV Lindau Islanders für die kommende Saison nimmt Konturen an. Mit der Vertragsverlängerung von Dominik Ochmann haben sich die Lindauer bereits...

Weitere Gespräche laufen
Herner EV bestätigt nach Saisonende neun Abgänge

​Knapp eine Woche nach dem Ende der eigenen Oberliga-Nord-Saison gibt der Herner EV neun Abgänge bekannt. „Wir bedanken uns bei allen Akteuren, dass sie unsere Farbe...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

Oberliga Nord Playoffs

Oberliga Süd Playoffs