Volle Konzentration auf die Auswärtsaufgabe in Neuss

Volle Konzentration auf die Auswärtsaufgabe in NeussVolle Konzentration auf die Auswärtsaufgabe in Neuss
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Dabei hofft der Coach, dass sich die Gemüter nach dem Spielabbruch in der Vorwoche gegen Herne unter der Woche beruhigt haben. „Und wenn in Neuss alles normal läuft, können wir die drei Punkte auch mitnehmen“, stellt der Ex-Profi klar.

Allerdings warnt Pokorny auch vor den Neussern, die in der Tabelle 19 Zähler hinter den Young Stars den neunten und letzten Rang belegen. Auch wenn sich der Trainer bewusst ist, dass er sich in seiner Aussage wiederholt: „Es gibt in diese Liga keine einfachen Spiele.“ Daher erwartet er einen Gegner, der sich mit allen Mitteln wehren wird. „Auch da musst du zu 100 Prozent da sein, sonst kann das Ganze schnell nach hinten losgehen“, warnt der 42-Jährige. Dass sich der NEV hingegen hinten reinstellen und auf Konter lauern wird, erwartet der Coach indes nicht. „Warum sollten sie das tun? Die haben schließlich auch Spieler in ihren Reihen, die Eishockey spielen können.“

Trotz der immer dünner werdenden Personaldecke glaubt Pokorny aber daran, dass die Young Stars beim NEV bestehen können. Jiri Svejda ist steht nach seiner Sperre ebenso wieder zur Verfügung wie Jaroslav Buchal nach seiner Verletzung. Allerdings muss LHH auf die Dienste von Dieter Orendorz verzichten, der mit zum Ligarivalen EHC Dortmund wechselt. Die Kraft dafür sollte dennoch reichen – anders als gegen die Top-Teams der Liga, wo „irgendwann einfach die Kondition nicht mehr reicht, um einen Rückstand aufzuholen“, so Pokorny. „Neuss ist unsere Kragenweite, und wir sind dabei deutlich vorne“, verweist der Ex-Nationalspieler nochmals auf das aktuelle Tableau.

Zudem fehlt weiterhin Christian Sohlmann, der nach der Matchstrafe in der Partie gegen Herne auf die Dauer seiner Sperre wartet. „Das Spiel wird wohl 0:5 für Herne gewertet. Aber wir lagen ohnehin hinten. Wichtiger ist, was mit Sohlmann passiert“, hofft Pokorny auf ein mildes Urteil. „Von den Punkten können wir uns nicht viel kaufen. Wir fordern einfach nur Gerechtigkeit. Wenn er Pech hat, kann er bis zu zwei Jahre gesperrt werden.“ Eine große Rolle wird dabei spielen, was die Schiedsrichter in den Bericht eingetragen haben. „Eigentlich würde ich sagen, dass er nicht weiter gesperrt wird. Schließlich hat er nicht mit Absicht gehandelt. Mit ein paar Spielen kann man sich vielleicht noch anfreunden. Aber es geht hier um den Jungen, der neben seiner Arbeit sein Hobby Eishockeyspielen ausübt. Er geht ja nicht aufs Eis, um sich Verletzungen einzufahren – und schon gar nicht, um sie anderen zuzufügen“, nimmt Pokorny seinen Akteur in Schutz. „Warum sollten wir uns durch dreckiges Eishockey unsere Spielweise kaputt machen?“

Angebote aus DEL2 nicht wahrgenommen
Hannover Scorpions verlängern mit Patrick Klöpper

​Patrick Klöpper, in der vergangenen Saison aus der DEL zu den Hannover Scorpions gewechselt, bleibt in der Oberliga-Saison 2022/23 weiterhin bei den Niedersachsen. ...

Publikumsliebling bleibt in Weiden
Edgars Homjakovs bleibt bei den Blue Devils

Nach den Neuzugängen in der vergangenen Woche, können die Die Blue Devils Weiden die nächste Vertragsverlängerung bekannt geben. Edgars Homjakovs bleibt für eine wei...

Verteidigung fast komplett
Drei Abwehrspieler verlängern bei den Starbulls Rosenheim

​Nach den Verlängerungen von Krumpe und Vollmayer, steht nun auch der Verbleib von Steffen Tölzer, Aaron Reinig und Dominik Kolb bei den Starbulls Rosenheim fest – e...

Neuzugang aus Bayreuth
Herner EV verpflichtet Stürmer Kevin Kunz

​Kevin Kunz ist der zweite Neuzugang beim Herner EV für die Oberliga-Saison 2022/23. Der Stürmer wechselt vom DEL2-Team der Bayreuth Tigers an den Gysenberg und wird...

Meisterspieler macht weiter
Andy Reiss bleibt den Hannover Scorpions treu

​Angedeutet hatte er es schon bei der Saisonabschlussfeier, verbindlich ist es aber erst jetzt. Pünktlich zu seinem 36. Geburtstag steht fest, dass Andy Reiss auch i...

Der erste Neuzugang
Dominik Piskor wechselt zu den Icefighters Leipzig

​Die Icefighters Leipzig geben ihren erste Neuzugang für die Oberliga-Saison 2022/23 bekannt: Von den Blue Devils Weiden wechselt Dominik Piskor nach Sachsen. ...

Personalien
Die aktuellen Personalstände der Oberligisten

​Die heißeste Jahreszeit, sprich die Play-offs waren noch nicht zu Ende, da ging es übergangslos in die vierte, und das sind die immer spannenden Transfers. Um den Ü...

Björn Lidström wird neuer Trainer
Memminger Indians verpflichten schwedischen Headcoach

​Der ECDC Memmingen hat einen neuen Chef an der Bande. Mit dem schwedischen Übungsleiter Björn Lidström haben die Indians ihr Trainergespann nun komplettiert. Der 46...

AufstiegsplayOffs zur DEL2