Volle Ausbeute und zwei Neuzugänge zum Nikolaus

Peiting: Zweite Nullrunde - Zu viel Respekt und zu wenig SelbstvertrauenPeiting: Zweite Nullrunde - Zu viel Respekt und zu wenig Selbstvertrauen
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Der Nikolaus meinte es gut mit dem EC Peiting. Neben zwei

Siegen, die den ECP wieder auf Platz fünf brachten, hatte er auch noch zwei

neue Stürmer im Gepäck. Uli Maurer und Florian Vollmer vom insolventen SC

Riessersee feierten schon beim 3:1 Sieg in Kempten ihren Einstand und auch

beim 6:2 Sieg gegen den EHC Klostersee wussten die beiden Neuen zu

überzeugen. "An beiden werden wir noch viel Freude haben", ist sich Peitings

Coach Georg Kink sicher. In dieser Woche soll zudem die Verpflichtung eines

weiteren Verteidigers unter Dach und Fach gebracht werden. In Kempten

präsentierte sich die Peitinger ohne Hain, Raubal und O´Grady als überaus

Defensivstark. Geduldig warteten die Gäste auf ihre Chancen und im

Mittelabschnitt wussten sie sie auch zu nutzen. Nach der Führung von Klaus

Müller (25.), der sich von der Bank einen langen Pass erlief und dann

eiskalt verwandelte, legte Mathias Wraak (32.) in Unterzahl das 2:0 nach.

Bei einer der vielen Strafzeiten gegen die Peitinger kamen die Kemptener

durch Nadeau (35.) wieder heran. In der Folge verteidigten die Gäste

geschickt, das von Peltosara Vertreter Martin Ullsperger gut gehütete Tor.

Auch die überaus ruppige Gangart der Hausherren und einige zweifelhafte

Pfiffe des Mannes in Schwarz, der Wraak im Schlussdurchgang noch mit einer

Disziplinarstrafe belegte, konnten die jungen Wilden aus Peiting stoppen.

Als Thomas Maier (59.) mit seinem achten Saisontor den Siegtreffer

markierte, betrug das Durchschnittsalter des ECP nur noch 21 Jahre. Mit

Rainer Hain und Tom O´Grady kehrten gegen Ravensburg zwei erfahrene und

torgefährliche Spieler in den Kader zurück. Letztgenannter avancierte mit

einem Dreierpack sogar zum Matchwinner. Die knapp 650 Zuschauer sahen im

ersten Durchgang entfesselt aufspielende Peitinger. "Zum Zungeschnalzen",

befand Kink die Vorstellung seiner Jungs dabei. Während von den

enttäuschenden Klosterseer nach vorne kaum etwas zu sehen war, berannten die

Gastgeber mit ihren drei ausgeglichenen Sturmreihen das EHC Tor fast ohne

Unterlass. Nur gut zwei Minuten brauchten O´Grady (8.,10.), der zweimal

traf, und Neuzugang Vollmer (10.), um die Hausherren mit 3:0 in Front zu

bringen. Einen weiteren Treffer von Robert Dietrich, verweigerte zudem der

erneut nicht sehr souverän wirkende Schiedsrichter die Anerkennung. So

mussten die Zuschauer in der weitgehend einseitigen Partie bis zum

Mittelabschnitt warten, ehe George Kink (28.) in Überzahl erhöhte. Mit

seinem dritten Treffer (35.) sorgte O´Grady anschließend für die

Vorentscheidung. Danach betrieben die Klosterseer durch Giel (38.) und

Goalgetter Zajonc (47.) etwas Ergebniskosmetik. Mathias Wraak machte zum

Abschluss aber noch das halbe Dutzend Tore auf Peitinger Seite komplett.

Gleich zwei direkten Konkurrenten um den fünften Platz warten als nächste

Gegner auf den ECP. Am Freitag kommt der EHC Mittelrhein ins Peitinger

Eisstadion (20 Uhr). Zwei Tage später folgt das Lokalderby in Füssen.

Bislang Förderlizenzspieler
Crocodiles Hamburg verpflichten Raik Rennert

​Die Crocodiles Hamburg haben mit Raik Rennert einen Verteidiger verpflichtet, der bereits in der abgelaufenen Saison Erfahrungen im Dress der Krokodile sammeln konn...

Verteidiger kommt aus Erfurt
Tim Heyter wechselt zu den Icefighters Leipzig

​Der erste Neuzugang für die kommende Saison steht fest. Mit dem 21-jährigen Tim Heyter verpflichten die EXA Icefighters Leipzig einen Verteidiger, der in den letzte...

Nach Corona: Zu große Risiken in der Oberliga
Der EV Duisburg entscheidet sich für die Regionalliga

​Es hatte sich angedeutet, nun steht es fest: Der EV Duisburg wird in der kommenden Saison in der Regionalliga West an den Start gehen und verzichtet darauf, die Liz...

Dritter echter Selber für die Defensive
Verteidiger-Talent Mauriz Silbermann bleibt bei den Selber Wölfen

​Mauriz Silbermann stammt aus dem eigenen Nachwuchs – und bleibt den Selber Wölfen ein weiteres Jahr treu. ...

23-Jährige bleibt bei den Blue Devils Weiden
Neuer Vertrag für Eigengewächs Philipp Siller

​Die Blue Devils Weiden haben die nächste Vertragsverlängerung unter Dach und Fach gebracht. Eigengewächs Philipp Siller wird auch in der Saison 2020/21 für die Ober...

Rückkehr aus Passau
Marius Wiederer spielt wieder für den Deggendorfer SC

​Knapp einem Jahr nach seinem Abgang darf sich der Deggendorfer SC auf die Rückkehr eines echten Deggendorfers freuen. Marius Wiederer wechselt von den Passau Black ...

Stürmer kam aus Memmingen
Dominik Piskor spielt weiter für den Herner EV

​Der Herner EV gibt die Vertragsverlängerung von Dominik Piskor bekannt. Der Stürmer, der zur abgelaufenen Saison vom ECDC Memmingen an den Gysenberg wechselte, wird...

Torhüter des Jahres verlängert
Joey Vollmer bleibt bei den Indians

​Joey Vollmer bleibt weiterhin beim ECDC Memmingen. Der mittlerweile 40 Jahre alte Schlussmann, der im vergangenen Jahr zum Torhüter des Jahres in der Oberliga Süd g...