Vier Spiele, vier Siege - der Favorit setzt sich ab

Lesedauer: ca. 1 Minute

Start geglückt, Favorit in Front. So könnte man die ersten beiden Wochenenden in der Oberliga Süd aus Sicht des EHC München kurz und prägnant zusammenfassen. Am gestrigen Sonntag gelang der Kink-Truppe ein verdienter 2:0 (0:0,2:0,0:0) Auswärtserfolg beim EV Ravensburg. Tim Leahy und Alex Leinsle schossen die siegbringenden Treffer.



Von Beginn an zeigte sich der Gast als das reifere Team. Die Hausherren hatten in Georg Havlik, Todd Wetzel, Andrej Naumann und Harald Schäfler nahezu eine gesamte Formation an Leistungsträgern zu ersetzen. Somit war die Durschlagskraft der Oberschwaben sichtlich minimiert. Kamen sie doch einmal durch die kompakte Münchner Defensive, stand ihnen Jochen Vollmer mit seinen Paraden im Weg. So endete der erste Abschnitt torlos, da auch die technisch versierteren Münchner ihr Visier noch nicht optimal eingestellt hatten.



Nach der Pause verstärkten die Ravensburger ihre Bemühungen etwas, der Erfolg indes blieb weiterhin aus. Eine Unachtsamkeit beim Spielaufbau eröffnete Tim Leahy dann plötzlich eine 1 gegen 1 Situation, bei der der US-Boy EVR-Torsteher Hättinnen keine Abwehrchance ließ. Kurz vor dem letzten Wechsel erhöhte Alex Leinsle bei einem Konter auf 2:0 und führte damit bereits eine Vorentscheidung herbei. Die wenigsten der 2500 Zuschauer trauten dem Heimteam an diesem Abend eine Wende zu.



So kam es dann auch. Der Tabellenführer beschränkte sich auf das Verwalten des Ergebnisses, ließ auch in Unterzahl sehr wenig zu. Der EVR vertendelte sich meist in zu kompliziertem Vortragen der Angriffsbemühungen. Unterm Strich ein verdienter, weil souveräner Erfolg des Topfavoriten. (orab)

Tore:

0:1 (28:36) Leahy (Burman, v. Schilcher), 0:2 (38:16) Leinsle (Schwele)

Strafen: Ravensburg 8 - München 14

Schiedsrichter: Friesenegger (Beitze, Seitz)

Zuschauer: 2500


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv
Rostock und Leipzig ausgeschieden
Herne und Erfurt erreichen Achtelfinale per Sweep

​Die Pre-Play-offs brachten in der Oberliga Nord genau den richtigen Vorgeschmack auf die Play-offs....

Krimi in Höchstadt mit 88 Spielminuten
Höchstadter EC und Tölzer Löwen stehen im Achtelfinale

​Der Preis für die größte Pre-Play-off-Dramatik der Oberliga Süd geht dieses Jahr eindeutig nach Höchstadt....

Dienstag-Spiele sollen abgeschafft werden
Playoffs in der Eishockey-Oberliga beginnen: DEB kündigt bedeutende Änderungen für die nächste Saison an

Die Rahmentermine für die Eishockey-Oberliga-Saison 2024/2025 stehen fest....

Abgang in der Oberliga Süd
Liam Blackburn verlässt die Passau Black Hawks für Trainerposition in Kanada

​Die Passau Black Hawks müssen in Zukunft ohne Liam Blackburn auskommen....

Klarer Erfolg von Erfurt
Herner EV schafft Break in Leipzig

​Die Überraschungen reißen in der Oberliga Nord nicht ab. Die Herne Miners sind schon länger als Play-off-Spezialisten bekannt und auch in dieser Saison scheinen sie...

Bad Tölz gewinnt gegen Füssen
Höchstadter EC nimmt Lindau den Heimvorteil

​Wie im Norden gab es auch in der Oberliga Süd einen Auswärtssieg im ersten Spiel der Pre-Play-Offs. Obwohl der EV Lindau gegen den Höchstadter EC überlegen war, sch...

Ex-Nationaltorhüter Pielmeier bleibt seinem Nachwuchsverein treu
Timo Pielmeier verlängert Vertrag beim Deggendorfer SC bis 2027

Timo Pielmeier, der renommierte Torhüter und Olympia-Silbermedaillengewinner, hat seinen Vertrag beim Deggendorfer SC (DSC) um weitere drei Jahre verlängert....

Indians wehren Halle ab und bleiben auf vier
Tilburg Trappers bleiben trotz Niederlage auf Rang zwei

​Im Gegensatz zum Süden war es in der Oberliga Nord noch einmal richtig spannend. Während Nordmeister Hannover Scorpions zwar kämpfen musste, aber der Platz an der S...