Versöhnliches an Weihnachten: Gute kämpferische Leistung der Tigers

Kampf an mehreren Fronten - Suche nach GeldgebernKampf an mehreren Fronten - Suche nach Geldgebern
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Am Ende feierten beide Seiten: Während der große blau-weiße Block aus Dresden die eigenen Spieler für die erwarteten drei Punkte hochleben ließ, spendeten auf der anderen Seite die Gelb-Schwarzen ihrem Bayreuther Team ebenfalls verdienten Beifall. Denn das 1:6 im Heimspiel des ESV gegen die Dresdner Eislöwen sah im Ergebnis klarer aus, als es tatsächlich war.


Die Tigers haben sich teuer verkauft – und auch teuer bezahlt. Dennis Almagro fällt erst einmal aus, nachdem er in der 18. Minute verletzt vom Eis getragen werden musste. „Ein dreckiges Foul“, wie Tigers-Trainer Stefan Kagerer später schimpfte, ramponierte den ohnehin personell arg geschröpften ersten Sturm weiter.


Am Montag soll eine Kernspin-Tomographie Klarheit darüber bringen, was Almagro fehlt. Ersten Meldungen zufolge soll es sich um eine Bänderverletzung im Kniebereich handeln. „Hoffentlich ist es nichts Ernstes“, bangte Kagerer um einen weiteren Stürmer, dessen Ausfall die Personalmisere weiter verschärfen würde. Vom „verbliebenen Häufchen Elend“, bei dem man nicht mehr weiß, wen man in den Sturm und in die Abwehr stellen soll, sprach Kagerer gleich mehrfach. Verteidiger Carsten Plate wurde bereits gegen Dresden zum Stürmer umfunktioniert – eine Position, die er zu früheren Zeiten bereits spielte. Darüber hinaus bekamen auch Bayreuths junge Spieler gegen den Tabellenführer eine Chance sich zu beweisen. Doch nach dem Ausfall von Almagro war Kagerer gezwungen, fortan im Wesentlichen auf zwei Reihen umzustellen.


Die aber kämpften. „Die Mannschaft hat Charakter gezeigt“, freute sich der Trainer trotz der Niederlage über den guten Auftritt seines Teams. Schließlich hielt die Restetruppe bis zehn Minuten vor Schluss ein knappes 1:3 und hatte durchaus auch seine Möglichkeiten, das Ergebnis noch freundlicher zu gestalten, auch wenn Dresden die eigentlich überlegene Mannschaft war. Doch nachdem auch Verteidiger Sebastian Mayer wegen einer Spieldauerdisziplinarstrafe für Kagerer verloren ging, brachen die Dämme. Gleich zwei Tore kassierten die Tigers in der folgenden fünfminütigen Unterzahl. Der letzte Funke Hoffnung verglimmte, je mehr die Kondition der verbliebenen Spieler nachließ.

Auch wenn Kagerer deutlich sagt, dass für den ESV mehr als die Abstiegsrunde in keinem Fall erreichbar ist, ist er sich dennoch sicher, die Liga nicht nach unten zu verlassen – zumindest mit einer solchen Leistung wie gegen Dresden. Unterstützung erhielt der Tigers-Trainer von Dresdens Erfolgscoach Jiri Kochta: „Wenn Bayreuth so weiterarbeitet, werden sie noch einige Erfolge feiern.“


Ein solcher soll bereits am heutigen Dienstagabend (20 Uhr) in der Höchstadter Eishalle folgen. Dann nämlich treffen die Tigers in der Qualifikationsrunde zum DEB-Pokal erneut auf die Höchstadt Alligators. Der Tabellenvorletzte ist eine der wenigen Mannschaften, gegen die der ESV regelmäßig punkten konnte. Zuletzt feierte Bayreuth an der Aisch seinen ersten Auswärtssieg. Wiederholung ist erwünscht. (Ingo Schorlemmer)


Bayreuth Tigers – Dresdner Eislöwen 1:6 (1:1; 0:2; 0:3)


Tore: 0:1 (7.) Sochan (Kasperczyk, Glück; Überzahltor); 1:1 (11.) Almagro (O’Grady, Donelly); 1:2 (31.) Henkel (Sikora, Molnar); 1:3 (34.) Kasperczyk (Schwarz, Hoffmann); 1:4 (51.) Masak (Schwarz, Kasperczyk; Überzahltor); 1:5 (53.) Sikora (Körner, Molnar; Überzahltor); 1:6 (56.) Henkel (Sikora, Glück)

Schiedsrichter: Zupp (Duisburg). – Strafminuten: 10 plus 5 plus Spieldauerdisziplinarstrafe gegen Mayer / 8. – Zuschauer: 1016

Youngster ist erst 20 Jahre alt
Topscorer Julian Straub bleibt beim EV Füssen

​Der EV Füssen kann mit Julian Straub den Verbleib eines weiteren heimischen Spielers melden. Und gleichzeitig des Topscorers aus der vergangenen Spielzeit, denn der...

Stürmer unterschreibt für zwei Jahre
Lukas Koziol wechselt zum SC Riessersee

​In den 70er-Jahren spielte beim FC Bayern Georg Schwarzenbeck. „Katsche“, wie sein Spitznamelautet, war für seine harte Defensivarbeit bekannt – er hielt über viele...

Wechsel aus Deggendorf
Phillip Messing zweiter Neuzugang bei den Hannover Indians

​Die EC Hannover Indians melden eine weitere Neuverpflichtung für das Team 2022/23. Vom Deggendorfer SC wechselt Verteidiger Phillip Messing nach Hannover. ...

Angebote aus DEL2 nicht wahrgenommen
Hannover Scorpions verlängern mit Patrick Klöpper

​Patrick Klöpper, in der vergangenen Saison aus der DEL zu den Hannover Scorpions gewechselt, bleibt in der Oberliga-Saison 2022/23 weiterhin bei den Niedersachsen. ...

Publikumsliebling bleibt in Weiden
Edgars Homjakovs bleibt bei den Blue Devils

Nach den Neuzugängen in der vergangenen Woche, können die Die Blue Devils Weiden die nächste Vertragsverlängerung bekannt geben. Edgars Homjakovs bleibt für eine wei...

Verteidigung fast komplett
Drei Abwehrspieler verlängern bei den Starbulls Rosenheim

​Nach den Verlängerungen von Krumpe und Vollmayer, steht nun auch der Verbleib von Steffen Tölzer, Aaron Reinig und Dominik Kolb bei den Starbulls Rosenheim fest – e...

Neuzugang aus Bayreuth
Herner EV verpflichtet Stürmer Kevin Kunz

​Kevin Kunz ist der zweite Neuzugang beim Herner EV für die Oberliga-Saison 2022/23. Der Stürmer wechselt vom DEL2-Team der Bayreuth Tigers an den Gysenberg und wird...

Meisterspieler macht weiter
Andy Reiss bleibt den Hannover Scorpions treu

​Angedeutet hatte er es schon bei der Saisonabschlussfeier, verbindlich ist es aber erst jetzt. Pünktlich zu seinem 36. Geburtstag steht fest, dass Andy Reiss auch i...

AufstiegsplayOffs zur DEL2