Verdienter Sieg gegen Hannover

Rote Laterne in Füssen gelassenRote Laterne in Füssen gelassen
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Starbulls Rosenheim bezwangen am Sonntagabend die Hannover Indians mit 4:2.

Ein sensationelles Comeback feierte SBR-Verteidiger und Kapitän Gabriel Krüger in der Partie gegen Hannover, als er in der fünften Minute in doppelter Überzahl mit einem Schlagschuss von der blauen Linie seine Mannschaft mit 1:0 in Führung brachte. Rigoros ahndete nämlich Hauptschiedsrichter Andreas Aumüller in der Anfangsphase die Fouls der Indians und sprach nach zwei Zwei-Minuten-Strafen nach einem „blutigen“ Foul an Patrick Hager eine 5+Spieldauerdisziplinarstrafe gegen Kyle Doyle aus. Danach kassierten allerdings die Rosenheimer zwei Strafzeiten, so dass das fünfminütige Powerplay „verpuffte“. In der 16. Minute kamen die Gäste durch einen Schlagschuss von Wade Winkler zum Ausgleich. Kurz zuvor hatte Ryan Smith eine gute Chance für die Grün-Weißen vergeben.

Die Starbulls erwischten einen guten Start in den Mittelabschnitt. In der 24. Minute hatte Patrick Senger die Möglichkeit zum Führungstreffer, in Minute 27 machte es aber Dory Tisdale besser. Als Marian Rohatsch (sein Vater Peter stand an der Bande und gab die Anweisungen, die er vom gesperrten Trainer Joe West per Funk oder Handy empfing, weiter) die Strafbank drückte, zog er von der blauen Linie ab und sorgte für das 2:1. Der Vorsprung hielt jedoch nur zwei Minuten, da netzte Markus Rohde zum 2:2 ein. Die Hausherren steckten das Gegentor weg, warteten die nächste numerische Überlegenheit ab und schlugen in der 34. Minute ein weiteres Mal zu: Innerhalb von elf Sekunden marschierten Rohatsch und Schuster in die „Kühlbox“, da erzielte Stephan Stiebinger nach Vorarbeit von Krüger und Anton Bernard das 3:2.

In den letzten 20 Minuten plätscherte das Match vor sich hin und so gab es zunächst nur wenige Torchancen durch Mondi Hilger (43. Minute) für Rosenheim und Jordan Webb (44.) für Hannover. Für die Entscheidung sorgte schließlich Markus Kempf in einer weiteren Powerplaysituation in der 55. Minute. Bis zur Schlusssirene dezimierten sich die Indians noch zwei Mal selbst. Erst eine Strafzeit gegen die Starbulls 41 Sekunden vor Schluss (man hatte sechs Feldspieler auf dem Eis), nahmen die Niedersachsen eine Auszeit und ersetzten ihren Keeper Roman Kondelik durch einen zusätzlichen Feldspieler. Mehr als eine Riesenchance durch Winkler sprang allerdings nicht mehr heraus.

Trainerstimmen:

Joe West (Hannover Indians): Wir haben hier zig Millionen Strafen bekommen, ein paar waren berechtigt, ein paar nicht. Es tut weh, immer nach Rosenheim zu kommen und immer so viele Strafen zu kassieren. Trotz allem hat Rosenheim das Spiel verdient gewonnen.

Markus Berwanger (SBR): Es war ein absolut verdienter Sieg für uns. Wir haben Verletzte, Gesperrte und Paul Weismann meldete sich am Nachmittag auch noch mit Fieber krank. Zu allem Überfluss fiel dann nach einigen Wechseln Christian Gegenfurtner aus. Wenn ich jetzt vier erfahrene Spieler rausnehme, habe ich nur noch eine verstärkte DNL-Mannschaft. Obwohl wir keine Chance mehr auf die Play-off haben, kämpft und rackert meine Mannschaft immer von der ersten Minute und steckt nie auf, auch wenn der Ausgleich fällt. Daher muss ich meiner Mannschaft höchsten Respekt entgegenbringen.


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
Stürmer kommt von der EG Diez-Limburg
Nils Wegner wird ein Herforder Ice Dragon

​Der Herforder EV präsentiert mit Nils Wegner den nächsten Neuzugang zur kommenden Saison. Der 20-jährige Stürmer machte in seiner ersten Seniorensaison bei der EG D...

3:2 in regulärer Spielzeit
Blue Devils Weiden siegen beim Nordmeister

​War dies bereits die Vorentscheidung? Südmeister Blue Devils Weiden nahm die hohe Hürde in Mellendorf und gewann beim amtierenden Nord-Champion Hannover Scorpions m...

3:1 gegen die Hannover Scorpions
Blue Devils Weiden starten Oberliga-Finalserie mit Sieg

​Eines muss man vorwegnehmen: Es ist schade, dass nur eines dieser beiden Oberliga-Topteams in die DEL2 aufsteigt. Beide zeigten ein Spiel auf zweitklassigem Niveau,...

Louis Eisenhut wechselt von Deggendorf zum ECDC
Neue Nummer eins in Memmingen: Bastian Flott-Kucis kommt aus Essen

​Nach den Abgängen von Marco Eisenhut und Leon Meder können die Indianer nun ihre Neuzugänge im Indianer-Tor vorstellen. Mit Bastian Flott-Kucis haben die Memminger ...

Import-Trio komplett
Antonin Dusek verlängert Vertrag beim Deggendorfer SC

​Der Deggendorfer SC geht mit Antonin Dusek als drittem Importstürmer auch in die kommende Spielzeit. Für den Mittelstürmer wird es die dritte Saison in der Festung ...

Neuzugang aus Essen
Dennis Reimer ist erster Neuzugang der Icefighters Leipzig

​Stürmer Dennis Reimer verstärkt den Eishockey-Oberligisten KSW Icefighters Leipzig ab der kommenden Saison. Der 30-Jährige wechselt vom Ligakonkurrenten ESC Wohnbau...

Verteidiger wechselt von Halle nach Herford
Nick Walters nächster Neuzugang der Ice Dragons

​Der Herforder EV präsentiert mit dem Deutsch-Kanadier Nick Walters den nächsten Neuzugang für die kommende Saison. Der 29-jährige Verteidiger wechselt vom Ligakonku...

Beide Halbfinalserien endeten 4:1
Oberliga-Traumfinale Weiden – Scorpions ist perfekt

​Manch Oberligafan hatte es sich gewünscht, aber es sollte in dieser Saison einfach nicht sein. Dass es eine Überraschung gibt und eine oder zwei Mannschaften im Pla...