Verdienter 5:3-Erfolg der Wölfe in Landsberg

Verdienter 5:3-Erfolg der Wölfe in LandsbergVerdienter 5:3-Erfolg der Wölfe in Landsberg
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Anfangsminuten gehörten den gastgebenden Landsbergern. Die anfänglich noch etwas nervös wirkenden Selber, bei denen die gesperrten Setzer und Thielsch fehlten, hatten in der Defensive viel zu tun. Barz und Thiel hatten hierbei auf Seiten des Gegners die besten Chancen, scheiterten in ihrem Vorhaben jedoch an Keeper Dirksen. Dieser bekam auch in einem folgenden Unterzahlspiel mächtig viel Arbeit, konnte seine Farben aber vor schlimmeren bewahren. Erst mit der Zeit fingen sich die Wölfe. Stand man sich bei ersten Angriffsversuchen noch selbst im Weg oder im Abseits, so gelangen ab der Hälfte der absolvierten Zeit des ersten Abschnitts zahlreiche gute Gelegenheiten. Heilman und Schiener, so wenig später Siegeris fanden noch ihren Meister in Person von Keeper Kosarek. Doch danach durfte der mitgereiste Anhang den Führungstreffer der Wölfe bejubeln. Hendrikson legte auf und Lamich vollendete erfolgreich. Weiter pochten die Franken darauf, den Vorsprung auszubauen. Fischer und Co. gelang es aber nicht, die Scheibe am Torhüter vorbei zu bugsieren. Allerdings kamen im mittlerweilen flotten Spiel auch die Hausherren zu ihren Möglichkeiten. Barz´ Schuss streifte dabei den Außenpfosten und Maaßen zog über den Kasten.

Die VER-Cracks zeigten im zweiten Drittel eine starke Vorstellung. Früh ging man an den Mann, ließ den Gegner kaum zum Zuge kommen. Selbst erarbeitete man sich mit teils sehenswerten Kombinationen tolle Torchancen. Kosarek im Kasten der Lechstädter bekam gegen die mit großem Willen und Einsatz auftretenden Selber viel zu tun. Einzig aus einem Powerplay machten die Holden-Schützlinge zu wenig. Der verdiente zweite Treffer fiel schließlich in der 33. Spielminute. Nach einem Bullygewinn im eigenen Verteidigungsdrittel bediente Sekera mit einem weiten Zuspiel Sekera, der dem miteilenden Landsberger Defensivmann nicht rankommen ließ und im Abschluss eiskalt zu Werke ging. Die Einheimischen kamen kurz darauf in Überzahl allerdings wieder auf 1:2 heran. Die Wölfe indes störte das gänzlich wenig. Immer wieder tauchten sie gefährlich vor dem gegnerischen Gehäuse auf, brachte die Scheibe aber nicht erfolgreich unter oder scheiterten wie Sekera an der Latte. Erst kurz vor der Pausensirene herrschte die Gefahr eines möglichen Ausgleichs. Dirksen klärte aber souverän.

Nach nur 65 Sekunden im letzten Abschnitt traf Lamich nach einer Traumkombination. Und er sollte auch kurz darauf in Unterzahl auf 4:1 erhöhen, nachdem man Landsberg zuvor wenig ermöglichte. Doch dann wurde es urplötzlich wieder spannend. Nach einer genommenen Auszeit verkürzten die Gastgeber mit zwei Überzahltreffern. Weiter drängte man gewaltig in die Selber Zone und auf den Ausgleich. Wo Heilman zwischendurch noch bei einem Konter kläglich scheiterte, war es schließlich wiederum Lamich, der mit seinem fünften Treffer alles klar machte. Der erste Auswärtserfolg in der Oberliga-Süd war damit perfekt und aufgrund der starken Mannschaftsleistung vollauf verdient.

Tore: 0:1 (11:48) Lamich (Hendrikson), 0:2 (32:22) Lamich (Sekera), 1:2 (33:14) Barz (5-4), 1:3 (41:05) Lamich (Hendrikson, Schadewaldt), 1:4 (45:03) Lamich (Sekera; 4-5), 2:4 (45:34) Brenninger (Kerber, Rossi; 5-4), 3:4 (48:58) Maaßen (Nörenberg, Michl; 5-4), 3:5 (55:57) Lamich (Sekera, Hendrikson).

Am Freitag unterlag der VER dem EHC Klostersee mit 1:5 (1:0, 0:2, 0:3)-

Tore: 1:0 (16:11) Schiener (Waßmiller), 1:1 (20:41) Acker (Höck), 1:2 (29:42) Mudryk (Scharpf), 1:3 (46:39) Cox (Acker), 1:4 (52:29) Mudryk (Cox, Scharpf; 5-3), 1:5 (59:48) Cox (Bergmann, Rische). Strafen: Selb 26 + 10 (Sevo) + 5 + Spieldauer (Thielsch), Klostersee 6. Zuschauer: 1258.

Stürmer kam vor einem Jahr aus Duisburg
Max Schaludek bleibt bei den Crocodiles Hamburg

​Die Crocodiles Hamburg haben den Vertrag mit Max Schaludek um ein Jahr bis 2022 verlängert. Der Stürmer wechselte im vergangenen Sommer aus Duisburg in die Hansesta...

Torhüterposition ist besetzt
Mikey Boehm bleibt beim SC Riessersee

​Erst am 14. Januar 2021 stieß Torhüter Mikey Boehm zum SC Riessersee, befristet auf vier Wochen – dann bis Saisonende. Jetzt geht die Liaison zwischen dem Club und ...

Dritte Spielzeit bei den Grün-Weißen
John Sicinski bleibt Cheftrainer der Starbulls Rosenheim

​Der Steuermann bleibt weiterhin an Bord: Die Starbulls Rosenheim haben sich mit dem vor kurzem 47 Jahre alt gewordenen John Sicinski bereits während der Hauptrunde ...

Deutlicher Sieg im dritten Spiel gegen Crocodiles
Hannover Scorpions erreichen Nord-Finale gegen Herne

​Das war schon eine recht eindrucksvolle Demonstration des Meister der Oberliga Nord gegen seinen Hamburger Herausforderer. Die Crocodiles gaben kämpferisch alles, m...

5:0-Erfolg gegen Selb nach famosem ersten Drittel
Eisbären Regensburg geben im Süd-Finale Lebenszeichen von sich

​Es war vielleicht das beste Drittel in dieser Saison, das die Eisbären Regensburg im dritten Spiel der Finalserie der Oberliga Süd gegen die Selber Wölfe auf das Ei...

Rekord-Scorer beendet seine Karriere
ECDC Memmingen: Antti-Jussi Miettinen macht Schluss

​Nach sieben Jahren in Memmingen und knapp 300 Spielen für die Indians beendet der finnische Angreifer Antti-Jussi Miettinen seine Karriere. Der 38 Jahre alte Stürme...

Neuzugang aus Deggendorf
Elia Ostwald wechselt zu den Blue Devils Weiden

​Der erste Neuzugang für die Defensive der Blue Devils steht fest: vom Ligakonkurrenten Deggendorfer SC wechselt Elia Ostwald in die Oberpfalz. ...

Christopher Mitchell und Mark Krammer bleiben
Zwei Vertragsverlängerungen und vier Abgänge bei HC Landsberg Riverkings

​Mit Christopher Mitchell und Mark Krammer bleiben auch in der kommenden Saison zwei talentierte Stürmer dem Kader der HC Landsberg Riverkings erhalten. ...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

Oberliga Nord Playoffs

Freitag 23.04.2021
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Herner EV Herne
Sonntag 25.04.2021
Herner EV Herne
- : -
Hannover Scorpions Scorpions
Dienstag 27.04.2021
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Herner EV Herne

Oberliga Süd Playoffs

Freitag 23.04.2021
Selber Wölfe Selb
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg
Sonntag 25.04.2021
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Selber Wölfe Selb