Verbilligter Eintritt gegen Schlusslicht - Wochenende der Wiedergutmachung

Lesedauer: ca. 1 Minute

Nach dem mehr als ansehnlich besuchten Derby gegen Rosenheim, gibt es an diesem Wochenende wieder Hausmannskost im Eisstadion am Oberwiesenfeld. Der ESV Hügelsheim wird als Tabellenschlusslicht kaum dazu beitragen, eine auch nur annähernd so gewaltige Kulisse wie im Traditionsvergleich in die Halle zu locken. Daher hat man seitens des EHC München für diese Partie die Eintrittspreise ermäßigt, um so wenigstens einigermaßen den Schnitt zu halten. Für nur drei Euro kann man sich das Kräftemessen des Ersten mit dem Elften auf einem Stehplatz zu Gemüte führen. Ermäßigte Tickets kosten gar nur zwei Euro, Sitzplätze acht Euro.



Als völlig belanglos aus Sicht des EHC München kann diese Partie indes keineswegs bezeichnet werden. Immerhin liefen die Badener im Hinspiel zu großer Form auf, siegten frech wie verdient mit 5:3 und machten den Favoriten zumindest für einen Spieltag zum Gespött der Liga. Blaine Bablitz, der in dieser Begegnung zwei Treffer und ebenso viele Vorlagen beisteuerte, wird am Sonntag wohl nicht dabei sein. Nach einem Fußbruch kommt das Gastspiel beim Klassenprimus für Bablitz zu früh. Dafür zeigte sich in den letzten Spielen sein Sturmpartner David Lizotte hervorragend in Schuss. Alles andere als ein deutlicher Erfolg der Gastgeber wäre freilich eine faustdicke Überraschung. 

Zuvor gilt es jedoch noch eine andere Rechnung zu begleichen. Am Freitag gastiert der EHC bei den Stuttgart Wizzards. Die Mannschaft von Coach Wilbert Duszenko war es, die der Kink-Truppe unlängst die erste Heimniederlage beibrachte. Kein leichtes Unterfangen, diese Revanchegelüste erfolgreich auszuleben. Schließlich geht es für die Schwaben um die Sicherung von Platz sechs. Gerade mal ein bzw. drei Zähler beträgt der Vorsprung auf die Kontrahenten aus Rosenheim und Füssen. Viel wird sicher wieder von der Form von Keeper Tyrone Garner sowie der Angreifer John Sicinski (10 Tore, 22 Vorlagen), Jay Woodcroft (13 Tore, 12 Vorlagen) und Andreas Klundt (13 Tore) abhängen. Zumindest für den EHCM waren die Wizards stets ein unangenehmer Gegner. Aber mit dem Selbstvertrauen der jüngsten Siege ausgestattet und einem Torhüter aus der Garantieabteilung (Vollmer/Karg) sollten sich die Landeshauptstädter auch in der Schwabenmetropole schadlos halten können. (orab)


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv
Indians wehren Halle ab und bleiben auf vier
Tilburg Trappers bleiben trotz Niederlage auf Rang zwei

​Im Gegensatz zum Süden war es in der Oberliga Nord noch einmal richtig spannend. Während Nordmeister Hannover Scorpions zwar kämpfen musste, aber der Platz an der S...

Weiden verfehlt knapp die 300-Tore-Marke
Bayreuth Tigers schaffen mit elf Mann fast ein Remis

​In der Oberliga Süd war schon vor dem Spieltag praktisch alles gelaufen. Der alte und neue Meister aus Weiden schoss sich auch in Passau noch einmal richtig warm, v...

Vizemeistertitel wird erst am Sonntag entschieden
Hannover Scorpions mit zehn Punkten Vorsprung Nordmeister

​Vor der guten Kulisse von über 1.600 Zuschauern bezwangen die Hannover Scorpions im Spitzenspiel der Oberliga Nord die Saale Bulls Halle, wurden damit endgültig Nor...

Heilbronn zweistellig gegen den Tabellenletzten
Wahnsinn in Lindau: Islanders drehen Vier-Tore-Rückstand

​Im Gegensatz zum Norden sind in der Oberliga Süd bereits vorzeitig fast alle Entscheidungen gefallen. Und wie auch im Norden gibt es einen Titelverteidiger. Die Blu...

43. Spieltag der Oberliga Nord
Entscheidungen in der Oberliga Nord: Playoff-Qualifikationen absehbar, Indians und Eisbären im Aufwind

...

Nachfolger von Tobias Stolikowski
Dirk Schmitz wird ab Sommer neuer Trainer des Herner EV

​Nachdem der Herner EV Anfang Februar die Trennung von Tobias Stolikowski zum Saisonende bekanntgab, steht nun der Nachfolger fest. Ab Sommer übernimmt Dirk Schmitz ...

Islanders haben schon Nachfolger – Sicinski wechselt innerhalb der Oberliga
EV Lindau und John Sicinski gehen am Saisonende getrennte Wege

​Die EV Lindau Islanders werden mit einem neuen Trainer in die Oberliga Saison 2024/25 gehen. Mit dem bisherigen Headcoach John Sicinski, konnten sich die Verantwort...

„Richtiger Trainer für Verein und Mannschaft“
EV Füssen verlängert mit Trainer Juhani Matikainen

​Nach zwei Jahren in Alleghe (Italien) und zwei Jahren in Kiruna (Schweden) wird der Finne Juhani Matikainen auch in ein zweites Jahr Senioreneishockey in Deutschlan...