VER siegt 6:2 im Derby gegen Bayreuth

VER SelbVER Selb
Lesedauer: ca. 1 Minute

Einen aus Selber Sicht glanzlosen ersten Speilabschnitt bekamen die Zuschauer zum Rückspiel im Derby gegen den EHC Bayreuth zu sehen. Nach vorne ging nicht viel zusammen, so dass die Gäste optisch ein leichtes Übergewicht hatten. Aus den sich ergebenden Chancen machten aber auch die Wagnerstädter zu wenig. Erst in der elften Minute schlugen sie zu. Schmidt traf hier zur Führung. Selbst in Überzahl gelang den Hausherren weiter nichts sehenswertes, so dass es von den Rängen sogar vereinzelt Pfiffe gab. Erst in der Schlussminute konnte die erste größere Möglichkeit verzeichnet werden. Thielsch und Heilman konnten ihr Zusammenspiel allerdings nicht erfolgreich verwerten.

Ein gänzlich anderes Bild im zweiten Abschnitt. Bereits nach nur elf Sekunden war der Ausgleich hergestellt. Sekera knallte hier den Puck unhaltbar in die Maschen und versetzte die Fans zugleich in bessere Stimmung. Kaum etwas mehr als eine Minute gespielt zogen die Wölfe gar in Front. Waßmiller schnappte sich die Scheibe von Gegenspieler Zeilmann und zeigte sich auch noch im Abschluss eiskalt. Nach einer Reihe von guten Spielzügen erhöhten die VER-Cracks weiter. Sekera mit einem guten Zuspiel, das Lamich mit einem starken Schuss ins Gehäuse vollendete. Große Szenen gab es im weiteren Spielverlauf zwar weniger, dennoch diktierten die Hausherren gegen harmlose Bayreuther das Geschehen. Gut und gerne hätte Selb noch einen Treffer nachlegen können, Jeschke setzte den Puck aber nur an den Pfosten.

Munter drauf los spielen konnten die Holden-Schützlinge im letzten Drittel. Zwar kassierten die Selber im dritten aufeinanderfolgenden Unterzahlspiel das zwischenzeitliche 3:2. Davon ließ man sich allerdings nicht beeindrucken und antwortete mit einer Tormaschinerie. Zweimal Lamich, zudem Schiener gar in Unterzahl ließen den Gegner nicht nur in Form von Toren, sondern auch mit schönen Kombinationen erstarren.

Mit 6:2 gewannen am Ende die Wölfe verdient. Am Sonntag (18:30 Uhr) gastiert das Team zum letzten Vorbereitungsspiel beim 1. EV Weiden. Keine leichte Aufgabe, denn der Bayernligist erwies sich auch heute wieder als Schreck der Oberligisten. Beim Deggendorfer SC gewannen die Oberpfälzer mit 4:3.

Tore: 0:1 (10:36) Schmidt (Müller), 1:1 (20:11) Sekera (Lamich), 2:1 (21:39) Waßmiller, 3:1 (27:24) Lamich (Sekera), 3:2 (44:42) Mikesz (Bartosch; 5-4), 4:2 (45:11) Lamich (Jeschke, Schadewaldt; 5-4), 5:2 (46:31) Lamich (Schadewaldt (4-4), 6:2 (51:00) Schiener (Sekera, Jaworin; 4-5). Strafen: Selb 20, Bayreuth 4 + 5 + Spieldauer (Schmidt). Zuschauer: 1037.

Planungsstände im Norden und im Süden
Diese Spieler stehen in der Oberliga unter Vertrag

​Die Oberligisten planen für die Saison 2020/21. Diese Spieler stehen unter Vertrag. ...

Neuzugang vom Lokalrivalen Hannover Indians
Roman Pfennings wechselt zu den Hannover Scorpions

​Roman Pfennings wechselt von den Hannover Indians zu den Hannover Scorpions. Der 27-jährige Außenstürmer hat einen Vertrag bei den Mellendorfern unterschrieben. ...

Frauen-Bundesliga wieder mit sieben Teilnehmern
26 Vereine haben Zulassungsunterlagen für Oberligen eingereicht

​Der Deutsche Eishockey-Bund hat nach Ablauf der Bewerbungsfrist für die kommende Oberliga-Saison 2020/21 von 26 Vereinen die Zulassungsunterlagen erhalten. ...

Verteidiger kam vor einem Jahr aus Essen
Yannis Walch verlängert bei den Crocodiles Hamburg

​Yannis Walch wird auch in der kommenden Saison für die Crocodiles Hamburg auflaufen. Der Verteidiger wechselte im Sommer 2019 von den Moskitos Essen an die Elbe und...

Neuzugang aus Essen
Herner EV verpflichtet Stürmer Valentin Pfeifer

​Der Herner EV hat sich zur kommenden Saison die Dienste von Valentin Pfeifer gesichert. Der junge Stürmer wechselt vom Essener Westbahnhof an den Herner Gysenberg. ...

„Geht dort hin, wo es wehtut“
Deggendorfer SC schnappt sich Stürmer David Kuchejda

​Einen hochklassigen Neuzugang kann der Deggendorfer SC mit der Verpflichtung von David Kuchejda bekanntgeben. Der 32-jährige Außenstürmer wechselt nach mehreren Spi...

Top-Verteidiger bleibt
Schwede Linus Svedlund weiter beim ECDC Memmingen

​Mit Linus Svedlund hat der ECDC Memmingen den Vertrag mit einem Schlüsselspieler um ein weiteres Jahr verlängern können. Der Schwede wurde nach seiner Verpflichtung...

Seit Kindestagen am Kobelhang
EV Füssen verlängert mit Torhüter Andreas Jorde

​Eine ganz wichtige Personalie ist beim EV Füssen unter Dach und Fach. Andreas Jorde hat den Vertrag bei seinem Stammverein um eine weitere Spielzeit verlängert. ...