VER im Abstiegskampf

VER im AbstiegskampfVER im Abstiegskampf
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Drei Spiele müssen gewonnen werden, erst dann ist das ausgegebene Saisonziel für den Oberliga-Neuling erreicht. Gelingt das nicht, wäre man nach aktuellem Stand der Dinge sportlicher Absteiger in die Bayernliga. „Das wird aber ein hartes Stück Arbeit“, prophezeit Holden eine sehr unangenehme Aufgabe. Zwar steht der Gegner schon seit langem am Tabellenende, Landsberg zu unterschätzen wäre jedoch fatal. Mit einigen Überraschungssiegen und einem noch kürzlichen Zwischenhoch ließ man erst gewaltig aufhorchen. Auch Selb musste sich zum einen im Dezember gegen ein herausragend kämpfendes Team geschlagen geben. Im Januar führte Selb nach zwei Dritteln bereits mit 3:0, am Ende ging es noch in die Verlängerung. Aufgegeben hat sich Landsberg noch lange nicht. Während der VER noch bis zum Schluss um den achten Platz kämpfte, so bereitet sich die Mannschaft schon seit Wochen auf die Abstiegsspiele vor. Die 1:13-Schlappe vergangene Woche beim EC Bad Tölz mag täuschen. Doch ein weiterer gefährlicher Faktor kommt jetzt noch hinzu. Mit Elvis Beslagic steht nun auch noch ein neuer Trainer an der Bande. „Das kann der Mannschaft neuen Schwung geben“, meint Holden, der auch von taktischen Veränderungen ausgeht. Letztendlich zählt aber der eigene Kampf. Der Sieg. Der Klassenerhalt. „Wir wollen die Saison erfolgreich abschließen, ohne wenn und aber“, haben Holden und seine Jungs nach der ersten Enttäuschung die verpasste Play-Off-Teilnahme abgehakt. Verzichten muss der Trainer auf die Langzeitverletzten Kümpel, Ryzuk und Siegeris. „Wir werden wohl wie in Regensburg auflaufen und mit fünf Verteidigern antreten“, lässt Holden in die Aufstellung blicken. Nur muss das Team nun konzentrierter zu Werke gehen, Leichtsinnsfehler und Defensivschwächen vermeiden – und letztendlich natürlich im Abschluss konsequenter agieren.

Den Auftakt der Endspiele um den Nicht-Abstieg gibt es am Freitag um 20 Uhr in der Autowelt König Arena. Am Sonntag um 18 Uhr sind die Wölfe in Landsberg zu Gast, ehe man sich am Mittwoch (20 Uhr) erneut in Selb gegenüber steht. Mögliche weitere Spieltermine, sofern die Serie nicht vorzeitig entschieden ist, wären am 18. März um 20 Uhr in Landsberg und am 20. März um 18 Uhr im Vorwerk.

Spannung ist jedenfalls garantiert. Bei „Friss oder Stirb“ braucht die Mannschaft natürlich die Unterstützung der Fans. Eintrittskarten können nachwievor im Vorverkauf im E-Center in Selb, in der Geschäftsstelle des Vereins oder im Internet auf selber-woelfe.de erworben werden.

Bester Torjäger in den Play-offs
Christoph Kabitzky verlängert bei den Hannover Scorpions

​„Das war wichtig!“, so Sportchef Eric Haselbacher nach der Unterschrift von Christoph Kabitzky unter seinem Vertrag für die Eishockeysaison 2022/23 beim Oberligiste...

Jaroslav Hafenrichter bleibt
Dominik Meisinger erster Neuzugang bei Memminger Indians

​Der ECDC Memmingen gibt nach dem Trainergespann weitere Personalien für die kommende Saison bekannt. Stürmer Jaro Hafenrichter bleibt den Indians ein weiteres Jahr ...

Stürmer von Beginn an im Kader
Jan-Niklas Linnenbrügger bleibt bei den Herfoder Ice Dragons

​Zurück aus dem Standby-Modus – der Herforder EV und Jan-Niklas Linnenbrügger gehen gemeinsam und von Beginn an die kommende Oberligasaison an. ...

Zusammenarbeit mit dem Landsberg X-Press
Florian Reicheneder verlängert bei den HC Landsberg Riverkings

​Im Rahmen eines Mannschaftsbesuchs beim Heimspiel des Landsberg X-Press gegen Erding konnte der HC Landsberg die Vertragsverlängerung von Florian Reicheneder bekann...

Youngster ist erst 20 Jahre alt
Topscorer Julian Straub bleibt beim EV Füssen

​Der EV Füssen kann mit Julian Straub den Verbleib eines weiteren heimischen Spielers melden. Und gleichzeitig des Topscorers aus der vergangenen Spielzeit, denn der...

Stürmer unterschreibt für zwei Jahre
Lukas Koziol wechselt zum SC Riessersee

​In den 70er-Jahren spielte beim FC Bayern Georg Schwarzenbeck. „Katsche“, wie sein Spitznamelautet, war für seine harte Defensivarbeit bekannt – er hielt über viele...

Wechsel aus Deggendorf
Phillip Messing zweiter Neuzugang bei den Hannover Indians

​Die EC Hannover Indians melden eine weitere Neuverpflichtung für das Team 2022/23. Vom Deggendorfer SC wechselt Verteidiger Phillip Messing nach Hannover. ...

Angebote aus DEL2 nicht wahrgenommen
Hannover Scorpions verlängern mit Patrick Klöpper

​Patrick Klöpper, in der vergangenen Saison aus der DEL zu den Hannover Scorpions gewechselt, bleibt in der Oberliga-Saison 2022/23 weiterhin bei den Niedersachsen. ...

AufstiegsplayOffs zur DEL2