Unnötige Niederlage zum Saisonauftakt

Unnötige Niederlage zum SaisonauftaktUnnötige Niederlage zum Saisonauftakt
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Von Beginn an entwickelte sich ein schnelles und munteres Spiel, in dem die Erfurter zunächst den Ton angaben. In der fünften  Minute war es dann auch Robert Vavroch, der Jonsdorfs Verteidiger Kröber anschoss. Von dessen Schlittschuh ging der Puck unhaltbar für den guten Dustin Haloschan über die Linie zur viel umjubelten Führung der Black Dragons. Wer nun dachte, dass mit der frühen Führung mehr Ruhe ins Spiel der Erfurter einzog, sah sich allerdings getäuscht. Jonsdorf begann nun auch kräftig nach vorn zu spielen und zeigte der nicht immer sattelfesten Errfurter Abwehr doch einige Schwachstellen auf. Martin Otte im Erfurter Tor war es zu verdanken, dass der Ausgleich durch Meier erst in der elften Minute fiel. Vorher hatte er einige glasklare Chancen der Gäste in toller Manier entschärft. Nach dem Ausgleich fand dann Erfurt wieder zurück ins Spiel und konnte nach einem feinen Solo von Marak in der 16. Minute erneut in Führung gehen. Weitere Chancen wurden durch Haloschan vereitelt, dadurch blieb es bis zur ersten Pause beim 2:1.

Das zweite Drittel begann mit einem Schock für die Gäste. Der bis dahin sehr auffällig agierende Baumer knickte nach einem kurzen Zusammenprall mit Hofmann unglücklich um und konnte fortan nicht mehr am Spiel teilnehmen. In der 26. Minute nutzte dann Kohl eine Abwehrschwäche der Erfurter zum erneuten Ausgleich ehe in der 29. Minute der nächste harte Schlag die Falken ereilte. Nach einem Zusammenprall mit Erfurts Vavroch verdrehte sich Jonsdorfs Neuzugang Vavra das Bein und musste vom Eis getragen werden. Auch für Vavroch war das Spiel an dieser Stelle zu Ende, da er mit einer Spieldauerstrafe vom Eis musste. Erfurt wehrte sich in der folgenden fünfminütigen Überzahl der Gäste geschickt, aber leider nur bis vier Sekunden vor Ende. Da nutzte Jonsdorfs bester Spieler Meier eine erneute Unaufmerksamkeit in Erfurts Defensive zur erstmaligen Führung der Gäste. In der Folge wurde dann Erfurt wieder stärker und konnte sich einige gute Möglichkeiten erarbeiten. Leider dauerte es bis zur 38. Minute, ehe Sean Fischer bei Erfurter Überzahl schließlich erfolgreich war. Mit dem 3:3 ging es dann in die letzte Pause.

Im letzten Drittel sah es zunächst so aus, als ob Jonsdorf erste konditionelle Probleme hätte. Erfurt war nun deutlich überlegen und konnte im Powerplay durch Marak erneut in Führung gehen. Der nächste Erfurter Treffer schien nur eine Frage der Zeit zu sein, allerdings scheiterten Erfurts Stürmer immer wieder an Haloschan und einmal auch an der Querlatte. Als sich eigentlich alle schon mit dem 4:3 abgefunden hatten, gelang 3.57 Minuten vor dem Ende Jonsdorfs Brenninger ein Schuss von der blauen Linie, bei dem Otte die Sicht verdeckt war, und somit der erneute Ausgleich. Dieses Unentschieden konnten die Gäste geschickt über die Zeit und auch die folgende Verlängerung bringen. Im Penaltyschießen hatte dann Jonsdorf das bessere Ende für sich, konnte den Zusatzpunkt mit nach Hause nehmen und damit auch zum allerersten Mal in Erfurt gewinnen.

Für die Black Dragons heißt es nun, diese Niederlage schnell aus den Köpfen zu bekommen. Immerhin muss man am Sonntag beim Überraschungsteam von FASS Berlin antreten, das sensationell in Halle mit 4:2 gewonnen haben. Erster Tabellenfüher sind die Wild Boys aus Chemnitz nach einem 6:3 im Derby gegen die Schönheider Wölfe.

Tore: 1:0 (4:04) Vavroch (Klein, Marak/5-4), 1:1 (10:51) Meier (Baumer, Vavra), 2:1 (15:30) Marak (Hofmann, Ulitschka), 2:2 (25:40) Kohl (Kohls, Rösler), 2:3 (33:21) Meier (Tiihonen/5-4), 3:3 (37:33) S. Fischer (Schmidt, Ulitschka/5-4), 4:3 (42:08) Marak (S. Fischer, Schmidt/5-4), 4:4 (56:03) Brenninger (Meier), 4:5 (65:00) Meier (entscheidender Penalty). Strafen: Erfurt 10 + 5 + Spieldauer (Vavroch), Jonsdorf 22. Zuschauer: 548.

Junger Torhüter kommt vom KEV-Oberligateam
Nils Kapteinat komplettiert Torhütergespann der Crocodiles Hamburg

​Die Crocodiles Hamburg haben mit Nils Kapteinat einen jungen Torhüter verpflichtet. Der 21-Jährige wechselt vom Krefelder EV 1981 an die Elbe und erhält einen Vertr...

Fünfte und sechste Saison am Gysenberg
Marcus Marsall stürmt weitere zwei Jahre für den Herner EV

​Der Herner EV hat auch den Vertrag mit Marcus Marsall um zwei weitere Jahre verlängert. Der Leistungsträger und Vize-Kapitän geht damit bereits in seine fünfte und ...

33 Punkte in der Premierensaison
Dennis Palka stürmt weiterhin für die Blue Devils Weiden

​Die Offensive der Blue Devils Weiden für die Oberliga-Saison 2021/2022 wächst: Der 29-jährige Außenstürmer Dennis Palka wird auch in der kommenden Spielzeit für die...

Der nächste Abgang steht fest
Icefighters Leipzig: Patrick Fischer beendet Eishockeykarriere

​Ein weiterer langjähriger Spieler der Icefighters Leipzig kündigt das Ende seiner aktiven Laufbahn an. Patrick Fischer stand in 319 Pflichtspielen im Trikot des Obe...

Neuzugang von den Dresdner Eislöwen
Transfer-Coup: Rostock Piranhas holen Kevin Lavallée

​Mit der Verpflichtung von Kevin Lavallée ist den Rostock Piranhas ein Transfer-Coup gelungen. ...

Draxinger, Kolb und Biberger verlängern
Drei weitere Verteidiger bleiben bei den Starbulls Rosenheim

​Dreimal Defensive auf einen Streich: Die Verteidiger Tobias Draxinger, Dominik Kolb und Alexander Biberger haben ihre Verträge bei den Starbulls Rosenheim verlänger...

Neuzugang von den Hammer Eisbären
Tom Lorer wird ein Herforder Ice Dragon

​Die Verantwortlichen des Herforder EV vermelden mit Tom Lorer den zweiten Neuzugang für die kommende Saison. Der 20-Jährige wechselt vom Westfalenkonkurrenten Hamme...

Sven Gerike wird Geschäftsführer
EXA Icefighters Leipzig starten als GmbH in eine neue Ära

​Am 5. Oktober 2020 wurde es bereits verkündet: Neue Gesellschafter und optimierte Strukturen sollen die EXA Icefighters Leipzig in die Zukunft führen. Aus der IceFi...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

Oberliga Nord Playoffs

Oberliga Süd Playoffs