Unnötige 2:5-Niederlage in Rostock

3:0-Erfolg gegen die Starbulls Rosenheim3:0-Erfolg gegen die Starbulls Rosenheim
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit einer äußerst unnötigen 2:5 (0:1, 0:0, 2:4)-Niederlage im Gepäck trat das Oberliga-Team des Herner EV am Sonntagabend die Heimreise aus Rostock an.

„Lütti war erneut der große Rückhalt und gab uns wieder die Chance zu gewinnen, aber schlechtes Defensivverhalten kostete uns das Spiel. Wenn man auf einen Gegner trifft, der einfach besseres Eishockey spielt und deshalb verliert, ist das eine Sache. Heute haben wir uns durch Fehler, die nicht vom Gegner erzwungen waren, um die Chance gebracht Punkte aus Rostock mitzunehmen“, analysiert der spielende Manager Shannon McNevan die Partie gegen die Piranhas.“ Bei 5 gegen 5 sind wir das bessere Team gewesen, aber wir haben noch sehr viel Arbeit vor uns um dort hinzukommen, wo wir hingehören.“

Drei Blöcke konnte Trainer Krystian Sikorski aufbieten, darunter mit Martin Rehthaler, Michael Hrstka und Tom-Patric Kimmel drei Förderlizenzspieler, da alle anderen für die Füchse Duisburg im Einsatz waren, bzw. aufgrund von Verletzung (Mauch) und schulischer Verpflichtungen (Czernohous) passen mussten. Nachdem Rostock sich zu Beginn des letzten Drittels noch über eine 2:0-Führung freuen konnten, sorgten die Treffer von Sebastian Haßelberg und Patrick Asselin für den verdienten Ausgleich. „Wir haben hart gearbeitet um den Spielstand zu egalisieren, weshalb es umso enttäuschender war erneut ein Gegentor in Unterzahl hinzunehmen. Dumme Strafzeiten sind in allen bisherigen Spielen das Problem gewesen. Dadurch machen wir uns das Leben immer unnötig schwer“, bedauert McNevan den weiteren Spielverlauf.

„Auch wenn es in Rostock keine Punkt gab, sind wir mit dem bisher erreichten zufrieden und haben einen ordentlichen Saisonstart hingelegt. Das Team wird weiter hart arbeiten und sich von Woche zu Woche steigern. Nächstes Wochenende treten wir beim Topfavoriten Hannover an und danach können wir dann hoffentlich unser erstes Saisonspiel am Gysenberg

austragen“, so HEV-Geschäftsführer Matthias Roos.

Tore: 1:0 (19:27) Piwowarczyk (Bartanus, Gottwald/5-4), 2:0 (40:20) Hördler (Bartanus), 2:1 (48:17) Haßelberg (Fischbach, Schnieder), 2:2 (50:13) Asselin (Liesegang, McNevan), 3:2 (52:29) Stratmann (Stramkowski, Hedberg/5-4), 4:2 (57:24) Koubenski (Bartanus, Piwowarczyk), 5:2 (59:56) Gottwald (Hördler, Bartanus/5-3). Strafen: Rostock 12, Herne 22. Zuschauer: 1397.


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
Trotz Abstieg aus der DEL2
Alexander Dück bleibt Trainer der Bietigheim Steelers

​Alexander Dück bleibt nach dem Abstieg aus der DEL2 auch in der Oberliga der Cheftrainer der Bietigheim Steelers....

Wechsel aus Rosenheim
Ex-DEL-Spieler Steffen Tölzer kommt zu den Lindau Islanders

​Steffen Tölzer läuft für die EV Lindau Islanders auf: Was für viele Eishockey-Begeisterte wie ein Traum klingt, wird nun Wirklichkeit. Der langjährige Augsburger Ka...

Kantersieg vor ausverkauftem Haus
8:2! Hannover Scorpions schlagen in höchster Not zurück

​Das war eigentlich ein Meisterstück. Allerdings hatten das alle, die 2.560 Fans im ausverkauftem Weidener Stadion und die vielen Fans vor den Fernsehbildschirmen, a...

Stürmer kommt von der EG Diez-Limburg
Nils Wegner wird ein Herforder Ice Dragon

​Der Herforder EV präsentiert mit Nils Wegner den nächsten Neuzugang zur kommenden Saison. Der 20-jährige Stürmer machte in seiner ersten Seniorensaison bei der EG D...

3:2 in regulärer Spielzeit
Blue Devils Weiden siegen beim Nordmeister

​War dies bereits die Vorentscheidung? Südmeister Blue Devils Weiden nahm die hohe Hürde in Mellendorf und gewann beim amtierenden Nord-Champion Hannover Scorpions m...

3:1 gegen die Hannover Scorpions
Blue Devils Weiden starten Oberliga-Finalserie mit Sieg

​Eines muss man vorwegnehmen: Es ist schade, dass nur eines dieser beiden Oberliga-Topteams in die DEL2 aufsteigt. Beide zeigten ein Spiel auf zweitklassigem Niveau,...

Louis Eisenhut wechselt von Deggendorf zum ECDC
Neue Nummer eins in Memmingen: Bastian Flott-Kucis kommt aus Essen

​Nach den Abgängen von Marco Eisenhut und Leon Meder können die Indianer nun ihre Neuzugänge im Indianer-Tor vorstellen. Mit Bastian Flott-Kucis haben die Memminger ...

Import-Trio komplett
Antonin Dusek verlängert Vertrag beim Deggendorfer SC

​Der Deggendorfer SC geht mit Antonin Dusek als drittem Importstürmer auch in die kommende Spielzeit. Für den Mittelstürmer wird es die dritte Saison in der Festung ...