Unnötige 2:5-Niederlage in Rostock

3:0-Erfolg gegen die Starbulls Rosenheim3:0-Erfolg gegen die Starbulls Rosenheim
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit einer äußerst unnötigen 2:5 (0:1, 0:0, 2:4)-Niederlage im Gepäck trat das Oberliga-Team des Herner EV am Sonntagabend die Heimreise aus Rostock an.

„Lütti war erneut der große Rückhalt und gab uns wieder die Chance zu gewinnen, aber schlechtes Defensivverhalten kostete uns das Spiel. Wenn man auf einen Gegner trifft, der einfach besseres Eishockey spielt und deshalb verliert, ist das eine Sache. Heute haben wir uns durch Fehler, die nicht vom Gegner erzwungen waren, um die Chance gebracht Punkte aus Rostock mitzunehmen“, analysiert der spielende Manager Shannon McNevan die Partie gegen die Piranhas.“ Bei 5 gegen 5 sind wir das bessere Team gewesen, aber wir haben noch sehr viel Arbeit vor uns um dort hinzukommen, wo wir hingehören.“

Drei Blöcke konnte Trainer Krystian Sikorski aufbieten, darunter mit Martin Rehthaler, Michael Hrstka und Tom-Patric Kimmel drei Förderlizenzspieler, da alle anderen für die Füchse Duisburg im Einsatz waren, bzw. aufgrund von Verletzung (Mauch) und schulischer Verpflichtungen (Czernohous) passen mussten. Nachdem Rostock sich zu Beginn des letzten Drittels noch über eine 2:0-Führung freuen konnten, sorgten die Treffer von Sebastian Haßelberg und Patrick Asselin für den verdienten Ausgleich. „Wir haben hart gearbeitet um den Spielstand zu egalisieren, weshalb es umso enttäuschender war erneut ein Gegentor in Unterzahl hinzunehmen. Dumme Strafzeiten sind in allen bisherigen Spielen das Problem gewesen. Dadurch machen wir uns das Leben immer unnötig schwer“, bedauert McNevan den weiteren Spielverlauf.

„Auch wenn es in Rostock keine Punkt gab, sind wir mit dem bisher erreichten zufrieden und haben einen ordentlichen Saisonstart hingelegt. Das Team wird weiter hart arbeiten und sich von Woche zu Woche steigern. Nächstes Wochenende treten wir beim Topfavoriten Hannover an und danach können wir dann hoffentlich unser erstes Saisonspiel am Gysenberg

austragen“, so HEV-Geschäftsführer Matthias Roos.

Tore: 1:0 (19:27) Piwowarczyk (Bartanus, Gottwald/5-4), 2:0 (40:20) Hördler (Bartanus), 2:1 (48:17) Haßelberg (Fischbach, Schnieder), 2:2 (50:13) Asselin (Liesegang, McNevan), 3:2 (52:29) Stratmann (Stramkowski, Hedberg/5-4), 4:2 (57:24) Koubenski (Bartanus, Piwowarczyk), 5:2 (59:56) Gottwald (Hördler, Bartanus/5-3). Strafen: Rostock 12, Herne 22. Zuschauer: 1397.

Scorpions bezwingen Leipzig und machen Kampf um Platz vier spannend
Fans demonstrieren in Hannover gegen Rechts - vier Unterzahltore am Pferdeturm

​Das war ein eindeutiges und klares Zeichen. In Hannover zeigten die Fans auf zwei großen Bannern, was sie von dem schrecklichen und grausamen Terror in Halle und Ha...

Erfolg gegen Regensburg
4:1-Heimsieg beschert den Starbulls Rosenheim Rang zwei

​Die Starbulls Rosenheim haben den Eisbären Regensburg im ROFA-Stadion zum dritten Mal in der laufenden Saison keine Chance gelassen. Nach einem 7:3- und einem 4:0-H...

30 Eishockeyminuten mit Leidenschaft sind zu wenig
Selber Wölfe wachen in Peiting zu spät auf

​Ein Eishockeyspiel dauert bekanntlich 60 Minuten und vielleicht auch mal mehr. 30 Minuten Leidenschaft und Kampf sind jedoch entschieden zu wenig, um am Ende siegre...

Deutliche 2:7-Niederlage gegen Riessersee
Deggendorfer SC hat rabenschwarzen Tag im Oberland

​Mit einer deutlichen und verdienten 2:7-Niederlage beim SC Riessersee musste der Deggendorfer SC am Freitagabend die Heimreise aus Garmisch antreten. Greilinger ver...

Nach viertem Derbysieg zweites Topspiel
Hannover Scorpions erwarten Leipzig

​Die Hannover Scorpions haben mit den 5:2-Sieg über die Indians regionale Eishockeygeschichte geschrieben. In einer Saison alle vier Derbys zu gewinnen, hat es noch ...

Den Vorsprung halten
Memminger Indians reisen nach Weiden

​Mit deutlich verbesserter Personalsituation geht es für den ECDC Memmingen am Freitag zum 1. EV Weiden. Bei den Blue Devils wollen die Indianer punkten, um die Verf...

Trainerwechsel steht an
EV Lindau Islanders und Franz Sturm gehen ab Saisonende getrennte Wege

​Die EV Lindau Islanders werden mit einem neuen Trainer in die Oberliga-Saison 2020/21 gehen. Zu diesem Ergebnis kamen die Verantwortlichen der Islanders gemeinsam m...

Duell mit den Black Dragons Erfurt
Richtungsweisendes Heimspiel für die Moskitos Essen

​Die Hauptrunde der Oberliga Nord ist längst auf die Zielgerade eingebogen. Für die Wohnbau Moskitos gilt es noch vier Partien an zwei Wochenenden zu absolvieren. Zu...

Oberliga Nord Hauptrunde

Freitag 21.02.2020
Füchse Duisburg Duisburg
1 : 6
Saale Bulls Halle Halle
Krefelder EV Krefeld
5 : 8
Herner EV Herne
Crocodiles Hamburg Hamburg
8 : 3
Rostock Piranhas Rostock
Hannover Indians Indians
4 : 7
Tilburg Trappers Trappers
Hannover Scorpions Scorpions
3 : 2
Icefighters Leipzig Leipzig
ESC Moskitos Essen Essen
6 : 3
Black Dragons Erfurt Erfurt
Sonntag 23.02.2020
Tilburg Trappers Trappers
- : -
Hannover Scorpions Scorpions
Black Dragons Erfurt Erfurt
- : -
Hannover Indians Indians
Icefighters Leipzig Leipzig
- : -
Füchse Duisburg Duisburg
Saale Bulls Halle Halle
- : -
Krefelder EV Krefeld
Herner EV Herne
- : -
Crocodiles Hamburg Hamburg
Rostock Piranhas Rostock
- : -
ESC Moskitos Essen Essen

Oberliga Süd Meisterrunde

Freitag 21.02.2020
Starbulls Rosenheim Rosenheim
4 : 1
Eisbären Regensburg Regensburg
EV Lindau Lindau
1 : 5
EV Füssen Füssen
EC Peiting Peiting
5 : 3
Selber Wölfe Selb
SC Riessersee Riessersee
7 : 2
Deggendorfer SC Deggendorf
Blue Devils Weiden Weiden
5 : 4
ECDC Memmingen Memmingen
Sonntag 23.02.2020
Selber Wölfe Selb
- : -
EV Lindau Lindau
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Blue Devils Weiden Weiden
ECDC Memmingen Memmingen
- : -
SC Riessersee Riessersee
EV Füssen Füssen
- : -
Starbulls Rosenheim Rosenheim
Deggendorfer SC Deggendorf
- : -
EC Peiting Peiting
Jetzt die Hockeyweb-App laden!