Unglückliche Niederlage in Rosenheim

"Rote Teufel" warten noch auf die Lizenz"Rote Teufel" warten noch auf die Lizenz
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Überaus unglücklich verloren die über weite Strecken ebenbürtigen Roten Teufel Bad Nauheim ihr Auswärtsspiel bei den Starbulls Rosenheim mit 5:4 (3:2, 1:1, 1:1).

Die mehr als 1700 Zuschauer im Rosenheimer Kathrein-Stadion sahen ein temporeiches erstes Drittel, in dem die Gäste aus Hessen nach nur 28 Sekunden durch Lanny Gare mit einem platzierten Schuss auf 1:0 in Front gingen. Die Starbulls taten sich schwer gegen eine gut gestaffelte EC-Abwehr, während die Kurstädter ihrerseits Chancen mit schnellen Konter-Vorstößen bekamen. Einzig in Überzahl zeigten die Bayern ihre Stärke: in der achten Minute, als Marco Ludwig für zwei Strafminuten draußen saß, traf Stanley zum 1:1-Ausgleich. Die Gäste blieben aber stets gefährlich und hatten durch Baum in der elften Minute die ganz große Chance auf die erneute Führung, doch der Verteidiger schoss aus drei Metern genau in die Fanghand von Starbulls-Goalie Häusler. Zwei Minuten später war es dann aber soweit: Alexander Althenn überwand nach einem Konter den Keeper zur verdienten 2:1-Führung für die Hessen. Die Freude währte aber nicht allzu lange, denn im direkten Gegenangriff markierte Fairban mit einem Bauerntrick den 2:2-Ausgleich. Als Ryan Hare in der Kühlbox weilte, zeigte Rosenheims Verteidiger Bergmann mit einem fulminanten Blueliner zum 3:2 (28.Saisontor des Abwehrspielers), warum die Oberbayern Platz vier in der Liga-Überzahlstatistik belegen.

Mit Beginn des Mittelabschnittes kamen die Gastgeber motiviert aus der Kabine und zu einigen Tormöglichkeiten, die Daniel Wrobel im Kasten der Hessen aber zunichte machen konnte. Erneut in Überzahl - Sven Breiter saß in der Kühlbox - legte Ron Newhook in der 27. Minute für die Starbulls auf 4:2 vor, was den dritten Rosenheimer Überzahltreffer an diesem Abend bedeutete. Bad Nauheim blieb aber in der Partie und hielt gut dagegen, nachdem das 5:2 für die Bayern wohl die Vorentscheidung bedeutet hätte. Ein wenig Glück gehörte an diesem Abend auch dazu, denn Alexander Althenn wurde als Torschütze beim 4:3 in der 34. Minute ausgemacht, es war aber wohl Rosenheims Michael Rohner, von dessen Schlittschuh die Scheibe ins Netz der Hausherren zum Anschlusstreffer ging. Nach diesem Tor waren die Gäste in den Schlussminuten des zweiten Drittels das bestimmende Team und hatten durch Vogler von der Strafbank kommend in der 37. Minute die ganz große Chance auf den Ausgleich, doch der Verteidiger fand nach einem Alleingang in Häusler seinen Meister. Sekunden vor dem zweiten Pausenpfiff scheiterte Lanny Gare mit einem platzierten Schuss, der nur das Außennetz traf und somit um wenige Zentimeter den Ausgleich verhinderte.

Im letzten Abschnitt verflachte das bis dahin spannende und temporeiche Match zusehends. Keines der beiden Teams wollte sich einen Fehler erlauben, um dadurch dem anderen die Torchance zu ermöglichen. So brachte eine umstrittene Entscheidung den Sieg für Rosenheim, denn im Angriff wurde Lanny Gare ohne Schiedsrichter-Pfiff regelwidrig – so die Nauheimer – gefoult, im direkt anschließenden Gegenzug markierte Stanley das vorentscheidende 5:3 für die Starbulls. Die Bad Nauheimer haderten aber nicht lange mit ihrem Schicksal, sondern versuchten noch einmal alles. Kurz vor dem Ende nahm Fred Carroll seinen Torhüter zugunsten eines sechsten Feldspielers vom Eis, doch das 5:4 durch Jan Barta kam 14 Sekunden vor dem Ende zu spät. Somit nehmen die Kurstädter wie schon vor Wochenfrist in Peiting zwar keine Punkte mit nach Hause, sie haben aber durchaus die Erkenntnis gewonnen, dass sie gegen alle Spitzenteams dieser Liga mithalten können. Nicht umsonst belegen sie den dritten Platz in der Nordgruppe, den sie bereits am Sonntag im Heimspiel gegen Kaufbeuren (Spielbeginn 18.30 Uhr) auch weiterhin behaupten können.

Tore: 0:1 (0:28) Gare (Schwab, Barta), 1:1 (7:00) Stanley (Newhook, Fairban/5-4), 1:2 (14:32) Althenn (Breiter), 2:2 (14:57) Fairban (Newhook), 3:2 (16:29) Bergmann (Wenzel/5-4), 4:2 (26:04) Newhook (Bergmann, Stanley/5-4), 4:3 (33:24) Althenn, 5:3 (56:07) Stanley, 5:4 (59:46) Barta (Gare/6-5). Strafen: Rosenheim 12, Bad Nauheim 16. Zuschauer: 1736.

Auswärts bei den Tilburg Trappers
Herforder Ice Dragons läuten Endspurt ein

​15 Spiele in 37 Tagen – der Herforder EV läutet an diesem Wochenende den Endspurt der Hauptrunde in der Oberliga Nord ein. Im Zwei- bis Dreitagesrhythmus geht es bi...

Vorbereitung auf die Playoffs startet mit Passau-Heimspiel
Starbulls Rosenheim vor dem Endspurt

​Vier Spieltage – dazu kommt noch eine Nachtragspartie – vor Ende der Hauptrunde der Oberliga Süd scheint der dritte Tabellenplatz für die Starbulls Rosenheim als Au...

Das nächste Ostbayernderby steigt in Regensburg
Deggendorfer SC muss am Freitag auswärts ran

​Mit dem Ostbayernderby am Freitag bei den Eisbären Regensburg steigt für den Deggendorfer SC das letzte Duell mit einem Lokalrivalen in der Hauptrunde der diesjähri...

Werdenfelser sind am Freitag am Bodensee zu Gast
SC Riessersee spielt gegen Lindau

​Nach zwei Wochen mit jeweils nur einem Spiel am Wochenende, gibt es für den SC Riessersee auch dieses Wochenende nur ein Match und damit weiter keinen gewohnten Rhy...

Play-off-Kampf wird zur Herkulesaufgabe
Passau Black Hawks treffen auf zwei Top-Teams

​Der Traum von der Teilnahme an den Play-offs lebt noch. „Wir können die Pre-Play-offs rechnerisch noch erreichen und glauben an uns“, sind sich die Verantwortlichen...

Sonntag geht es nach Weiden
SC Riessersee zum Duell bei den Lindau Islanders zu Gast

​Die Teilnahme an den Pre-Play-offs sind den EV Lindau Islanders nicht mehr zu nehmen, nun richtet sich der Blick nach oben Richtung Play-offs. Nach dem deutlichen E...

„Ich fühle mich wie ein Höchstadter und bleibe ein Höchstadter“
Kapitän Martin Vojcak bleibt beim Höchstadter EC

​Es war ein erfolgreiches Wochenende für die Höchstadt Alligators: Gegen die Starbulls Rosenheim und den HC Landsberg sammelte das Team wichtige Punkte und ist nun m...

Alle drei Dienstagsspiele gehen an die Gäste
Crocodiles Hamburg schocken Hannover Indians am Pferdeturm

​Die ersten drei der fünf Nachholspiele in dieser Woche gingen durchweg an die Gäste. Die größte Überraschung brachten dabei die Crocodiles Hamburg zustande, die nac...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

Oberliga Nord Hauptrunde

Mittwoch 24.02.2021
Hammer Eisbären Hamm
1 : 5
Herner EV Herne
Rostock Piranhas Rostock
1 : 4
Saale Bulls Halle Halle
Freitag 26.02.2021
Rostock Piranhas Rostock
- : -
Icefighters Leipzig Leipzig
Tilburg Trappers Trappers
- : -
Herforder EV Herford
Black Dragons Erfurt Erfurt
- : -
Hammer Eisbären Hamm
Herner EV Herne
- : -
Hannover Indians Indians
Saale Bulls Halle Halle
- : -
EG Diez-Limburg Limburg
Sonntag 28.02.2021
Black Dragons Erfurt Erfurt
- : -
Herforder EV Herford
Crocodiles Hamburg Hamburg
- : -
Tilburg Trappers Trappers
Herner EV Herne
- : -
Rostock Piranhas Rostock
Hammer Eisbären Hamm
- : -
EG Diez-Limburg Limburg
Hannover Indians Indians
- : -
Saale Bulls Halle Halle
Krefelder EV Krefeld
- : -
Icefighters Leipzig Leipzig

Oberliga Süd Hauptrunde

Freitag 26.02.2021
Selber Wölfe Selb
- : -
Höchstadter EC Höchstadt
Starbulls Rosenheim Rosenheim
- : -
EHF Passau Black Hawks Passau
EV Lindau Lindau
- : -
SC Riessersee Riessersee
HC Landsberg Riverkings Landsberg
- : -
EC Peiting Peiting
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Deggendorfer SC Deggendorf
Sonntag 28.02.2021
EV Füssen Füssen
- : -
HC Landsberg Riverkings Landsberg
EC Peiting Peiting
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg
Höchstadter EC Höchstadt
- : -
ECDC Memmingen Memmingen
Blue Devils Weiden Weiden
- : -
EV Lindau Lindau
EHF Passau Black Hawks Passau
- : -
Selber Wölfe Selb
Deggendorfer SC Deggendorf
- : -
Starbulls Rosenheim Rosenheim