Unglückliche 0:1-Niederlage in Berlin

3:0-Erfolg gegen die Starbulls Rosenheim3:0-Erfolg gegen die Starbulls Rosenheim
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der Herner EV zeigte am Dienstag in Berlin die beste Defensivleistung in der laufenden Saison, doch mit drei Punkten wurde das nicht belohnt. Mit 0:1 musste sich das Team von Niklas Sundblad den Eisbären Berlin Juniors geschlagen geben. „Ich hätte nicht gedacht, dass wir einmal in einem Spiel kein Tor schießen“, kommentierte Shannon McNevan die Partie. „So ist nicht belohnt worden, dass wir spielerisch deutliche Fortschritte gemacht haben.“ Als Schlüsselszene bezeichnete der Kanadier die in der 19. Minute ausgesprochene Spieldauerdisziplinarstrafe gegen Patrick Asselin. „Es war eine unglückliche Aktion, kein absichtliches Stockfoul, aber der Schiedsrichter hat es anders gesehen und so die beste Sturmformation der letzten Spiele auseinander gerissen.“ Damit wird Patrick Asselin am Sonntag gegen Halle pausieren müssen.

Der HEV kontrollierte das Spiel im ersten Drittel und hätte durch Großchancen von Patrick Asselin und Shannon McNevan bereits 2:0 in Führung liegen müssen, aber Asselin schoss über das Tor und McNevan scheiterte bei einem Alleingang in Unterzahl. Außerdem traf Tom Maldonado nur den Pfosten. Die Berliner kamen dann durch Überzahlsituationen immer besser ins Spiel und dominierten dadurch das Mitteldrittel. Lukas Lang hielt den HEV in dieser Phase mit einigen glänzenden Paraden im Spiel. Zu Beginn des letzten Drittels konnten die Berliner eine 5:3-Überzahlsituation durch Maximilian Hofbauer verwerten. „Bis zum Treffer der Berliner in der 43. Minute hatten wir nicht eine Sekunde in Überzahl, aber 14 Minuten in Unterzahl verbracht. Das führte zwangsläufig dazu, dass die Eisbären das Spiel in den Griff bekamen und kostete uns zusätzlich viel Kraft und Energie“, so Matthias Roos. In der Folgezeit gab es zwar auch endlich Überzahlsituationen für den HEV, allerdings konnten diese ebenso wenig genutzt werden wie weitere Möglichkeiten in der Schlussphase.

Das nächste Spiel bestreitet der Herner EV am Sonntag, 2. November, um 18:30 Uhr in der heimischen Eishalle am Gysenberg in Herne. Gegner werden dann die Saale Bulls Halle sein.


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv
Dienstag-Spiele sollen abgeschafft werden
Playoffs in der Eishockey-Oberliga beginnen: DEB kündigt bedeutende Änderungen für die nächste Saison an

Die Rahmentermine für die Eishockey-Oberliga-Saison 2024/2025 stehen fest....

Abgang in der Oberliga Süd
Liam Blackburn verlässt die Passau Black Hawks für Trainerposition in Kanada

​Die Passau Black Hawks müssen in Zukunft ohne Liam Blackburn auskommen....

Klarer Erfolg von Erfurt
Herner EV schafft Break in Leipzig

​Die Überraschungen reißen in der Oberliga Nord nicht ab. Die Herne Miners sind schon länger als Play-off-Spezialisten bekannt und auch in dieser Saison scheinen sie...

Bad Tölz gewinnt gegen Füssen
Höchstadter EC nimmt Lindau den Heimvorteil

​Wie im Norden gab es auch in der Oberliga Süd einen Auswärtssieg im ersten Spiel der Pre-Play-Offs. Obwohl der EV Lindau gegen den Höchstadter EC überlegen war, sch...

Ex-Nationaltorhüter Pielmeier bleibt seinem Nachwuchsverein treu
Timo Pielmeier verlängert Vertrag beim Deggendorfer SC bis 2027

Timo Pielmeier, der renommierte Torhüter und Olympia-Silbermedaillengewinner, hat seinen Vertrag beim Deggendorfer SC (DSC) um weitere drei Jahre verlängert....

Indians wehren Halle ab und bleiben auf vier
Tilburg Trappers bleiben trotz Niederlage auf Rang zwei

​Im Gegensatz zum Süden war es in der Oberliga Nord noch einmal richtig spannend. Während Nordmeister Hannover Scorpions zwar kämpfen musste, aber der Platz an der S...

Weiden verfehlt knapp die 300-Tore-Marke
Bayreuth Tigers schaffen mit elf Mann fast ein Remis

​In der Oberliga Süd war schon vor dem Spieltag praktisch alles gelaufen. Der alte und neue Meister aus Weiden schoss sich auch in Passau noch einmal richtig warm, v...

Vizemeistertitel wird erst am Sonntag entschieden
Hannover Scorpions mit zehn Punkten Vorsprung Nordmeister

​Vor der guten Kulisse von über 1.600 Zuschauern bezwangen die Hannover Scorpions im Spitzenspiel der Oberliga Nord die Saale Bulls Halle, wurden damit endgültig Nor...