Unerwartetes Remis gegen Bayreuth

Wild Boys ChemnitzWild Boys Chemnitz
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Chemnitz, zu Beginn das aktivere Team, erarbeitete sich gleich zwei Chancen. Doch Bädermann im Bayreuther Kasten war hellwach. In der dritten Minute die erste Strafe für Chemnitz und ausgerechnet in dieser Unterzahl die erste richtige Chance im Spiel für die Wild Boys. Nach einem Konter wurde aber knapp das Tor verfehlt. Dann die Chemnitzer in Überzahl, aber auch dieses Powerplay brachte nichts ein. In der neunten Minute platzte endlich der Knoten. Nach herrlichen Zuspiel von Esa Hofverberg und Michal Vymazal, war es Mike Losch vorbehalten die Wild Boys mit 1:0 in Führung zu bringen. Leider vergaben die Chemnitzer in der Folge eine hundertprozentige Chance zum 2:0. Bei zwei Mann Überzahl hatten die Wild Boys zwar eine Vielzahl von Chancen, bekamen aber die Scheibe aber nicht im Gästetor unter. Als Bayreuth gerade wieder komplett war, hatten auch sie gleich die Ausgleichschance. Doch der Schuss landete neben dem Tor. Kurz vor der Pause dann doch das 1:1. Der Ex-Leipziger Mikesz legt quer auf Wagner und der schob zum Ausgleich ein.

Im zweiten Drittel dann die Tigers mit den ersten Möglichkeiten, aber sie scheiterten immer wieder an Roman Kondelik. Die Wild Boys machten es zunächst auch nicht viel besser und so blieb es bis zur 32. Minute beim 1:1. Dann kam auf Chemnitzer Seite, bei angezeigter Strafe für Bayreuth, ein sechster Feldspieler und Nutznießer war Esa Hofverberg mit der 2:1 Führung für Chemnitz. Leider dauerte die Freunde nicht all zu lange. Nur drei Minuten später, ein krasser Abwehrfehler der Chemnitzer und Florian Müller bedankte sich mit 2:2. Die einzige Chemnitzer Strafe im zweiten Drittel nutzen dann die Gäste in der 39. Minute um erstmalig in Führung zu gehen. Torschütze des 2:3 war Jiri Mikesz.

Das letzte Drittel begannen die Wild Boys in Überzahl und schon stand es 3:3. Esa Hofverberg verzückte die Fans mit einem tollem Solo und einem Hammer ins rechte obere Eck. Gleich darauf half den Gästen der Pfosten. Das Spiel blieb weiter spannend. Chancen auf beiden Seiten, doch sowohl Kondelik als auch Bädermann konnten sich ein ums andere Mal auszeichnen. Fünf Minuten vor Ende nutze Mike Losch eine Verwirrung der Tigers zum 4:3 für die Wild Boys. Kurz nach der Führung Strafe für Ales Dvorak. Als er wieder aufs Eis kommt, auch gleich die Chance zur endgültigen Entscheidung, doch Bädermann fischt die Scheibe aus dem Winkel. In der Schlussphase nehmen die Gäste ihren Goalie vom Eis und setzten sich im Chemnitzer Drittel fest. Die Wild Boys verteidigten mit Mann und Maus, doch sie bekamen die Situation nicht geklärt. Dann verschob Ales Dvoark, mal eben das Tor um einen Unterbrechung zu erzielen. Aber der Schiedsrichter hatte es genau gesehen und entschied auf Penalty. So kam es zum Duell Kondelik gegen Bartosch. Konnte Roman gegen Weiden gleich zwei Penaltys halten, so hatte diesmal der Stürmer das bessere Ende für sich.

Tore: 1:0 (8:48) Losch (Vymazal, Hofverberg), 1:1 (18:13) Wagner (Mikesz, Behmer), 2:1 (31:29) Hofverberg (Uhlig, Geier), 2:2 (34:42) Müller (Zimmermann, Schmidt), 2:3 (38:37) Mikesz (Potac, Geigenmüller/5-4), 3:3 (41:17) Hofverberg (Vymazal, Dvorak/5-4), 4:3 (54:41) Losch (Hofverberg), 4:4 (59:52) Bartosch (Penalty). Strafen: Chemnitz 10, Bayreuth 8 + 10 (Müller).

Deutlicher Sieg im dritten Spiel gegen Crocodiles
Hannover Scorpions erreichen Nord-Finale gegen Herne

​Das war schon eine recht eindrucksvolle Demonstration des Meister der Oberliga Nord gegen seinen Hamburger Herausforderer. Die Crocodiles gaben kämpferisch alles, m...

5:0-Erfolg gegen Selb nach famosem ersten Drittel
Eisbären Regensburg geben im Süd-Finale Lebenszeichen von sich

​Es war vielleicht das beste Drittel in dieser Saison, das die Eisbären Regensburg im dritten Spiel der Finalserie gegen die Oberliga Süd gegen die Selber Wölfe auf ...

Rekord-Scorer beendet seine Karriere
ECDC Memmingen: Antti-Jussi Miettinen macht Schluss

​Nach sieben Jahren in Memmingen und knapp 300 Spielen für die Indians beendet der finnische Angreifer Antti-Jussi Miettinen seine Karriere. Der 38 Jahre alte Stürme...

Neuzugang aus Deggendorf
Elia Ostwald wechselt zu den Blue Devils Weiden

​Der erste Neuzugang für die Defensive der Blue Devils steht fest: vom Ligakonkurrenten Deggendorfer SC wechselt Elia Ostwald in die Oberpfalz. ...

Christopher Mitchell und Mark Krammer bleiben
Zwei Vertragsverlängerungen und vier Abgänge bei HC Landsberg Riverkings

​Mit Christopher Mitchell und Mark Krammer bleiben auch in der kommenden Saison zwei talentierte Stürmer dem Kader der HC Landsberg Riverkings erhalten. ...

Scorpions und Crocodiles müssen am Dienstag nachsitzen
Herner EV steht als erster Nord-Finalteilnehmer fest

​Auch wenn die Play-offs der Oberliga Nord eingedampft sind, sie sind wirklich spannend. Wer hätte gedacht, dass der Herner EV im Halbfinale den Nordtitelverteidiger...

4:2-Sieg gegen die Eisbären Regensburg
Selber Wölfe gewinnen auch das zweite Süd-Finalspiel

​Im zweiten Spiel der Finalserie der Oberliga Süd gegen die Eisbären Regensburg holten sich die Selber Wölfe in der heimischen Netzsch-Arena den zweiten Sieg. Die Ha...

Stürmer bleibt ein weiteres Jahr am Bodensee
Damian Schneider verlängert beim EV Lindau

​Nach Torwart David Heckenberger und Verteidiger Patrick Raaf-Effertz hat nun auch ein Stürmer seinen Vertrag bei den EV Lindau Islanders verlängert. Damian Schneide...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

Oberliga Nord Playoffs

Dienstag 20.04.2021
Hannover Scorpions Scorpions
6 : 1
Crocodiles Hamburg Hamburg
Freitag 23.04.2021
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Herner EV Herne
Sonntag 25.04.2021
Herner EV Herne
- : -
Hannover Scorpions Scorpions
Dienstag 27.04.2021
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Herner EV Herne

Oberliga Süd Playoffs

Dienstag 20.04.2021
Eisbären Regensburg Regensburg
5 : 0
Selber Wölfe Selb
Freitag 23.04.2021
Selber Wölfe Selb
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg
Sonntag 25.04.2021
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Selber Wölfe Selb