Überraschungserfolg in Leipzig - Liesegang im Test

Überraschungserfolg in Leipzig - Liesegang im TestÜberraschungserfolg in Leipzig - Liesegang im Test
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit einem überraschenden 4:3 (1:0, 0:1, 2:2, 1:0)-Sieg nach Penaltyschießen bei den Blue Lions Leipzig setzten die Revier Löwen Oberhausen ihren sportlichen Aufwärtstrend in der Oberliga Nord weiter fort und schnuppern nach sechs Spielen auf dem siebten Tabellenplatz mit acht Punkten am direkten Klassenerhalt über eine Aufstiegsrundenteilnahme. Vor 1261 Zuschauern in der alten Leipziger Messe brachten die Löwen in der siebten Minute mit dem 0:1 durch Milan Vanek Torhüter Thomas Zellhuber im Leipziger Tor den ersten Gegentreffer seit 145 Spielminuten bei und stellten so mit dem großen Rückhalt Torsten Schmitt die Weichen bereits im ersten Drittel auf Sieg. Die bis dahin zuhause noch ungeschlagenen Blue Lions drehten den Spieß bis zur 45. Minute durch Tore von Pete Gardinier und Scott Crawford zum 2.1 zwar um, doch Verteidiger Alexander Engel und der in letzter Vergangenheit nicht immer treffsichere Torsten Kunz sorgten innerhalb von vier Minuten wiederum für die Führung zum 3.2 für Oberhausen. Nach einer folgenden Fünf-Minuten- plus Spieldauerdisziplinarstrafe gegen den Leipziger Stürmer Troy Stephens sah die Mannschaft von Trainer Markus Scheffold schon fast wie der sichere Sieger aus. John Spoltore erzielte aber noch in der Schlussminute den Ausgleich für die bis dahin in fünf von sechs Spielen siegreiche Mannschaft von Trainer Frank Gentges. Nach torloser Verlängerung und weiteren Paraden von Torsten Schmitt im Oberhausener Tor bedeutete des erfolgreiche Penaltyschießen die Überraschung für die Revier Löwen. Hier trafen wiederum Sergej Hatkevitch, Lars Gerike und wiederum Torsten Kunz. Eine Woche nach dem 6:4-Heimsieg gegen Höchstadt und nach einigen internen Konsequenzen ist die bis dahin teilweise schwer kritisierte Mannschaft um Kapitän Lars Gerike ein ernster Mitkonkurrent um einen Platz in der Oberliga-Aufstiegsrunde. Nachdem die Stürmer Rene Cobe, Gordon Kopp und Sascha Peltzer nach der Suspendierung im Heimspiel gegen Höchstadt in den sportlichen Planungen von Markus Scheffold und Sven Schneider offenbar keine Rolle mehr spielen, bleiben die Verantwortlichen der Revier Löwen aber umtriebig, was mögliche Neuzugänge anbetrifft. So wurde der mit je einem Oberligatreffer und -assist aber auch Heimweh von den Eisbären Berlin Juniors ins Ruhrgebiet zurückgekehrte erst 17-jährige Kämpfernatur Nils Liesegang (vorher Krefelder Junioren) für die begonnene Woche zum Probetraining eingeladen. (mr)