Überraschung im Harz: Wölfe schlagen Frankfurt mit 2:1

Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Wölfe mussten auf die angeschlagenen Bruno Kähm, Alois Öttl und Andreas Bippus verzichten, zudem war auch Sven Eichler beruflich verhindert. Mit nur zwei Verteidigungspärchen wurde die Aufgabe gegen einen der hoch gehandelten Clubs aus der Weststaffel somit noch schwerer.

Das erste Achtungszeichen in der Partie hatten dennoch die Harzer, Michele Meridian scheiterte jedoch an Frankfurts gutem Keeper Dennis Schulz. Im Gegenzug brachte Ryan Fairbarn die Gäste in Führung, das Spiel schien den erwarteten Verlauf zu nehmen (4. Minute). Die Wölfe ließen sich von dem Gegentreffer aber nicht aus der Ruhe bringen, spielten weiterhin defensiv sehr konzentriert und kamen zudem zu eigenen Chancen. Testspieler Patrick Lomascolo scheiterte zunächst noch am Pfosten. In der 17. Minute machte es der junge Kanadier dann besser, im Nachschuss markierte er das verdiente 1:1.

Gestützt auf einen starken Mario D'Antuono hielten die Wölfe das Spielgeschehen auch im zweiten Drittel offen. Während in der Abwehr mit vereinten Kräften Gegentore verhindert wurden, fehlten beim eigenen Abschluss zweimal nur Zentimeter. Sowohl Meridian als auch Ruven Bannach scheiterten allerdings.

Im Schlussabschnitt hatten die Frankfurter zumindest optisch mehr von der Partie, scheiterten aber wiederholt an D'Antuono oder zielten bei ihren Schüssen nicht genau genug. Auf der Gegenseite hatten aber auch die Harzer bei schnellen Vorstößen ihre Möglichkeiten. Eine davon nutzte Kapitän Stefan Bilstein, der im Gewühl vor dem Tor den Überblick behielt und die 2:1-Führung erzielte (53. Minute). Die Gäste aus Hessen drängten in den Schlussminuten vergeblich auf den Ausgleich, so dass am Ende die Wölfe über einen überraschenden Erfolg jubeln durften. „Wir haben gerade in der Defensive sehr gut gespielt. Die Center haben stark nach hinten gearbeitet und den Frankfurtern so den Raum genommen“, freute sich nach Spielschluss ESC-Trainer John Noob.

Tore: 0:1 (3:08) Fairbarn (Althenn, Knihs), 1:1 (16:28) Lomascolo (Bilstein, Meridian), 2:1 (52:51) Bilstein (Meridian, Lomascolo). Strafen: Braunlage 10, Frankfurt 4. Zuschauer: 290.


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
3:1 gegen die Hannover Scorpions
Blue Devils Weiden starten Oberliga-Finalserie mit Sieg

​Eines muss man vorwegnehmen: Es ist schade, dass nur eines dieser beiden Oberliga-Topteams in die DEL2 aufsteigt. Beide zeigten ein Spiel auf zweitklassigem Niveau,...

Louis Eisenhut wechselt von Deggendorf zum ECDC
Neue Nummer eins in Memmingen: Bastian Flott-Kucis kommt aus Essen

​Nach den Abgängen von Marco Eisenhut und Leon Meder können die Indianer nun ihre Neuzugänge im Indianer-Tor vorstellen. Mit Bastian Flott-Kucis haben die Memminger ...

Import-Trio komplett
Antonin Dusek verlängert Vertrag beim Deggendorfer SC

​Der Deggendorfer SC geht mit Antonin Dusek als drittem Importstürmer auch in die kommende Spielzeit. Für den Mittelstürmer wird es die dritte Saison in der Festung ...

Neuzugang aus Essen
Dennis Reimer ist erster Neuzugang der Icefighters Leipzig

​Stürmer Dennis Reimer verstärkt den Eishockey-Oberligisten KSW Icefighters Leipzig ab der kommenden Saison. Der 30-Jährige wechselt vom Ligakonkurrenten ESC Wohnbau...

Verteidiger wechselt von Halle nach Herford
Nick Walters nächster Neuzugang der Ice Dragons

​Der Herforder EV präsentiert mit dem Deutsch-Kanadier Nick Walters den nächsten Neuzugang für die kommende Saison. Der 29-jährige Verteidiger wechselt vom Ligakonku...

Beide Halbfinalserien endeten 4:1
Oberliga-Traumfinale Weiden – Scorpions ist perfekt

​Manch Oberligafan hatte es sich gewünscht, aber es sollte in dieser Saison einfach nicht sein. Dass es eine Überraschung gibt und eine oder zwei Mannschaften im Pla...

Erster Neuzugang
Markus Lillich kehrt nach Memmingen zurück

​Der ECDC Memmingen kann seinen ersten Neuzugang für die kommende Spielzeit präsentieren. Mit Markus Lillich kehrt ein gebürtiger Memminger aus der DEL2 zurück an se...

Vizemeister haben vor Topkulissen keine echte Chance
Beide Oberliga-Meister stehen vor dem Finaleinzug

​Sie haben es versucht. Das kann man den beiden Vizemeistern der Oberliga, den Heilbronner Falken im Süden und Tilburg Trappers im Norden, nicht absprechen. Aber bei...