Überdeutlicher Kantersieg für Dortmund

Überdeutlicher Kantersieg für DortmundÜberdeutlicher Kantersieg für Dortmund
Lesedauer: ca. 3 Minuten

„Wir werden den hohen Sieg nicht überbewerten. Die Zuschauer haben ihren Spaß gehabt. Ich persönlich war trotz der Niederlagen am letzten Wochenende mit den Leistungen meiner Mannschaft in Bad Nauheim und Essen mehr zufrieden. Die heutige Partie kann man nicht als Maßstab nehmen, wir hätten noch mehr Tore schießen können. In den letzten fünf Minuten fehlte die Konzentration und Ordnung, so dass wir noch drei Gegentore kassiert haben“, war das Statement von Chefcoach Frank Gentges nach dem mehr als deutlichen Sieg. Die Gäste vom Gysenberg verzichteten verletzungsbedingt 40 Minuten lang auf ihren Stammtorhüter Christian Lüttges (Nasenbeinbruch), im Schlussabschnitt löste er dann doch den überforderten Dennis Uhlig im Gehäuse ab. Ein weiterer Grund für das Herner Debakel lag auch in den 26 Strafminuten zuzüglich einer zehnminütigen Disziplinarstrafe gegen den sichtlich frustrierten Nils Liesegang. Die Überzahlmöglichkeiten nutzten die Westfalen Elche gleich sieben Mal aus. Beim EHC musste nur Stürmer Jason Reese ebenfalls mit einer zehnminütigen Disziplinarstrafe in die Kühlbox.

Bereits mit dem allerersten Angriff gab es nach 20 Sekunden auch den ersten Dortmunder Torjubel, als Martin Schweiger das 1:0 markierte. Auch danach blieben die Elche dominant, erst um die 7. Spielminute waren auch Herner Angriffe zu sehen. Eine gute Möglichkeit von David Hördler in der 8. Minute und ein Schuss von Verteidiger Sebastian Eickmann in der elften Minute knapp am HEV-Gehäuse vorbei läuteten dann das muntere Scheibenschießen ein. Sebastian Eickmann, Brad Bonello, Jason Reese, David Hördler und Christoph Ziolkowski schraubten zwischen der elften und der 19. Minute das Ergebnis noch vor der ersten Pause auf 6:0 hoch. Im zweiten Abschnitt änderte sich wenig. Der EHC spielte weiterhin konsequent nach vorne, Herner Entlastungsangriffe fanden selten statt. Nur in der 25. Minute musste EHC-Keeper Boris Ackers einmal eingreifen, da stand es aber durch Florian Kirschbauer bereits 7:0. Sven Breiter, Nils Sondermann, Michael Henk und Martin Schweiger erhöhten bis zur 35. Minute sogar auf 11:0. Danach schalteten die Elche einen Gang zurück, so dass der Herner EV in der 37. Minute den ersten Treffer durch Benjamin Hanke erzielen konnte. Im Schlussabschnitt musste Christian Lüttges auch sofort hinter sich greifen, als Michael Henk in der 45. Minute auf 12:1 erhöhen konnte. Nils Sondermann und Christoph Ziolkowski beendeten dann mit den Treffern 13 und 14 die Dortmunder Torproduktion. Die letzten fünf Minuten gehörten dem Herner EV, so dass Nils Liesegang noch dreimal frei zum Schuss kam. „Auch Torwart Christian Wendler wollte im letzten Abschnitt anstelle von Boris Ackers noch ein gutes Spiel machen, aber zum Schluss hat die Mannschaft ihn sehr allein gelassen“ war Frank Gentges von der Endphase wenig begeistert. „Wir haben drei Punkte geholt, mehr nicht. Es war schon mal schwerer, gegen Herne zu gewinnen.“

Am Sonntag muss der EHC ab 20 Uhr beim Neusser EV antreten und eine weitere Fahrt an den linken Niederrhein wird im Dezember noch einmal auf dem Programm stehen.

Tore: 1:0 (0:20) Martin Schweiger (David Hördler, Stefan Kreuzmann), 2:0 (10:54) Sebastian Eickmann (Brad Bonello, Kevin Thau/5-4), 3:0 (13:42) Brad Bonello (Kevin Thau, Sebastian Eickmann), 4:0 (14:55) Jason Reese (Brad Bonello, Michael Henk), 5:0 (16:29) David Hördler (Manuel Neumann, Martin Schweiger/5-4), 6:0 (18:05) Christoph Ziolkowski (Brad Bonello, Sebastian Eickmann/5-3), 7:0 (23:51) Florian Kirschbauer (Sebastian Eickmann, Kevin Thau), 8:0 (25:18) Sven Breiter (Martin Schweiger, Manuel Neumann/5-3), 9:0 (28:43) Nils Sondermann (Alexander Preibisch, Michael Henk/5-3), 10:0 (30:38) Michael Henk (Christoph Ziolkowski, Alexander Preibisch/5-4), 11:0 (34:27) Martin Schweiger (Manuel Neumann, Stefan Kreuzmann/5-4), 11:1 (36:23) Benjamin Hanke (Andre Grein), 12:1 (44:38) Michael Henk (Alexander Preibisch, Nils Sondermann), 13:1 (51:34) Nils Sondermann (Manuel Neumann), 14:1 (53:14) Christoph Ziolkowski (Michael Henk/5-4), 14:2 (54:48) Nils Liesegang (Philip Hendle, Curtis Bilsten), 14:3 (57:55) Nils Liesegang (Philip Hendle, Tommy Kuntu-Blankson), 14:4 (58:13) Nils Liesegang (Philip Hendle, Curtis Bilsten). Strafen: Dortmund 0 + 10 (Jason Reese), Herne 26 + 10 (Nils Liesegang). Zuschauer: 679.


💥 Alle Highlights der Eishockey WM kostenlos auf SPORTDEUTSCHLAND.TV   🥅
Goalie kommt aus Bad Nauheim
Hammer Eisbären verpflichten DEL2-Torhüter Maximilian Meier

​Die Hammer Eisbären geben die Verpflichtung von Maximilian Meier bekannt. Der 24-jährige Torhüter wechselt vom EC Bad Nauheim zu den Eisbären und bringt wertvolle D...

Lettisches Trio der Moskitos weiter vereint
Vertragsverlängerung von Edmunds Augstkalns in Essen

Der lettische Verteidiger Edmunds Augstkalns verlängert um weitere zwei Jahre beim ESC Moskitos Essen. ...

Wunschspieler von Coach Len Soccio
Connor Hannon ist erster Kontingentspieler der Rostock Piranhas an

Die Rostock Piranhas haben mit Connor Hannon einen offensivstarken Verteidiger verpflichtet. ...

Erfahrung von zwei Spielzeiten für DEL-Klub Bremerhaven
Stürmer Fedor Kolupaylo wechselt von Selb nach Bietigheim

Von den Wölfen aus Selb wird Stürmer Fedor Kolupaylo in der kommenden Saison für die Bietigheim Steelers auf Torejagd gehen. ...

Erfahrung von knapp 300 Oberliga-Spielen
Verteidiger Maurice Becker schließt sich Bayreuth an

Die Bayreuth Tigers haben für die kommende Saison die Defensive mit dem 26-jährigen Maurice Becker verstärkt....

22-jähriger kommt aus höchster Spielklasse Österreichs
Luis Ludin wechselt nach Heilbronn

Die Kaderplanung der Heilbronner Falken für die anstehende Oberliga-Saison schreitet weiter voran....

28-jähriger stand zuletzt bei Iserlohn Roosters unter Vetrag
Kevin Reich wechselt zu Oberligist Hannover Scorpions

DEL-Torhüter Kevin Reich schließt sich für kommende Saison den Hannover Scorpions an und möchten dem Oberligisten zum Aufstieg in die DEL2 verhelfen....

Rückkehr an erste Station in Deutschland
Dominik Piskor kehrt nach Bayreuth zurück

Die Bayreuth Tigers haben den 31-jährigen Dominik Piskor für die kommende Saison vom EV Duisburg verpflichtet....