Über 2000 Zuschauer beim Spitzenspiel

Über 2000 Zuschauer beim SpitzenspielÜber 2000 Zuschauer beim Spitzenspiel
Lesedauer: ca. 2 Minuten

„Das zweite Drittel hat uns den Sieg gekostet, allerdings waren wir beim Stand von 2:1 am dritten Tor dran, als Dennis Cardona nach einem Stockschlag der Schläger bricht in aussichtsreicher Position. Am nächsten Wochenende wollen wir es besser machen und sechs Punkte einfahren“, sagte EC-Coach Fred Carroll nach dem Spiel. Sein Pendant Andreas Lupzig sagte: „Vielleicht waren wir das glücklichere Team, aber Glück muss man sich auch erarbeiten. Eventuell war das heute ein Wendepunkt für uns“, so der frühere Nationalspieler.

Das Match startete von Beginn an mit viel Tempo, bereits nach 60 Sekunden hatten beide Seiten zwei Hochkaräter für sich zu verbuchen. Die Gäste standen hinten clever und ließen die Hausherren zunächst einmal gewähren. Als die EC-Hintermannschaft in der sechsten Minute einen Moment nicht auf dem Posten war, nutzte Bergstermann die Situation und netzte zum ein wenig überraschenden 0:1 für die Gäste ein. Die Gastgeber ließen sich aber nicht lange bitten: Im Powerplay traf Manuel Weibler in der neunten Minute zum Ausgleich mit einem Rebound, nachdem Füchse-Torhüter Etienne Renkewitz die Scheibe abprallen ließ. Es entwickelte sich vor exakt 2010 Zuschauern in der Folgezeit ein echtes Spitzenspiel mit viel Tempo und tollen Spielzügen. Einen solchen nutzte Lanny Gare nach sehenswerter Vorarbeit von Rückkehrer Tobias Schwab in der 20. Spielminute zur Führung für die Hausherren, als der Kanadier nur noch einzuschieben brauchte.
Die Ruhrstädter kamen mit wesentlich mehr Elan aus der Kabine zum zweiten Drittel und setzten die Gastgeber unter Druck. Bis zur 31. Minute hielt die EC-Abwehr stand, dann traf Janne Kujala mit einem Blueliner unter die Latte zum 2:2-Ausgleich. Duisburg hatte nun Oberwasser und markierte exakt zwei Minuten später durch Schöbel gar das 3:2 für die Füchse. Die Hausherren wirkten zu passiv, während Duisburg die Chancen eiskalt ausnutzte.
Der letzte Abschnitt war ein reines Geduldsspiel: die Gastgeber machten Druck, während die Füchse auf den vielleicht entscheidenden Konter warteten. Doch der EC spielte clever und kam zum 3:3-Ausgleich in der 56. Minute, als Kyle Piwowarczyk einen Baum-Schuss verwandeln konnte. Die entscheidenen Duisburger Überzahl war Folge eine sehr umstrittenen Schiedsrichter-Entscheidung. Das 4:3-Powerplay verwertete Brad Burym mit einem seiner fulminanten Schlagschüsse zum Siegtreffer für die Füchse.
Tore: 0:1 (6.) Bergstermann, 1:1 (9.) Weibler (5-4), 2:1 (12.) Gare, 2:2 (32.) Kujala, 2:3 (34.) Schöbel, 3:3 (56.) Piwowarczyk, 3:4 (62.) Burym (4-3). Strafen: Bad Nauheim 8, Duisburg 10 + 10 (Fiedler). Zuschauer: 2010.

Mit 3:2 (0:0, 2:1, 0:1) nach Penaltyschießen gewannen die Roten Teufel ihr Auswärtsspiel bei Mitfavorit EHC Dortmund am Freitag.
Tore: 1:0 (20:36) Burgess (5-4), 1:1 (23:44) Weibler (Schwab, Piwowarczyk/5-4), 2:1 (25:23) Sondermann,
2:2 (45:59) Filobok (Weibler, Piwowarczyk), 2:3 (65:00) Gare (entscheidender Penalty).

Scorpions und Crocodiles müssen am Dienstag nachsitzen
Herner EV steht als erster Nord-Finalteilnehmer fest

​Auch wenn die Play-offs der Oberliga Nord eingedampft sind, sie sind wirklich spannend. Wer hätte gedacht, dass der Herner EV im Halbfinale den Nordtitelverteidiger...

4:2-Sieg gegen die Eisbären Regensburg
Selber Wölfe gewinnen auch das zweite Süd-Finalspiel

​Im zweiten Spiel der Finalserie der Oberliga Süd gegen die Eisbären Regensburg holten sich die Selber Wölfe in der heimischen Netzsch-Arena den zweiten Sieg. Die Ha...

Stürmer bleibt ein weiteres Jahr am Bodensee
Damian Schneider verlängert beim EV Lindau

​Nach Torwart David Heckenberger und Verteidiger Patrick Raaf-Effertz hat nun auch ein Stürmer seinen Vertrag bei den EV Lindau Islanders verlängert. Damian Schneide...

Wölfe holen wichtigen Sieg in der Donau-Arena
Eisbären Regensburg verlieren im Penaltyschießen gegen Selb

​Im ersten Spiel des Play-off-Finals der Oberliga Süd bekamen es die Regensburger Eisbären mit den Selber Wölfen zu tun. Am Ende behielten die Gäste mit 3:2 nach Pen...

Hannover Scorpions mussten in die Overtime
Herner EV erwischt Tilburg Trappers auf falschem Fuß

​Das war schon heftig für die beiden Favoriten. Die Hannover Scorpions benötigten zum Auftakt des Play-off-Halbfinals der Oberliga Nord die Verlängerung, um die Croc...

Stürmer verlängert seinen Vertrag
Nick Endress bleibt zwei weitere Jahre beim SC Riesseree

​Der SC Riessersee und Stürmer Nick Endress haben sich auf eine Vertragsverlängerung einigen können. Nach seiner Rückkehr aus der Bayernliga zu seinem Heimatclub kam...

Der Topscorer bleibt
Edgars Homjakovs bleibt bei den Blue Devils Weiden

​Die zweite Kontingentstelle der Blue Devils Weiden neben Tomáš Rubeš ist vergeben. Der letztjährige mannschaftsinterne Topscorer Edgars Homjakovs hat seinen Vertrag...

Verlängerung bei den Black Hawks
Levin Vöst und Aron Schwarz bleiben in Passau

​Die Black Hawks Passau geben zwei weitere Vertragsverlängerungen bekannt. ...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

Oberliga Nord Playoffs

Sonntag 18.04.2021
Herner EV Herne
3 : 0
Tilburg Trappers Trappers
Crocodiles Hamburg Hamburg
3 : 2
Hannover Scorpions Scorpions
Dienstag 20.04.2021
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Crocodiles Hamburg Hamburg

Oberliga Süd Playoffs

Sonntag 18.04.2021
Selber Wölfe Selb
4 : 2
Eisbären Regensburg Regensburg
Dienstag 20.04.2021
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Selber Wölfe Selb
Freitag 23.04.2021
Selber Wölfe Selb
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg
Sonntag 25.04.2021
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Selber Wölfe Selb