Tilburg Trappers schaffen den Serienausgleich5:4 nach Verlängerung in Landshut

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 1 Minute

4284 Fans wollten die Begegnung in der Landshuter Eishalle sehen und wurden gleich erst einmal aus allen Träumen gerissen. Bereits der erste Angriff der Niederländer wurde von Mitch Bruijsten erfolgreich zu Ende gebracht und die Gäste lagen mit 1:0 in Führung. Zum Glück für die heimischen Fans berappelten sich die EVL-Cracks schnell und dann ging es auf einmal ganz schnell. In der neunten Minute glich Maximilian Forster aus und vier Minuten später erzielte Miloslav Horava das 2:1.

Wie im ersten Drittel starteten die Niederländer auch im zweiten Abschnitt wie die Feuerwehr. Nach gerade einmal 59 Sekunden traf Kevin Bruijsten zum 2:2 und bei diesem Spielstand blieb es bis zur nächsten Sirene.

In Drittel drei übernahm ausnahmsweise mal Landshut die Rolle des Teams mit dem schnellen Tor. Hofbauer traf in der 43. Minute mit seinem zweiten Tagestor zum 3:2, das Kevin Bruijsten eine Minute später erneut ausglich. Mit dem 4:3 durch Horava in der 48. Minute schienen die Niederbayern auf der Erfolgsspur, aber diese Hoffnung hielt bis 24 Sekunden vor Spielschluss. Ivy van den Heuvel brachte die Scheibe im Tor von Patrick Berger unter und sorgte dafür, dass die anwesenden Zuschauer noch eine Zugabe erhielten. Diese dauerte bis zur 67. Minute, dann gab es die Entscheidung. Kevin Bruijsten, der „Mann des Tages“ bei den Tilburg Trappers, traf nach Vorarbeit von Loginov und Collier zum entscheidenden 5:4 für Tilburg.

Die nächste Partie wird am kommenden Freitag (26. April) um 20 Uhr im IJssportcentrum Stappegoor in Tilburg ausgetragen.