Thorsten Fischer verstärkt Wölfe-Abwehr

Kadan zu Gast im WolfsbauKadan zu Gast im Wolfsbau
Lesedauer: ca. 1 Minute

In den Vorbereitungen

auf die im Herbst beginnende Oberliga-Saison sind die

Verantwortlichen des EHV Schönheide 09 weiter fleißig

dabei, einen konkurrenzfähigen Kader für die dritthöchste

deutsche Eishockeyliga zusammenzustellen. Nachdem mit Spielertrainer

Daniel Jun und Torwart Tim Schnelle bislang erst zwei Spieler für

die Saison 2010/11 offiziell bekannt gegeben wurden, vermelden die

Wölfe nun zwei weitere Vertragsunterschriften.

Im geplanten

dreiköpfigen Torwartteam für die neue Saison wird auch

Sebastian Modes wieder das Trikot der Schönheider Wölfe

überstreifen. Der 22-jährige Goalie kommt ursprünglich

aus der Kaderschmiede des ETC Crimmitschau und stand schon in der

Spielzeit 2008/09 als dritter Torwart mittels Doppellizenz vom

Sachsenligisten SV Rudelswalde für Schönheide zwischen den

Pfosten. Trotz anfänglich nur weniger Einsätze, entwickelte

er sich schnell zu einer festen Größe im Team und

überzeugte auch die Verantwortlichen des EHV 09 mit guten

Leistungen, wonach er in der vergangenen Saison einen festen Vertrag

bei den Wölfen erhielt, welchen er nun für eine weitere

Spielzeit verlängerte.

Neben den gut besetzten

Torhüterpositionen gilt auch eine starke Defensivabteilung als

Garant für erfolgreiche Spiele. In diesem Zusammenhang können

die Wölfe den zweiten Neuzugang für die kommende Saison

präsentieren. Nach Goalie Tim Schnelle wechselt mit Verteidiger

Thorsten Fischer ein weiterer Spieler von den Wild Boys Chemnitz zu

den Schönheider Wölfen. Der 23-jährige Abwehrrecke

bringt bei einer Körpergröße von 1,94 Meter und einem

Gewicht von 90 Kilogramm nahezu Idealmaße für einen

Verteidiger mit, gilt als ausgewiesener Defensivspezialist und wird

mit Sicherheit die Wölfeabwehr in der nächsten Saison

verstärken. Thorsten Fischer begann seine Laufbahn bei den

Jungadlern Mannheim in der Deutschen Nachwuchsliga (DNL) und spielte

zwischenzeitlich für die Stuttgart Wizards und Eisbären

Juniors Berlin in der Oberliga, bevor sein Weg wieder zurück

nach Mannheim führte, wo er sowohl in der Junioren-Bundesliga

als auch in der Regionalliga auf dem Eis stand. Ein BWL-Studium an

der Fachhochschule Zwickau lockte den Verteidiger 2009 nach Sachsen,

wo er in der letzten Saison für die Wild Boys Chemnitz auflief

und nun zu den Wölfen ins Erzgebirge wechselt.