Thomas Gaus verteidigt für die Ice Aliens

Sponsorenschießen der Ratinger Ice AliensSponsorenschießen der Ratinger Ice Aliens
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Ratinger Ice Aliens haben einen weiteren erfahrenen Verteidiger verpflichtet. Thomas Gaus wechselt vom EV Ravensburg an den Sandbach. Gaus stand in der letzten Saison 45 Mal für Ravensburg auf dem Eis und konnte dabei insgesamt 17 Punkte auf seinem persönlichen Konto verbuchen. Zuvor spielte der 33-Jährige vier Jahre lang in der 2. Bundesliga für Duisburg, Wolfsburg und Schwenningen. Darüber hinaus spielte Gaus von 1993 bis 1997 bereits für Schwenningen in der DEL und kam dort auf rund 140 Einsätze. In Ratingen wird er mit der Trikotnummer 71 auflaufen.

"Thomas Gaus ist ein Spieler, der mit seiner Erfahrung die Youngster in der Defensive führen soll", erklärt Aliens-Trainer Thomas Popiesch, der gerne noch einen weiteren Verteidiger verpflichten möchte. "Wir werden in Ruhe den Spielermarkt sondieren und dann vielleicht noch einmal zuschlagen".

Es wurde keinesfalls als schlechtes Omen für die kommende Saison gewertet, als nur wenige Minuten vor dem ersten Treffen an der Ratinger Eissporthalle ein heftiges Gewitter über Aliens-Trainer Thomas Popiesch und seine Spieler niederging. "Wir sind doch mutig", meinte der Coach, obwohl er beim Anblick des Wetters unsicher war, ob er die Cracks zu einem lockeren Fußballspiel oder in die Trainingsräume des Kooperationspartners "King's Gym" bitten sollte. Angesichts der anstehenden harten Trainingstage in Duisburg, wählte er dann aber doch die etwas entspanntere Variante. "In den kommenden Tagen werde ich genau erkennen können, welche Spieler im Sommer gut gearbeitet haben und welche nicht", kündigt Popiesch an.

Bis auf die in den Trainingsbetrieb ihrer DEL-Teams eingebundenen Förderlizenzspieler aus Köln und Krefeld konnte Popiesch alle deutschen Spieler begrüßen, sowie die Kontingentspieler TJ Mulock und Janne Kujala. "Ryan Smith wird am 8. August eintreffen und Antti-Jussi Miettinen einen Tag später", erläutert der Aliens-Trainer. "Wann Sean Owens bei uns sein wird, steht auch bis zum Wochenende fest, so dass wir die zweite Trainingswoche in jedem Fall komplett absolvieren können".

Trotzdem werden ab Freitag jeden Tag 22 Spieler in der Duisburger Eissporthalle auf dem Eis stehen und den Anweisungen des Trainers folgen, denn es wurden einige Trainingsgäste eingeladen, die sich kurz vor dem Saisonstart noch für die Ice Aliens empfehlen wollen. Zu ihnen zählen auch die Kölner Youngster Tobias Orkan und Schahab Aminikia. Je nach Trainingsleistung sollen sie entweder in Ratingen oder beim Regionalligisten Bergisch Gladbach Spielpraxis im Seniorenbereich sammeln.