Teuer bezahlter Sieg zum Auftakt

Deggendorf FireDeggendorf Fire
Lesedauer: ca. 1 Minute

Fire war zu Beginn deutlicher wacher und verwertete seine Chancen: Nicolas Oppenberger und Mike Sullivan hatten im ersten Drittel eiskalt die sich bietenden Möglichkeiten verwandelt und einen beruhigenden Vorsprung herausgeschossen. Als Scharpf die Gäste Mitte des zweiten Abschnitts heranbrachte, beantwortete der DSC dies mit drei weiteren Treffern durch Dominik Retzer, Michael Fendt und erneut Sullivan.

„Eigentlich war nach zwei Dritteln alles klar“, musste auch Klostersees Trainer Doug Irwin nach dem Spiel eingestehen. Umso unverständlicher dann das Auftreten seiner Mannschaft im Schlussabschnitt. Zunächst schied Deggendorfs Kanadier Joe Rand nach einem üblen Kniecheck durch den Grafinger Reis verletzt aus. Bei einer Auseinandersetzung kassierten auf Deggendorfer Seite Fendt und Ortolf und bei den Gästen Höck und Schütt Spieldauerstrafen. Fire-Coach „Nore“ Weber daui: „Da gibt es Spieldauerstrafen, wenn sich die Spieler ein wenig rumschubsen. Da hätte es ganz andere Dinge zu pfeifen gegeben.“ Klostersee schaffte in einem mehr als zerfahrenen Schlussdrittel nur noch seinen zweiten Treffer zum 5:2-Endstand.

Im sonntäglichen Spiel in Selb muss Fire neben den gesperrten Fendt und Ortolf, den verletzten Weber und Weinberger zudem auf Markus Ruderer verzichten, dem im Auftaktspiel die Schulter ausgekugelt wurde und somit eine längere Pause droht. Hinter dem Einsatz von Rand steht ein Fragezeichen.

Jubel bei den Fans der Icefighters Leipzig
Hannes Albrecht hängt noch ein Jahr dran

​Es war vielleicht die Nachricht des Wochenendes. Am Samstagabend verabschiedeten sich die Icefighters Leipzig mit gut 300 Fans in die Sommerpause. Und die Feier im ...

Spiel drei in der Play-off-Serie gegen Regensburg
Herner EV nach zwei Siegen in guter Ausgangslage

​„Der dritte Sieg in den Play-offs ist immer der schwerste“, sagt Cheftrainer Danny Albrecht am Montagmorgen nach dem überaus erfolgreichen Wochenende des Herner EV ...

Sechs von acht Serien bereits vor der Entscheidung
Oberliga-Play-offs: Jeweils vier Siege für Nord und Süd

Die Überraschungen im Play-off-Achtelfinale der Oberliga gehen weiter. Während Südmeister EC Peiting und sein Vize EV Landshut ihre Serien jeweils mit 2:0 anführen, ...

Selber Wölfe besiegen Hannover Indians in der 79. Minute
Ian McDonald bringt Selber Netzsch-Arena zum Beben

​Spiel zwei im Play-off-Achtelfinale der Oberliga zwischen den Hannover Indians und den Selber Wölfen hatte alles, was eine Playoff-Begegnung braucht: Harte Zweikämp...

5:1-Sieg am Essener Westbahnhof
„Matchpuck“ für die Starbulls Rosenheim am Dienstag

​Die Starbulls Rosenheim haben im Rahmen der Oberliga-Play-offs auch das zweite Achtelfinalspiel gegen den ESC Wohnbau Moskitos Essen gewonnen. Am Sonntagabend behie...

Wieder knapp unterlegen
ECDC Memmingen ist am Dienstag zum Siegen verdammt

​Vor rund 2700 Zuschauer müssen sich die Memminger Indians erneut gegen den Saale Bulls Halle mit 3:4 (0:2, 1:0, 2:1, 0:1) nach Verlängerung geschlagen geben. Dennoc...

Wieder nur ein Gegentor
Herner EV besiegt die Eisbären Regensburg erneut

​Der Play-off-Wahnsinn geht weiter – der Herner EV konnte am Sonntagabend in der eigenen Hannibal-Arena auch Spiel zwei der Achtelfinal-Serie gegen die Eisbären Rege...