Sulak verlängert um zwei Jahre

Peiting: Zweite Nullrunde - Zu viel Respekt und zu wenig SelbstvertrauenPeiting: Zweite Nullrunde - Zu viel Respekt und zu wenig Selbstvertrauen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Beim EC Peiting läuft es im neuen Jahr weiter wie geschmiert. Erfolgsmeldungen kommen derzeit aber nicht nur vom Eis. Gegen die Starbulls Rosenheim siegte der ECP mit 1:0 und in Dortmund gewann die Truppe von Trainer Leos Sulak nach Penaltyschießen mit 4:3. Auch hinter den Kulissen gab es zuletzt gute Kunde, denn die Peitinger verlängerten den Kontrakt mit ihrem Coach um weitere zwei Jahre. „Ich fühle mich wohl hier und die Zusammenarbeit ist hervorragend“, meinte Sulak. Peter Gast pflichtete ihm bei. „Der Erfolg spricht für ihn und menschlich passt alles“, erklärte der ECP-Geschäftsführer.

Gegen Rosenheim spannten die beiden Teams die Zuschauer zunächst ordentlich auf die Folter. Im ausgeglichenen ersten Durchgang lag ein Tor mehrfach in der Luft. Gleich in der ersten Minute vergab Lubor Dibelka freistehend eine große Gelegenheit. Die beiden guten Torhüter hielten ihren Kasten aber sauber. Im zweiten Drittel bekamen die Peitinger deutlich Oberwasser. Mehrere hochkarätige Chancen unter anderem für Ales Kreuzer (21.) und Klaus Müller (30.) wollten aber einfach nicht ins Tor gehen. Erst Michael Fröhlich erlöste den ECP-Anhang mit seinem 1:0 (44.). Danach drängten die Rosenheimer vehement auf den Ausgleich. Peitings Torhüter Stefan Horneber rettete seinem Team mit zahlreichen Glanzparaden jedoch den knappen Sieg. „Kein Tor kassiert, das heißt wir haben gut verteidigt“, lobte Sulak danach seine Truppe.

In Dortmund lief es für den ECP zunächst nicht so rund. „Wir haben dumme Tore kassiert“, ärgerte sich Sulak nach dem 0:2 Rückstand durch die abgefälschten Treffer von Martens (10.) und Sondermann (16.). Im insgesamt ausgeglichenen Spiel brachte Fröhlich (23.) die Gäste durch seinen Anschlusstreffer aber wieder heran. Wenig später gelang Dibelka (28.) bei einem Konter auch noch der Ausgleich. Die Freude über das 2:2 währte aber nur kurz, da Nemirovsky (30.) umgehend auf 2:3 stellte. Praktisch mit der zweiten Drittelsirene erzielte Milos Vavrusa mit dem 100.Saisontor der Peitinger aber den neuerlichen Gleichstand, bei dem es nach dem torlosen dritten Durchgang und Verlängerung auch blieb. Im Penaltyschießen wehrte Horneber zwei der drei Dortmunder Versuche ab. Fröhlich und Kreuzer trafen dagegen für den ECP und sorgten so für den Sieg und gute Laune bei den 30 mitgereisten Peitinger Fans. „Auf den Lorbeeren dürfen wir uns jetzt aber nicht ausruhen“, fordert Sulak volle Konzentration vor dem Heimspiel am Freitag (19.30 Uhr) gegen Passau und dem Auftritt am Sonntag (19.30 Uhr) in Deggendorf.

Weiden siegt auch in Lindau
Black Dragons Erfurt bremsen Hamburgs Aufholjagd aus

​Zwei Nachholspiele sah in dieser Woche der Zeitplan der Oberliga Nord vor. Während Herne seiner Favoritenrolle in Hamm nachkam, setzte sich Hamburg in Erfurt in die...

Engagierter Youngster
Brett Schäfer wechselt zu den Starbulls Rosenheim

​Die Starbulls Rosenheim legen nach der Coronapause nochmal nach und verpflichten den 23-jährigen Deutsch-Kanadier Brett Schäfer von der Wilfried-Laurier-Universität...

Glatzel und Hoffmann bleiben
Torhüterduo der Icefighters Leipzig verlängert

​Die Verantwortlichen der EXA Icefighters Leipzig bauen bereits an der Mannschaft für die kommende Saison. Dabei sind sich die Geschäftsführer einig, dass sie einen ...

Reaktion auf Verletzungen
Passau Black Hawks verpflichten Kanadier Zack Dybowski

​Die Passau Black Hawks haben auf dem Transfermarkt zugeschlagen und auf die Verletzungen von Kontingentspieler Jeff Smith sowie Verteidiger Manuel Malzer reagiert. ...

US-Stürmer gegen Weiden im Kader
Lindau Islanders verpflichten Nolan Redler als zusätzlichen Kontingentspieler

​Die EV Lindau Islanders verpflichten einen weiteren Kontingentspieler, um für den kräftezehrenden Saisonendspurt mit vielen Nachholspielen gewappnet zu sein. Der se...

Leipzigs Wolter besiegt Rostock im Alleingang – Krefeld schockt Essen
Hannover Scorpions nehmen auch die Tilburger Hürde

​Die Tilburg Trappers hatten die Chance, den Rückstand auf die Hannover Scorpions in der Oberliga Nord zu verkürzen – und vergaben diese. Jetzt hat man schon sieben ...

Kantersieg von Erfurt – Limburg überrascht in Leipzig
Herner EV setzte sich im Spitzenspiel gegen Tilburg durch

​Das Spitzenspiel in der Oberliga Nord entpuppte sich auch real als Topspiel. Wie es sich gehört, mussten Herne und Tilburg in die Overtime, in der letztendlich die ...

Memminger Schlappe
Landsberger Wiederauferstehung beschert Überraschungssieg

​Das kommt davon, wenn man 4:1 auswärts führt und im Kopf das Spiel bereits gewonnen hat. Mit 4:1 führte der Tabellendritte, der ECDC Memmingen, bereits bei den HC L...

Oberliga Nord Hauptrunde

Mittwoch 26.01.2022
Hammer Eisbären Hamm
4 : 6
Herner EV Herne
Freitag 28.01.2022
ESC Moskitos Essen Essen
- : -
Rostock Piranhas Rostock
Hammer Eisbären Hamm
- : -
Krefelder EV Krefeld
Herner EV Herne
- : -
Hannover Scorpions Scorpions
Crocodiles Hamburg Hamburg
- : -
EG Diez-Limburg Limburg
Hannover Indians Indians
- : -
Saale Bulls Halle Halle
Herforder EV Herford
- : -
Icefighters Leipzig Leipzig
Samstag 29.01.2022
Tilburg Trappers Trappers
- : -
Black Dragons Erfurt Erfurt
Sonntag 30.01.2022
Tilburg Trappers Trappers
- : -
Black Dragons Erfurt Erfurt
Krefelder EV Krefeld
- : -
Hammer Eisbären Hamm
Icefighters Leipzig Leipzig
- : -
Herforder EV Herford
Saale Bulls Halle Halle
- : -
Hannover Indians Indians
EG Diez-Limburg Limburg
- : -
Crocodiles Hamburg Hamburg
Rostock Piranhas Rostock
- : -
ESC Moskitos Essen Essen
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Herner EV Herne