Zweitliga-Stürmer Michael Rimbeck spielt für den EHC WaldkraiburgNeuzugang vom SC Riessersee

Michael Rimbeck spielt nun für den EHC Waldkraiburg. (Foto: dpa/picture alliance)Michael Rimbeck spielt nun für den EHC Waldkraiburg. (Foto: dpa/picture alliance)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Der nächste neue Spieler im Kader der Löwen und erneut hatten die Verantwortlichen des EHC Waldkraiburg den richtigen Riecher, überzeugende Argumente und ein diesmal sogar Unterstützung aus der Mannschaft. „Eigentlich hatte ich das Kapitel Eishockey schon abgehakt, um mich auf den Beruf zu konzentrieren“, erklärte Neuzugang Michael Rimbeck, der im elterlichen Getränkehandel arbeitet, mit einem Schmunzeln. „Aber wie es dann so ist, kamen fast täglichen Anrufe von Vereinen und ich muss sagen Waldkraiburg hat sich wirklich sehr um mich bemüht, auch Korbi Sertl (Torhüter des EHC) den ich noch aus Garmisch kenne, hat mich immer wieder angeschrieben und gemeint, dass ich kommen soll- und dann sind wir uns schnell einig geworden“, so Rimbeck. Jetzt freut er sich auf die neue Aufgabe und will mit den Löwen Erfolg haben, denn den ist er aus seiner Zeit beim SC Riessersee gewohnt.

Der gebürtige Garmisch-Partenkirchener begann bei den Werdenfelsern mit dem Eishockeyspielen und schaffte in der Saison 2005/2006 erstmals den Sprung aus der DNL-Mannschaft in den damaligen Oberligakader des zehnmaligen Deutschen Meisters. Nach einem weiteren Jahr in DNL und Oberliga machte Rimbeck 2007 seine ersten Spiele in der Zweiten Bundesliga für den SCR und wagte im Jahr drauf den Sprung in die DEL. Mit gerade einmal 19 Jahren machte er 25 Spiele in Deutschlands Eliteliga für die Füchse Duisburg, außerdem stand er für deren Kooperationspartner Herne in der Oberliga auf dem Eis. Nach einem weiteren Jahr in der DEL beim ERC Ingolstadt und Einsätzen in der zweiten Liga in Heilbronn kehrte er während der Saison 2009/10 nach Garmisch-Partenkirchen zurück. Dem SCR wurde in der damaligen Spielzeit zwar die Lizenz entzogen und es ging hinab in die Oberliga, doch Rimbeck hielt seinem Klub die Treue- und nach nur einem Jahr war man Oberliga-Meister und zurück im Eishockey-Unterhaus. Seit 2011 spielte Michael Rimbeck jetzt durchgehend in der zweiten Liga für den SC Riessersee und nun wird er ein Löwe beim EHC Waldkraiburg.

Trotz seines noch jungen Alters kann der 28-Jährige somit auf eine lange Karriere zurückblicken und entsprechend wird klar, dass er beim EHC zu den Leistungsträgern zählen soll und will: 38 Spiele in der DEL (1 Tor, 5 Vorlagen), 436 Partien in der zweiten Bundesliga und der DEL2 (110 Scorerpunkte, 45 Tore) und 149 Begegnungen in der Oberliga (46 Scorerpunkte, 30 Assists) hat er bislang absolviert- allein für Garmisch stand er über 500 Mal auf dem Eis. „Ich denke schon, dass ich zu den älteren und erfahrenen Spielern zähle und genau das will ich auch an die jüngeren im Team weitergeben.“ Die Oberliga hat er in den vergangenen Jahren immer verfolgt und auch einige Spieler aus seiner neuen Mannschaft sind ihm bekannt: „Das Eishockeygeschäft ist ja recht klein, da kennt man sich.“

Mit großem Kampf den Favoriten geschlagen
Blue Devils Weiden setzen sich gegen Landshut durch

​Mit einer kämpferischen Leistung belohnten sich die Blue Devils Weiden am Freitagabend gegen die spielerisch überlegenen Landshuter und holten den 3:2-Sieg in Overt...

Nächster Derbysieg
Memminger Indians bezwingen die Bulls Sonthofen

​Drittes Aufeinandertreffen, dritter Derbysieg. Wenn auch nur knapp, setzte sich der ECDC Memmingen im Derby beim ERC Sonthofen mit 4:3 (2:2, 1:0, 1:1) durch. Bereit...

Allerdings nur zwei Punkte beim Tabellenletzten
Selber Wölfe gewinnen in Waldkraiburg

​Nach dem wichtigen Heim-Erfolg reisten die Selber Wölfe zum Tabellenschlusslicht EHC Waldkraiburg – und die Gäste erwischten einen schlechten Start und holten nur z...

Nach dreimaligem Rückstand
Eisbären Regensburg erkämpfen sich 6:3-Erfolg gegen Höchstadt

​Für die Eisbären Regensburg wurde das Spiel gegen die Höchstadt Alligators zur erwartet schweren Aufgabe, die mit einem 6:3-Sieg abgeschlossen wurde. ...

Dritte Heimniederlage nach Zwei-Tore-Führung
Starbulls Rosenheim müssen sich Lindau geschlagen geben.

​Die Starbulls Rosenheim haben im Heimspiel gegen den EV Lindau Islanders am Freitagabend eine bittere 2:3-Niederlage nach Penaltyschießen einstecken müssen. ...

Starbulls Rosenheim spiele zweimal gegen Lindau
Mit Witala gegen Stanley und Lennartsson

​Mit einem Doppelspieltag – also dem Hin- und Rückspiel gegen denselben Gegner an einem Wochenende – startet die Oberliga Süd am Freitag in die Saisonphase, in der d...

„Green Night“ beim Höchstadter EC
Doppelwochenende gegen Spitzenreiter Regensburg

​Trotz der beiden Niederlagen gegen den EC Peiting und den SC Riessersee am vergangenen Wochenende stehen die Höchstadt Alligators nach 22 Spieltagen weiterhin mit 2...

Oberliga Süd Spielplan

Jetzt die Hockeyweb-App laden!