Zweiter Sieg im zweiten SpielDeggendorf Fire

Zweiter Sieg im zweiten SpielZweiter Sieg im zweiten Spiel
Lesedauer: ca. 1 Minute

Wie bereits gegen die höherklassigen Eispiraten Crimmitschau behielt Deggendorf Fire auch gegen den Bayernligisten aus Bayreuth die Oberhand, am Ende stand ein verdienter 7:4-Heimsieg auf der Anzeigetafel.

Die Bayreuther konnten sich anfangs des ersten Drittels ein leichtes Überwicht erarbeiten, und gingen in der neunten Spielminute durch Juhasz mit 1:0 in Führung. Nach elf Minuten glich Andrew Schembri in eigener Unterzahl aus, ehe nur knapp 45 Sekunden später Andreas Geigenmüller die Tigers wieder mit 2:1 in Führung brachte.

Zum zweiten Drittel kam Fire wie verwandelt aus der Kabine. Der DSC erhöhte die Schlagzahl und schnürte Bayreuth phasenweise in deren Drittel ein. Nach nur knapp einer gespielten Minute glich Andrew Schembri erneut in eigener Unterzahl aus. In der nächsten Unterzahlsituation, nur eine Minute später, konnte Markus Ruderers Alleingang auf das Bayreuther Gehäuse nur durch ein Foul gebremst werden. Den folgenden Penalty verwandelte der Deggendorfer Stürmer sicher zum 3:2. Der EHC steckte aber nicht auf und konnte in der 25. Minute ausgleichen. Michal Hlozek hatte in Überzahl einfach mal abgezogen und der Puck rutschte über die Fanghand von Fire-Goalie Max Meschik zum 3:3 in die Maschen. Fire blieb trotz des erneuten Gegentreffers aber weiter am Drücker und konnte noch im zweiten Drittel durch die Tore von Dominik und Christian Retzer mit 5:3 in Führung gehen.

Im Schlussabschnitt stellte Fire die Weichen endgültig auf Sieg. Nach nur 21 Sekunden erhöhte Nic Sochatsky auf 6:3. Nach schöner Kombination mit Thomas Vogl und Andrew Schembri traf in der 53. Minute erneut Nic Sochatsky zum 7:3. Der verwandelte Penalty von Bayreuths Oleg Seibel war nur noch Ergebniskosmetik.

Am kommen Wochenende geht für Fire die Phase der Vorbereitungsspiele weiter. Am Freitag tritt das Team von Rudi Sternkopf beim TEV Miesbach an, am Sonntag gastiert man zum Rückspiel bei den Bayreuth Tigers.

Tore: 0:1 (9.) Juhasz (Bartosch, Hlozek – 4:5), 1:1 (11.) Schembri (4:5), 1:2 (13.) Geigenmüller (Bartosch, Hlozek), 2:2 (22.) Schembri (4:5), 3:2 (23.) Ruderer (Penalty), 3:3 (25.) Hlozek (Bartosch – 5:4), 4:3 (34.) D. Retzer, 5:3 (38.) C. Retzer, 6:3 (41.) Sochatsky, 7:3 (52.) Sochatsky, 7:4 (54.) Seibel (Penalty). Strafen: Deggendorf 12 + 10 (Geiger), Bayreuth 16. Zuschauer: 405.

Zusammenarbeit seit 2014
SC Riessersee und Red Bull München verlängern Kooperation

​Der zehnmalige deutsche Eishockey-Meister SC Riessersee und der dreimalige Titelträger EHC Red Bull München verlängern ihre Partnerschaft. Beide Clubs haben sich au...

2014 EBEL-Meister mit dem HC Bozen
Torhüter Jaroslav Hübl verstärkt die Blue Devils Weiden

​Bei der Suche nach einem neuen Torwart für die kommende Oberliga-Saison können die Blue Devils Weiden Vollzug melden. ...

22-Järhiger kam kurz vor Weihnachten
Torhüter David Heckenberger bleibt bei den EV Lindau Islanders

​Nach der Verlängerung von Verteidiger Patrick Raaf-Effertz können die EV Lindau Islanders die nächste Fortsetzung eines Kontraktes bekanntgeben. Goalie David Hecken...

EVL-Vorsitzender Bernd Wucher: „Wir gehen als Freunde auseinander“
Lindau Islanders und Trainer Gerhard Puschnik gehen getrennte Wege

​Die EV Lindau Islanders und Trainer Gerhard Puschnik gehen getrennte Wege. „Wir gehen als Freunde auseinander“, kommentierte Bernd Wucher, 1. Vorsitzende des EVL, d...

Maximilian Huber verlässt den Oberligisten
Passau Black Hawks verlängern mit Elias Rott

​Die Passau Black Hawks haben den Vertrag mit Angreifer Elias Rott um ein weiteres Jahr verlängert. ...

2:0-Sieg im fünften Spiel gegen Rosenheim
Selber Wölfe ziehen ins Süd-Finale ein

​Eine Play-off-Halbfinalserie, die Werbung für das Eishockey war und keinen Verlierer verdient hatte, entschieden die Selber Wölfe gegen die Starbulls Rosenheim im f...

Ein Florian bleibt, ein Florian geht
Florian Simon bleibt beim EV Füssen

​Der EV Füssen kann zwei weitere Personalien vermelden. Routinier Florian Simon hat seinen Vertrag am Kobelhang verlängert und wird in seine achte Spielzeit im schwa...

4:1 gegen die Selber Wölfe
Starbulls Rosenheim erzwingen Sonntagskrimi um den Finaleinzug

​Die Starbulls Rosenheim haben das vierte Spiel der Play-off-Halbfinalserie der Oberliga Süd gegen die Selber Wölfe am Freitagabend im ROFA-Stadion mit 4:1 gewonnen,...

Oberliga Süd Playoffs

Freitag 16.04.2021
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Selber Wölfe Selb
Sonntag 18.04.2021
Selber Wölfe Selb
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg
Dienstag 20.04.2021
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Selber Wölfe Selb
Freitag 23.04.2021
Selber Wölfe Selb
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg
Sonntag 25.04.2021
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Selber Wölfe Selb