Zwei-Punkte-Wochenende für die EV Lindau IslandersOvertime-Erfolg gegen Waldkraiburg

Die Islanders gewinnen gegen den EHC Waldkraiburg mit 3:2. (Foto: Betty Ockert/EV Lindau Islanders)Die Islanders gewinnen gegen den EHC Waldkraiburg mit 3:2. (Foto: Betty Ockert/EV Lindau Islanders)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Gegen die Löwen des EHC Waldkraiburg fanden die EV Lindau Islanders am Freitag vor 625 Zuschauern gut ins Spiel und übten von Anfang an Druck auf die Gegner aus. Der erste Führungstreffer entstand in der 13. Minute aus einem schönen Zusammenspiel von Passgeber Anthony Calabrese und Andreas Farny zum Torschützen Garrett Milan. Weitere Torversuche der EV Lindau Islanders scheiterten an der starken Defensive der Löwen oder am ehemaligen Teamkollegen Korbinian Sertl, der das Tor der Waldkraiburger zunächst sauber hielt. Im zweiten Drittel waren die Lindauer zu passiv und so bestimmten die Gäste das Spiel, was in der 23. Minute zum Ausgleich führte. In der 28. Minute gingen die Löwen mit 2:1 in Führung. Die Oberbayern waren frischer und spielten das bessere Eishockey. Den Lindauern fehlte in diesem Drittel die Spritzigkeit. Auch eine Überzahl in der 33. Minute konnten die Jungs um Coach Chris Stanley nicht zum Ausgleich nutzen. Hinzu kam, dass zwei offensichtliche Fouls an Lindauer Spielern von den Offiziellen nicht geahndet wurden und die Chance auf ein Überzahlspiel dadurch verwehrt blieb. Im letzten Drittel nahm das Tempo und das Engagement der EV Lindau Islanders nochmal zu und so gelang in der 52. Minute in Überzahl der lang ersehnte Ausgleich zum 2:2 durch Simon Klingler nach einem Zusammenspiel von Dominik Ochmann und Santeri Ovaska. Weitere Torchancen der Lindauer wurden vom Waldkraiburger Tormann Sertl vereitelt, der an diesem Abend eine starke Leistung zeigte. Mit 2:2 ging es in die Overtime, die Lindau durch ein Foul der Waldkraiburger in der 59. Minute mit vier Spielern beginnen konnte. In der vierten Minute der Nachspielzeit verlor Waldkraiburg die Scheibe, was Anthony Calabrese nutzte und zum Siegtreffer für die EV Lindau Islanders verwandelte.

Beim Auswärtsspiel am Sonntag mussten sich die Islanders einem starken Gegner geschlagen geben. Die ERC Bulls Sonthofen zeigten schon im ersten Drittel klare Torchancen. Jedoch waren es die EV Lindau Islanders die in der neunten Minute durch Jan Hammerbauer auf Zuspiel von Santeri Ovaska die Chance nutzten und mit 1:0 in Führung gingen. Kurz vor der ersten Pause gelang Sonthofen der verdiente Anschlusstreffer. Im zweiten Drittel kamen die Islanders besser ins Spiel. In der 27. Minute folgte das zweite Tor für die Lindauer durch Anthony Calabrese nach einem Abpraller am Torpfosten von Marco Miller. Der folgende Spielabschnitt war geprägt von vielen Chancen auf beiden Seiten, die zunächst nicht verwertet werden konnten. In der 36. Minute gelang Sonthofen dann der Ausgleich. Der Start in das letzte Spieldrittel gestaltete sich schwer. In einer doppelten Unterzahl kassierten die Lindauer in der der 41. Minute das 2:3. Im weiteren Verlauf des Drittels sahen die Zuschauer ein sehr zerfahrenes Spiel mit vielen Spielunterbrechungen durch Strafzeiten auf beiden Seiten. Die Bulls nutzten eine Überzahlsituation in der 54. Minute und erhöhten auf 4:2. Der letzte Konterversuch von Lindau mit einem zusätzlichen Feldspieler führte zu einem Empty-Net-Treffer für die Sonthofer zum Endstand von 2:5. „Die Jungs haben nicht als Mannschaft agiert. Wir brauchen in jedem Spiel eine Mannschaftsleistung und Herzblut wenn wir gewinnen wollen“, sagt Sascha Paul, sportlicher Leiter der EV Lindau Islanders.

Als nächstes spielen die EV Lindau Islanders am Freitag, 19. Oktober, um 19.30 Uhr zu Hause gegen die Blue Devils Weiden. Am Sonntag, 21. Oktober, stehen die Lindauer in Regensburg gegen die Eisbären ab 18 Uhr auf dem Eis.

Hier geht es zum Oberliga Liveticker

Routine, Ehrgeiz, Torgefahr
Manfred Eichberger verstärkt den EV Füssen

​Bereits zwölf Spielzeiten absolvierte er in der semiprofessionellen Oberliga, erzielte dabei in 534 Spielen 196 Tore und bereitete weitere 205 Treffer vor. In der B...

Verteidiger kommt aus Essen
Deggendorfer SC verpflichtet Marcel Pfänder

​Der Deggendorfer SC ist auf der Suche nach Verstärkung in der Abwehr fündig geworden. Von den Moskitos Essen wechselt Marcel Pfänder in die Süd-Gruppe der Oberliga....

26-jähriger Verteidiger geht in seine dritte Saison
Dominik Müller bleibt ein Selber Wolf

​Die Defensive der Selber Wölfe für die Saison 2019/20 nimmt immer mehr Konturen an. Nach Neuzugang Steven Bär und den Vertragsverlängerungen von Florian Ondruschka,...

Martin Guth und Dejan Vogl neu beim Altmeister
Stürmer Martin Guth wechselt vom Oberallgäu ins Ostallgäu

​Der EV Füssen kann seine ersten beiden Neuzugänge begrüßen: Martin Guth und Dejan Vogl spielen künftig für den Oberliga-Rückkehrer. ...

„Meine Aufgabe ist klar“
Ty Morris verlängert beim EC Peiting

​Es wird schon sein fünftes Jahr in Folge beim EC Peiting, sein sechstes insgesamt – und Ty Morris lieferte bislang immer ab: 309 Pflichtspiele bislang für den ECP, ...

Die Entscheidung ist gefallen
EV Füssen wird Aufstiegsrecht wahrnehmen

​Leicht hat es sich der EV Füssen nicht gemacht. Nach der sportlichen Qualifikation für die Oberliga mussten viele Faktoren bedacht, strukturelle Gegebenheiten berüc...

Zuletzt beim EHC Freiburg
Christoph Frankenberg kehrt zum SC Riessersee zurück

​Christoph Frankenberg kehrt bereits zum zweiten Mal zum SC Riessersee zurück. Vor der erfolgreichen Vizemeistersaison 2017/18 wechselte der Verteidiger als Perspekt...

Oberliga Süd Spielplan

Jetzt die Hockeyweb-App laden!