Zwei-Punkte-Sieg nach 0:3-RückstandTölzer Löwen

Zwei-Punkte-Sieg nach 0:3-RückstandZwei-Punkte-Sieg nach 0:3-Rückstand
Lesedauer: ca. 1 Minute

999 zahlende Zuschauer sahen am Sonntag ein gutes und intensives Spiel, in dem die Tölzer Fahnen allerdings bald auf Halbmast hingen: Innerhalb von nur zweieinhalb Spielminuten – unterbrochen durch die erste Drittelpause – hatten Tim Richter (2) und Nerijus Alisauskas den EV Füssen mit 3:0 in Führung geschossen. Doch die Isarwinkler hatten den längeren Atem und eine bemerkenswerte Kampfmoral: Thomas Schenkel, Florian Strobl und Klaus Kathan gelang in der regulären Spielzeit der Ausgleich, und nach torloser Verlängerung traf im Penaltyschießen Hannes Sedlmayr als einziger von sechs Schützen. „Von ein paar dicken individuellen Fehlern haben wir 65 Minuten lang richtig gut gespielt und uns mit der Leistung im Schlussdrittel die Verlängerung echt verdient“, fand Löwen-Cheftrainer Florian Funk, der mit seinem Team nach 13 Spieltagen schon sechs Mal in die Verlängerung musste: „Es ist positiv, dass uns die Kraft nicht ausgeht. Aber ich weiß nicht, ob es gut ist, dass wir im letzten Drittel jedes Mal extrem gut spielen müssen. Die Trauer über die vergebene Führung hielt sich bei Markus Bleicher, dem Füssener Trainer, in Grenzen: „Man weiß ja, des es auch nach einem 3:0 in Bad Tölz noch nicht zu Ende ist. Ich bin mit der Leistung meiner Mannschaft sehr zufrieden.“