Zwei mögliche Play-off-Gegner zum Abschluss der HauptrundeEHC Bayreuth

Zwei mögliche Play-off-Gegner zum Abschluss der HauptrundeZwei mögliche Play-off-Gegner zum Abschluss der Hauptrunde
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Beide Gegner haben eins gemeinsam: Sie könnten bereits am kommenden Dienstag der Gegner in der ersten Play-off-Runde sein. Denn sowohl Peiting als Sechster der Tabelle mit 64 Punkten als auch Füssen als Siebter mit 63 Punkten liegen noch in Schlagdistanz zum Tabellenfünften Klostersee, der mit 65 Punkten gerade einmal einen Punkt mehr auf dem Habenkonto hat. Immer unter der Voraussetzung, der EHC bleibt auf dem bisher eingenommenen vierten Platz.

Nicht gerade nach dem Geschmack der Verantwortlichen verlief die Saison bisher beim Meister der beiden vergangenen Jahre. Nachdem die Mannschaft im großen und ganzen zusammenblieb und mit Fröhlich und Baindl aus Rosenheim und Krabbat aus Kaufbeuren drei starke Offensivkräfte aus der 2. Bundesliga zu den Oberbayern stießen, waren sie neben dem VER Selb von vielen Beobachtern als die Topfavoriten gehandelt worden. Diese drei führen auch die interne Scorerwertung an. Aber der Saisonverlauf glich eher einer Berg- und Talfahrt, es gelang zu keinem Zeitpunkt, in den Kampf um die Meisterschaft einzugreifen. Dazu waren vor allem Selb und auch Freiburg einfach zu dominant. Auch das Torverhältnis von 145:139 Toren bedeutet nur Mittelmaß. Ende Januar versuchte man noch einmal alles und ersetzte Torwartlegende Joseph „Peppi“ Heiß durch den Deutsch-Kanadier John Sicinski an der Bande. Der wollte vor allem die nicht immer sattelfeste Abwehr stabilisieren, die vor allem von Lubos Velebny und Kapitän Gorden Borberg angeführt wird, und holte den 20-jährigen kroatischen Nationalverteidiger Luka Markovic in den Pfaffenwinkel. Die letzten Ergebnisse – 1:5 gegen Klostersee, 2:4 in Bad Tölz – ließen aber den Beweis für dieses Vorhaben offen. Trotzdem ist in diesem Klasseteam genug Qualität vorhanden, so dass man mit dem ECP immer rechnen muss. Die bisherige Bilanz sieht für die Tigers nicht so gut aus: einem 4:1-Heimsieg stehen eine 2:3-Heimniederlage und einer 2:7-Auswärtsklatsche dagegen.

Auch der EV Füssen ist ein Gegner, bei dem man immer auf der Hut sein muss. Es stehen zwei knappe Siege – 3:2 n.V. in Füssen und 5:4 zu Hause – und eine deftige 2:7-Auswärtsniederlage zu Buche. Die Allgäuer sind also in keinem Fall zu unterschätzen. Außerdem ist auch die Platzierung des Altmeisters (16 Meisterschaften innerhalb von 25 Jahren) nicht unwichtig; bei einer Niederlage droht das Abrutschen auf Rang 8 und damit die unangenehme Aufgabe in der ersten Play-off-Runde beim Überflieger der Liga, dem VER Selb, gegen den man schon im Vorjahr in der ersten Runde scheiterte. Der Vorsprung auf diesen undankbaren Rang beträgt nur magere zwei Punkte, am Freitag trifft man im direkten Duell gegeneinander. Der Angriff ist durchweg gut besetzt, neben den vielen Talenten, die ein Ausdruck der hervorragenden Nachwuchsarbeit des Clubs ist, setzen aber vor allem die Routiniers die Akzente: Deutsch-Russe Sascha Golts, mittlerweile stolze 41 Jahre alt, steht mit 64 Punkten an der Spitze der Scorerwertung, gefolgt von dem auch bereits 35-jährigen Deutsch-Kasachen Andrej Naumann mit 55 Punkten. Die jungen Richter, Mayer und Friedl punkten auch stetig und stehen den Oldies nicht viel nach. Achillesferse könnte auch bei Füssen die Abwehr werden. 162 Gegentore stehen nicht gerade für ein Abwehrbollwerk, obwohl der Kanadier John Gordon mit 53 Punkten der beste Offensiv-Verteidiger der Liga ist und der Lette Nerijus Alisauskas ein glänzender Vorbereiter (bisher 22 Assists) ist. Daher legte man hier nach und verpflichtete mit dem erst 21-jährigen Tschechen Ladislav Hruska und dem 18-jährigen U20-Nationalspieler Thomas Schmid noch zwei Verstärkungen für diesen Mannschaftsteil.

Das Lazarett bei den Tigers lichtet sich langsam. Roman Göldner und Marcel Juhasz sind wieder einsatzfähig, aber Christopher Kasten und Patrick Schadt fehlen neben dem langzeitverletzten Nikolai Pleger wegen Verletzung bzw. Krankheit, sind aber bis zum Play-off-Beginn wieder fit. Einige Spieler haben noch Trainingsrückstand, dazu sind aber die beiden Partien noch einmal Möglichkeit, sich Spielpraxis zu holen.

Vorbereitung auf die Playoffs startet mit Passau-Heimspiel
Starbulls Rosenheim vor dem Endspurt

​Vier Spieltage – dazu kommt noch eine Nachtragspartie – vor Ende der Hauptrunde der Oberliga Süd scheint der dritte Tabellenplatz für die Starbulls Rosenheim als Au...

Das nächste Ostbayernderby steigt in Regensburg
Deggendorfer SC muss am Freitag auswärts ran

​Mit dem Ostbayernderby am Freitag bei den Eisbären Regensburg steigt für den Deggendorfer SC das letzte Duell mit einem Lokalrivalen in der Hauptrunde der diesjähri...

Werdenfelser sind am Freitag am Bodensee zu Gast
SC Riessersee spielt gegen Lindau

​Nach zwei Wochen mit jeweils nur einem Spiel am Wochenende, gibt es für den SC Riessersee auch dieses Wochenende nur ein Match und damit weiter keinen gewohnten Rhy...

Play-off-Kampf wird zur Herkulesaufgabe
Passau Black Hawks treffen auf zwei Top-Teams

​Der Traum von der Teilnahme an den Play-offs lebt noch. „Wir können die Pre-Play-offs rechnerisch noch erreichen und glauben an uns“, sind sich die Verantwortlichen...

Sonntag geht es nach Weiden
SC Riessersee zum Duell bei den Lindau Islanders zu Gast

​Die Teilnahme an den Pre-Play-offs sind den EV Lindau Islanders nicht mehr zu nehmen, nun richtet sich der Blick nach oben Richtung Play-offs. Nach dem deutlichen E...

„Ich fühle mich wie ein Höchstadter und bleibe ein Höchstadter“
Kapitän Martin Vojcak bleibt beim Höchstadter EC

​Es war ein erfolgreiches Wochenende für die Höchstadt Alligators: Gegen die Starbulls Rosenheim und den HC Landsberg sammelte das Team wichtige Punkte und ist nun m...

1:3 gegen den EC Peiting
Starbulls Rosenheim kassieren dritte Niederlage in Folge

​Die Starbulls Rosenheim haben das Nachtragsspiel in der Oberliga Süd gegen den EC Peiting am Dienstagabend 1:3 verloren. Damit bleiben die Rosenheimer Eishockeyspie...

Youngster gibt Zusage
Nicolas Strodel bleibt beim HC Landsberg

​Beim virtuellen Fanstammtisch des HC Landsberg am Montagabend hat Teammanager Michael Oswald eine erste Personalie für die neue Saison verkünden. Nicolas Strodel wi...

Oberliga Süd Hauptrunde

Freitag 26.02.2021
Selber Wölfe Selb
- : -
Höchstadter EC Höchstadt
Starbulls Rosenheim Rosenheim
- : -
EHF Passau Black Hawks Passau
EV Lindau Lindau
- : -
SC Riessersee Riessersee
HC Landsberg Riverkings Landsberg
- : -
EC Peiting Peiting
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Deggendorfer SC Deggendorf
Sonntag 28.02.2021
EV Füssen Füssen
- : -
HC Landsberg Riverkings Landsberg
EC Peiting Peiting
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg
Höchstadter EC Höchstadt
- : -
ECDC Memmingen Memmingen
Blue Devils Weiden Weiden
- : -
EV Lindau Lindau
EHF Passau Black Hawks Passau
- : -
Selber Wölfe Selb
Deggendorfer SC Deggendorf
- : -
Starbulls Rosenheim Rosenheim