Zach Hamill stürmt ab sofort für die Starbulls RosenheimKanadier zuletzt in Frankreich aktiv

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Tinte unter dem Vertrag mit dem Wunschkandidat von Starbulls-Trainer John Sicinski ist seit wenigen Stunden trocken: Der in Port Coquitlam (British Columbia, Kanada) geborene Zach Hamill trägt ab sofort das grün-weiße Trikot mit der Nummer 9 und vervollständigt damit das Kontingentspielerduo der Starbulls Rosenheim für die Saison 2021/22. „Ich freue mich sehr, dass es uns gelungen ist, Zach von uns und unseren Plänen zu überzeugen. Zach ist ein sehr erfahrener Spieler, der außergewöhnliche Dinge ins Spiel bringt und unser Team damit deutlich verstärken wird“, sagt John Sicinski über Neuzugang Zach Hamill.

Der 32-jährige Zach Hamill wurde im Jahr 2003 im „Western Hockey League Bantam Draft“ an dritter Stelle gedraftet und stand ab der Saison 2003/04 fest im Kader des WHL-Teams der Everett Silvertips. In der Saison 2006/07 war er mit 93 Punkten Topscorer der WHL und wurde daraufhin mit der „Bob Clarke Trophy“ ausgezeichnet. Im gleichen Jahr wurde er außerdem ins CHL „First All-Star“ Team gewählt.

Diese extrem starken Leistungen gingen natürlich auch an den Scouts der NHL (National Hockey League) nicht spurlos vorbei und so wurde Zach Hamill beim NHL Entry Draft 2007 in der ersten Runde an achter Stelle von den Boston Bruins ausgewählt. Ab der Saison 2007/08 spielte Hamill für das Farmteam der Bruins, die Providence Bruins in der American Hockey League (AHL). In den Jahren 2007 bis 2014 war Hamill überwiegend in der oben angesprochenen AHL aktiv (Providence Bruins, Hershey Bears, San Antonio Rampage, Milwaukee Admirals, Utica Comets) und erzielte dabei in 378 Partien in Summe 69 Tore und lieferte die Vorlage zu 135 weiteren Treffern.

Bei den Hershey Bears in der Saison 2012/13 war Hamill übrigens auch Teamkollege von keinem geringeren als der Starbulls-Torhüterlegende und Stanley-Cup-Gewinner Philipp Grubauer. Im Zeitraum 2007 bis 2012 bestritt der 1,80 Meter große Zach Hamill zusätzlich 20 Spiele für die Boston Bruins in der NHL und konnte dabei vier Torvorlagen beisteuern.

Im Dezember 2013 wagte Hamill den Sprung über den „großen Teich“ nach Europa, wo er bis zur Spielzeit 2017/18 unter anderem in der russischen Kontinental Hockey League (Barys Astana), der finnischen SM-Liga (HPK) , der Schweizer Nationalliga A (HC Fribourg-Gottéron, HC Ambrì-Piotta), der Deutschen Eishockey-Liga (Iserlohn Roosters), der zweithöchsten schwedischen Liga (IF Björklöven), der höchsten norwegischen Eishockeyliga (Lørenskog IK) und der tschechischen Extraliga (HC Dukla Jihlava) auflief.

Im Jahr 2014 nahm Hamill mit dem Team Canada am renommierten Deutschland-Cup teil und erzielte dabei einen Treffer für die Auswahl der Ahornblätter.

Im Herbst 2018 wurden die Verantwortlichen des EC Bad Nauheim (DEL2) auf Hamill aufmerksam und verpflichteten den 82 Kilogramm schweren Rechtschützen. In der hessischen Kurstadt schlug der passionierte Videospiele-Fan sportlich sofort ein und hob insbesondere das Powerplay der Kurstädter auf ein enorm hohes Level.

„Mit ihm ist das Powerplay variantenreicher geworden und entsprechend schwer zu verteidigen. Zach gehört zu der Kategorie Spieler, die eine besondere Fähigkeit haben. Das kann nicht jeder. Er war einst ja nicht ohne Grund ein NHL-Erstrunden-Pick“, sagte sein damaliger Trainer Christof Kreutzer. Am Ende von zwei Spielzeiten im Trikot der Roten Teufel standen für Hamill in 72 Spiele 74 Scorerpunkte (26 Tore, 48 Vorlagen) und damit 1,03 Punkte im Schnitt auf dem Statistiktableau.

In der vergangenen Eishockeysaison schnürte Hamill seine Schlittschuhe beim französischen Erstligisten Ducs d'Angers und belegte mit dem Team aus dem Westen Frankreichs am Ende einen hervorragenden zweiten Tabellenplatz. Dort agierte Hamill lange Zeit in einer etwas defensiveren Rolle und hielt seinen Mitspielern damit den Rücken frei. In 22 Partien verbuchte der gelernte Mittelstürmer fünf Tore und acht Vorlagen auf seiner Habenseite.

Stellungnahme des ECDC Memmingen
Eisbereitung in Memmingen verzögert sich erneut

​Mit großem Bedauern hat die Vorstandschaft des ECDC Memmingen den verzögerten Beginn der Eisbereitung zur Kenntnis genommen. Erst frühestens am 10. bzw. spätestens ...

Zuletzt beim EC Peiting
Aziz Ehliz kehrt zum SC Riessersee zurück

​23 Jahre alt und Außenstürmer, mit einer fast zweijährigen Riesserseer Vergangenheit ausgestattet. Aziz Ehliz kehrt vom direkten Ligakontrahenten EC Peiting zum SC ...

Neuzugang für die Defensive
Kristaps Millers spielt nun für den Höchstadter EC

​Mit Verteidiger Jake Fardoe hatten die Verantwortlichen des HEC bereits frühzeitig eine der beiden Kontingentstellen besetzt. Nach den Abgängen von Domantas Cypas u...

Alligators besetzen zweite Goalieposition
Höchstadter EC verlängert mit Filip Rieger

​Mit Benni Dirksen steht die Nummer 1 im Tor der Alligators bereits fest, Rückhalt beim Höchstadter EC bietet auch in der kommenden Saison Filip Rieger. Der 19-jähri...

Spielerförderung
HC Landsberg kooperiert mit dem ERC Ingolstadt

​Was in der letzten Saison mit Stürmertalent Marvin Feigl so erfolgreich begonnen hat, wird in zur aktuellen Saison nochmals erweitert und ausgebaut: Der HC Landsber...

Wucher-Zwillinge werden Bestandteil der Oberligamannschaft
Eigengewächse laufen für die EV Lindau Islanders auf

​Die EV Lindau Islanders präsentieren mit ihren Eigengewächsen Corvin und Robin Wucher zwei „waschechte“ Lindauer Personalien für die kommende Spielzeit. ...

Schon in der Bezirksliga dabei
Marc Besl bleibt dem EV Füssen treu

​Gebürtiger Füssener, Eigengewächs, bislang nur für den EV Füssen an der Scheibe, seit der Bezirksliga in der ersten Mannschaft aktiv und dabei eine stetige Entwickl...

Ein Sturm-Tank für Garmisch
Michael Knaub kommt aus Heilbronn zum SC Riessersee

​Ein echtes Schwergewicht hat sich der SC Riessersee für die kommende Oberliga-Saison geangelt: Nicht nur sportlich, weil Stürmer Michael Knaub (26) immerhin aus der...

Oberliga Süd Hauptrunde