Wölfe wollen auch gegen Erding beißenVER Selb

Wölfe wollen auch gegen Erding beißenWölfe wollen auch gegen Erding beißen
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die nach der eher durchwachsenen Vorbereitung immer größer gewordene Zahl an Pessimisten ist am Wochenende eines Besseren belehrt worden: Der VER Selb startete mit zwei Siegen und zwei kämpferisch überzeugenden Auftritten in die neue Oberligasaison. Was Trainer Cory Holden zwar glücklich gemacht, aber nicht groß überrascht hat. „Wir gehen schließlich in jedes Spiel, um zu gewinnen.“ Also auch am heutigen Dienstag (19.30 Uhr) gegen die Erding Gladiators. Und da lastet die Favoritenrolle ohnehin auf den Schultern der Wölfe.

Holden will die Euphorie im Selber Lager natürlich nicht bremsen, warnt aber eindringlich vor den Oberbayern. Die zahlten im Vorjahr als Neuling zwar viel Lehrgeld und schlossen die Saison auf dem letzten Tabellenplatz ab, wollen aber nach einem großen Umbruch in der Mannschaft heuer eine wesentlich bessere Rolle spielen. Zehn Spieler sind im Sommer aus dem Kader ausgeschieden, acht neue sind dazugekommen. Vor allem von Ryan Martens, der vom West-Oberligisten EHC Dortmund nach Erding wechselte, und Routinier Patrice Dlugos (zuletzt EV Moosburg) versprechen sich die Verantwortlichen mehr Torgefahr als in der vergangenen Serie. Und die bekam nach der 1:5-Auftaktniederlage gegen Peiting schon am Sonntag der EHC Freiburg (mit einem 5:3-Sieg in Füssen gestartet) zu spüren. Nach zwei Dritteln führten die Gladiators bereits mit 4:0, am Ende reichte es dennoch nur zu zwei Punkten im Penaltyschießen.

„Erding ist immer ein unbequemer Gegner und stärker als im Vorjahr“, weiß Cory Holden, der darauf hofft, dass sich seine Schützlinge bis heute Abend gut regeneriert haben. „Die Jungs haben in den beiden Spielen gegen Weiden und in Regensburg hart gearbeitet und sind als echte Mannschaft aufgetreten. Die selbe Einstellung und den gleichen Einsatz brauchen wir auch heute.“ Die Frage ist nur: Wie lange können die Wölfe die vielen Ausfälle kompensieren? Nicht sehr lange, glaubt Holden. „Aber nach dem ersten Wochenende kann ich die Jungs nur loben. Sie beißen sich durch und kämpfen vorbildlich.“

Mit Schadewaldt, Jeschke, Schiener (alle verletzt), Bauer (krank) und Lehmann (gesperrt) stehen fünf Spieler nicht zur Verfügung. Auch Förderlizenzspieler Moosberger darf die Reise von Bietigheim nach Selb nicht antreten.

Für den kleinen 15-Mann-Kader des VER heißt es also wieder, taktisch sehr diszipliniert aufzutreten und die Fehlerquote gering zu halten. Was zuletzt sehr gut gelungen ist. Ein Sonderlob in Regensburg verdiente sich neben Torwart Marko Suvelo ein Spieler, der sonst oft zu schnell in die Kritik gerät: Tim Schneider stand wie ein Schrank in der Defensive und rettete die Wölfe mit großem Einsatz nicht nur einmal vor einem möglichen Rückstand.

Keine Gedanken macht sich Holden darüber, dass die erste Reihe um die Topscorer Geisberger, Mudryk und Piwowarczyk noch nicht so dominant in Erscheinung gestreten ist. „Sie erarbeiten sich viele Chancen. Und irgendwann werden sie schon wieder explodieren.“ In ihre Rolle schlüpften an den beiden ersten Spieltagen eben zwei andere: Dan Heilman – er steht ohnehin als Synonym für die Kampfkraft der Wölfe – und David Hördler führen mit je fünf Punkten die Scorerliste der Oberliga an. Was aber nur ein schöner Nebeneffekt zur Tabellenführung der gesamten Mannschaft ist.


💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 Mit dem Rabattcode [HOCKEYWEB5] sparst Du 5€ auf den Turnierpass - Jetzt sichern!   🥅
23-jähriger Stürmer kommt von Starbulls Rosenheim
Bastian Eckl wechselt zu den Bietigheim Steelers

DEL2-Absteiger Bietigheim Steelers hat mit Bastian Eckl einen jungen Stürmer verpflichtet, der bereits über DEL-Erfahrung verfügt und sich bei den Schwaben weiter en...

Verteidiger-Talent kommt von Aufsteiger Weiden
Memmingen verpflichtet Alessandro Schmidbauer

Der nächste Neuzugang für die Indians ist unter Dach und Fach. Der ECDC Memmingen verpflichtet mit Alessandro Schmidbauer einen jungen und talentierten Defensivakteu...

Junger Angreifer für die Tigers
Edmund Junemann wechselt nach Bayreuth

​Mit Edmund Junemann findet ein talentierte Stürmer den Weg nach Oberfranken und möchte seine Entwicklung in Bayreuth bei den Onesto Tigers fortsetzen....

Höchstadter EC verlängert mit 26-Jährigen
Patrik Rypar bleibt ein Alligator

​Zuletzt begrüßten die Höchstadt Alligators zwei Neuzugänge, nun freuen sich die Verantwortlichen wieder eine Vertragsverlängerung verkünden zu können: Patrik Rypar ...

27-jähriger Verteidiger kommt vom EHC Freiburg
Jesse Roach schließt sich den Bietigheim Steelers an

Die Bietigheim Steelers haben Verteidiger Jesse Roach von DEL2-Klub EHC Freiburg verplfichtet....

33-jähriger Belgier mit Erfahrung von 700-Profispielen
Bayreuth Tigers verpflichten Sam Verelst

Die Bayreuth Tigers haben mit Sam Verelst einen sehr erfahrenen Stürmer von den Heilbronner Falken verpflichtet. ...

Der Leistungsträger geht in seine siebte Saison
Lubor Dibelka bleibt In Riessersee

Der SC Riessersee hat mit Stürmer Lubor Dibelka eine wichtige Personalie für die kommende Saison geklärt. Der 41-Jährige Routinier wurde verletzungsbedingt in der En...

Der offensivstarke Stürmer kommt von den Saale Bulls Halle
Thore Weyrauch schließt sich den Heilbronner Falken an

Die Heilbronner Falken konnten den 25-jährigen Angreifer Thore Weyrauch, der auch schon über DEL2-Erfahrung verfügt, für die kommende Saison unter Vertrag nehmen....

Oberliga Süd Hauptrunde