Wölfe verpflichten Tom FiedlerSelber Wölfe

Lesedauer: ca. 1 Minute

So auch im vergangenen Winter. Zuletzt stand der 28-Jährige bei den Frankfurter Löwen (Oberliga West) unter Vertrag, für die er in 49 Spielen 34 Tore und 43 Vorlagen bei 61 Strafminuten verbuchte.

Neben seinem letztjährigem Engagement in der Bankenmetropole am Main kann der am 23. Juli 1985 in Ostberlin geborene Stürmer auf die Erfahrung von 303 Oberligaspielen zurückgreifen (Duisburg, Herne, Leipzig, Füssen, Eisbären Juniors Berlin), wo er insgesamt auf 121 Tore und 173 Vorlagen kam.

Tom Fiedler absolvierte in seiner Karriere auch 115 Spiele in der 2. Bundesliga (Dresdner Eislöwen und Eispiraten Crimmitschau). Seine Bilanz in der zweithöchsten Spielklasse: 11 Tore und 15 Vorlagen (32 Strafminuten).

Fiedler, der die Berliner Eishockeyschule durchlaufen hat und sein Talent in den vergangenen Jahren bei all seinen Stationen bestätigte, besticht durch Spielwitz, Durchsetzungsfähigkeit sowie seiner Scoring-Qualität. Der 1,82 Meter große und 84 Kilogramm schwere Offensivmann gilt als sehr guter Schlittschuhläufer und wird die VER-Offensive mit seinen Fähigkeiten erheblich verstärken.

Der Vertrag mit Tom Fiedler läuft vorerst bis 31. Dezember 2013 mit einer einseitigen Verlängerungsoption für den VER Selb bis Saisonende.

Die Verpflichtung Fiedlers, ähnlich wie die von Travis Martell wurde dank finanzieller Unterstützung einiger Sponsoren und privater Gönner, die namentlich nicht genannt werden möchten, erst möglich. Aufgrund von Spekulationen in diversen Foren und um keinen falschen Eindruck enstehen zu lassen wird klargestellt, dass es sich bei den Sponsoren nicht um die Firmengruppe Netzsch handelt. „Damit sind unsere Personalplanungen endgültig abgeschlossen“, so 1.Vorstand Jürgen Golly.

Starbulls Rosenheim nach der zweistelligen Niederlage
Reaktion zeigen in Höchstadt und gegen Regensburg

​Die deutliche 2:10-Niederlage bei den Eisbären Regensburg am vergangenen Sonntag hat den umjubelten Derby-Erfolg der Starbulls Rosenheim gegen den EV Landshut zwei ...

Blue Devils Weiden tun sich gegen die Bulls schwer
Gegen Angstgegner Sonthofen den Heimvorteil nutzen

​Der nächste Gegner der Blue Devils Weiden ist am Freitag der ERC Sonthofen. Am Sonntag steht dann bereits das Rückspiel gegen Memmingen am Hühnerberg auf dem Progra...

Am Sonntag kommt Weiden
Memminger Indians am Freitag zu Gast bei Verfolger Selb

​Der ECDC Memmingen tritt am Freitag bei den Selber Wölfen an. In Franken wollen die Indianer dafür sorgen, dass der Abstand auf ihre Verfolger nicht schrumpft. Am S...

HEC will Verfolger Lindau auf Distanz halten
Höchstadt Alligators wollen erneut punkten

​Drei Punkte konnte die Mannschaft des Höchstadter EC am ersten Wochenende der Meisterrunde der Oberliga Süd mitnehmen, mit Blick auf die Play-offs gilt es an diesem...

Mannschaft appelliert an die Fans
Neuer Anlauf des EHC Waldkraiburg gegen Füssen und Miesbach

​Am dritten und vierten Spieltag der Relegationsrunde geht es für den EHC Waldkraiburg gegen den EV Füssen und den TEV Miesbach. Dabei reist die Mannschaft der Pisku...

Auswärts wartet der „große EVL“
Selber Wölfe kommen zu den Lindau Islanders an den Bodensee

​Nach dem Auftakt der Meisterrunde in der Oberliga Süd mit einem Sieg gegen Weiden und einer Niederlage im Penaltyschießen in Selb für die EV Lindau Islanders, geht ...

22-jähriger Verteidiger will sich empfehlen
Michael Fink gastiert zum Probetraining bei den Selber Wölfen

​Nach den jüngst getätigten beiden Neuverpflichtungen Charley Graaskamp und Carl Zimmermann halten die Verantwortlichen der Selber Wölfe weiterhin Ausschau nach mögl...

Oberliga Süd Spielplan

Jetzt die Hockeyweb-App laden!