Wölfe verpflichten Tom FiedlerSelber Wölfe

Lesedauer: ca. 1 Minute

So auch im vergangenen Winter. Zuletzt stand der 28-Jährige bei den Frankfurter Löwen (Oberliga West) unter Vertrag, für die er in 49 Spielen 34 Tore und 43 Vorlagen bei 61 Strafminuten verbuchte.

Neben seinem letztjährigem Engagement in der Bankenmetropole am Main kann der am 23. Juli 1985 in Ostberlin geborene Stürmer auf die Erfahrung von 303 Oberligaspielen zurückgreifen (Duisburg, Herne, Leipzig, Füssen, Eisbären Juniors Berlin), wo er insgesamt auf 121 Tore und 173 Vorlagen kam.

Tom Fiedler absolvierte in seiner Karriere auch 115 Spiele in der 2. Bundesliga (Dresdner Eislöwen und Eispiraten Crimmitschau). Seine Bilanz in der zweithöchsten Spielklasse: 11 Tore und 15 Vorlagen (32 Strafminuten).

Fiedler, der die Berliner Eishockeyschule durchlaufen hat und sein Talent in den vergangenen Jahren bei all seinen Stationen bestätigte, besticht durch Spielwitz, Durchsetzungsfähigkeit sowie seiner Scoring-Qualität. Der 1,82 Meter große und 84 Kilogramm schwere Offensivmann gilt als sehr guter Schlittschuhläufer und wird die VER-Offensive mit seinen Fähigkeiten erheblich verstärken.

Der Vertrag mit Tom Fiedler läuft vorerst bis 31. Dezember 2013 mit einer einseitigen Verlängerungsoption für den VER Selb bis Saisonende.

Die Verpflichtung Fiedlers, ähnlich wie die von Travis Martell wurde dank finanzieller Unterstützung einiger Sponsoren und privater Gönner, die namentlich nicht genannt werden möchten, erst möglich. Aufgrund von Spekulationen in diversen Foren und um keinen falschen Eindruck enstehen zu lassen wird klargestellt, dass es sich bei den Sponsoren nicht um die Firmengruppe Netzsch handelt. „Damit sind unsere Personalplanungen endgültig abgeschlossen“, so 1.Vorstand Jürgen Golly.

Selber Wölfe besiegen Hannover Indians in der 79. Minute
Ian McDonald bringt Selber Netzsch-Arena zum Beben

​Spiel zwei im Play-off-Achtelfinale der Oberliga zwischen den Hannover Indians und den Selber Wölfen hatte alles, was eine Playoff-Begegnung braucht: Harte Zweikämp...

5:1-Sieg am Essener Westbahnhof
„Matchpuck“ für die Starbulls Rosenheim am Dienstag

​Die Starbulls Rosenheim haben im Rahmen der Oberliga-Play-offs auch das zweite Achtelfinalspiel gegen den ESC Wohnbau Moskitos Essen gewonnen. Am Sonntagabend behie...

Wieder knapp unterlegen
ECDC Memmingen ist am Dienstag zum Siegen verdammt

​Vor rund 2700 Zuschauer müssen sich die Memminger Indians erneut gegen den Saale Bulls Halle mit 3:4 (0:2, 1:0, 2:1, 0:1) nach Verlängerung geschlagen geben. Dennoc...

Herner EV gewinnt mit 5:1
Eisbären Regensburg enttäuschen zum Play-off-Auftakt

​Mit 1:5 mussten sich die Eisbären Regensburg in der ersten Play-off-Achtelfinalpartie gegen den Herner EV geschlagen geben. Die Oberpfälzer setzten damit ihren Abwä...

Starbulls Rosenheim gewinnen in der 77. Minute
Dreierpack: Chase Witala war Matchwinner gegen die Moskitos Essen

​Die Starbulls Rosenheim haben das erste Play-off-Achtelfinalspiel gegen den ESC Wohnbau Moskitos Essen vor knapp 3000 Zuschauern mit 3:2 nach Verlängerung gewonnen....

Zwei weitere Eckpfeiler verlängern
Uli Maurer und Silvan Heiß bleiben dem SC Riessersee treu

​Auf der Saisonabschlussfeier wurden gleich zwei Vertragsverlängerungen bekanntgegeben. Nach Kapitän Florian Vollmer werden auch Silvan Heiß und Uli Maurer wieder fü...

Erste Oberliga-Play-offs der Vereinsgeschichte
Play-offs starten: Memminger Indians treffen auf Halle

​Endlich geht es los: Der ECDC Memmingen startet in die ersten Oberliga-Play-offs der Vereinsgeschichte. Die Indians reisen am Freitag zu den Saale Bulls nach Halle,...

Oberliga Süd Spielplan

Jetzt die Hockeyweb-App laden!