Wölfe verlieren Spiel und Tabellenführung im AllgäuSonthofen schlägt Selb mit 4:3

Lesedauer: ca. 1 Minute

Das Spiel beginnt für die Oberallgäuer denkbar ungünstig. Ein Foul an Gare beschert Selb das erste Überzahlspiel und dieses konnte Geisberger bereits in der dritten Minute zum Führungstreffer nutzen. Die Gastgeber waren aber keineswegs geschockt, nach einem Pass in den Slot stand Routinier Stanley goldrichtig und stellte den Gleichstand her. Die Defensivabteilung der Gäste musste danach Schwerstarbeit leisten, um nicht ins Hintertreffen zu geraten. Doch in Unterzahl musste Goalie Sebastian Stefaniszin zum zweiten Mal hinter sich greifen. US-Boy Taft, der Rückkehrer in den Reihen der Bullen, schoss das 2:1.

Die Wölfe gingen im Mittelabschnitt etwas offensiver zu Werke und versuchten, Akzente zu setzen, brachten aber den Gästekeeper anfangs nicht wirklich in Bedrängnis. Die dickste Chance auf den Ausgleich hatte Dorr, der zum Penalty antat, aber in Torhüter Glatzel seinen Meister findet. In der 37. Minute musste dieser sich dann doch geschlagen geben. Wölfe-Stürmer Marvin Deske mit einem perfekten Schuss aus halbrechter Position zum verdienten Ausgleich.

Im letzten Abschnitt setzten beide Teams alles auf eine Karte. Sonthofen wollte mindestens den siebten Tabellenplatz halten, die Wölfe wollten den ärgsten Verfolger Bad Tölz auf Abstand halten. Heilman tanktte sich durch und versuchte es über die rechte Seite, letztendlich ohne Erfolg. Dann aber ist die Messe gelesen: Goalie Stefaniszin, der bis dato eine fehlerfreie Partie absolvierte, rutschte die Hartgummischeibe unter den Schonern durch, nur 28 Sekunden später legte Kronawitter zum 4:2 nach. An der unnötigen Niederlage ändert auch der Anschlusstreffer 20 Sekunden vor der Sirene nichts mehr.

Tore: 0:1 (3.) Geisberger (Ondruschka, Piwowarczyk/5-4), 1:1 (8.) Stanley (Guth, Weigandt), 2:1 (17.) Taft (Hadraschek/5-4), 2:2 (37.) Deske (Schneider, Heilman), 3:2 (55.) Stanley (Neumann, Guth), 4:2 (55.) Kronawitter (Hadraschek, Kink), 4:3 (60.) Heilman (Dorr, Gare). Strafen: Sonthofen 4, Selb 10. Zuschauer: 386.