Wölfe verlieren 1:4 im AllgäuKeine Punkte

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Wiedergutmachung war das Motto nach der Heimniederlage gegen die Tölzer Löwen. Doch das gelang nicht: Die Selber Wölfe mussten sich dem ERC Sonthofen auswärts mit 1:4 (1:1, 0:1, 0:2) geschlagen geben.

Forsch kamen die Wölfe aus der Kabine und erspielten sich gleich einige hochkarätige Tormöglichkeiten. Bereits in der vierten Spielminute sprang auch Zählbares heraus: Gare bediente Piwowarczyk, dieser wird von niemandem angegriffen und donnert den Puck, unhaltbar für die Torfrau Harß – in den rechten oberen Winkel. Nur wenige Sekunden später zog Schadewaldt ab, traf aber nur den rechten Außenpfosten. Als Moosberger seinen Gegenspieler Grimm mit der Kelle im Gesicht berührte, mussten die Wölfe die erste Unterzahl hinnehmen. Doch wirkliche Möglichkeiten konnten sich die Gastgeber nicht erspielen, die Defensivabteilung der Oberfranken ließ nichts anbrennen, die wenigen Schüsse auf das Gehäuse der Wölfe stellten Marko Suvelo vor keine Probleme. Auf der anderen Seite musste Jenni Harß mehrmals nachfassen, um einen höheren Rückstand zu verhindern. Wie aus dem heiteren Himmel fiel der Ausgleichstreffer. Wenige Sekunden vor der Sirene wird die Scheibe gleich zweimal abgefälscht und landet irgendwie im Kasten hinter dem Selber Keeper.

Gleich nach der ersten Drittelpause hätte Hördler in Überzahl die erneute Führung für die Wölfe erzielen können. 19 Sekunden waren auf der Uhr, da drosch der Sonthofener Hadrascheck Lanny Gare den Schläger auf den Arm, die zahlenmäßige Unterlegenheit überstanden die Gastgeber aber  mit Glück und Geschick. In den darauf folgenden Minuten erspielten sich nun auch die Sonthofener die ersten guten Chancen. Beide Teams schenkten sich nichts und drängten auf den Führungstreffer für ihre Farben. Schrecksekunde in der 27. Minute: Gare mit einem Fehlpass, der Sonthofener Voakes schnappte sich den Puck und machte sich auf und davon in Richtung Suvelo. Dieser konnte sich nur mit einem Foul helfen, die Folge: Penalty für die Bulls. Craig Voakes ließ sich diese Chance nicht entgehen und versenkte den Strafschuss unhaltbar für Suvelo. Was die Gastgeber in den ersten 20 Minuten nicht schafften, zeigten sie im Mitteldrittel. Beide Teams nun gleichauf, die Selber Verteidigung war jetzt gefordert. Doch die Wölfe keineswegs geschockt, Angriff um Angriff rollte auf das Tor der Bulls. Entweder aber waren die Schüsse zu unplatziert oder die Torfrau der Gastgeber war zur Stelle.

Einen denkbar schlechten Start erwischten die Mannen um Kapitän Schadewaldt im Schlussabschnitt. Der bis dahin hervorragend leitende Hauptschiedsrichter schickte kurz hintereinander Hendrikson und Schadewaldt auf die Strafbank. Coach Henry Thom war mit diesen beiden Entscheidungen alles andere als einverstanden und protestierte lautstark in Richtung der Unparteiischen. Die vier Minuten in Unterzahl konnten die Wölfe noch überstehen, jedoch kurz darauf stürmen mit Baker und Hadraschek zwei Bullen auf einen Wolf zu und markierten das 3:1. Die Wölfe gaben nicht auf und versuchten nochmals, die drohende Niederlage zu verhindern. Coach Thom nahm kurz vor Ende Suvelo aus dem Tor um in Überzahl doch noch den Anschlusstreffer zu erzielen. Geisberger und Piwowarczyks wütende Angriffe landeten aber nicht im Gehäuse der Gastgeber. Im Gegenzug trifft Jordan Baker das leere Tor und besiegelt die zweite Niederlage der Wölfe an diesem Wochenende.

Tore: 0:1 (4.) Piwowarzyk (Gare, Schadewaldt), 1:1 (19.) Rau (Baker, Kink), 2:1 (27.) Voakes (Penalty), 3:1 (47.) Hadrascheck (Baker, Kink), 4:1 (59.) Baker (Hadrascheck, Neumann/ENG). Strafen: Sonthofen 8, Selb 14 + 10 (Schiener). Zuschauer: 545.

Oberligist disponiert um
Änderung der Testspieltermine der Blue Devils Weiden

​Nachdem der Saisonauftakt der Oberliga auf den 6. November verlegt wurde, haben sich nun auch die Termine der Vorbereitungsspiele der Blue Devils Weiden geändert. ...

„Geisterspiel“ gegen den TEV Miesbach
Der eigenartige Testspielsieg des EV Füssen

​Es ist der 11. September 2020, an dem eigentlich die DEL2 ihren regulären Saisonbeginn plante. Doch nun pilgern eben nicht tausende Fans zu den Heimspielen ihrer Cl...

Kooperation mit Schongau
Merkle, Bayer und Gaisser bleiben beim HC Landsberg

​Die Stürmer Maximilian Merkel, Noah Gaisser und der Verteidiger Florian Bayer bleiben auch nach ihrer Nachwuchszeit Riverkings und wechseln in den Kader der ersten ...

46 Jahre alter Dauerbrenner
Nach 15 Saisons: Eric Nadeau macht beim EV Füssen weiter

​20 Spielzeiten hat Eric Nadeau in Deutschland bereits absolviert, davon allein 15 für den EV Füssen. Er hat eine ganze Reihe Füssener Nachwuchsspieler an seiner Sei...

Noch steht kein Eis zur Verfügung
Blue Devils Weiden sagen Testspiel gegen Amberg ab

​Das für den 18. September terminierte Vorbereitungsspiel der Blue Devils Weiden gegen die Wild Lions Amberg kann nicht stattfinden. ...

Rückkehr aus Frankreich
Fredrik Widén spielt wieder für die EV Lindau Islanders

​Einen Transfercoup konnten die Verantwortlichen der EV Lindau Islanders bei der Besetzung der Kontingentposition in der Verteidigung landen. Der schwedische Verteid...

Fünf Förderlizenzspieler
EV Füssen und ESV Kaufbeuren bauen Zusammenarbeit aus

​Wie im Vorjahr werden Oberligist EV Füssen und Zweitligist ESV Kaufbeuren auch in der neuen Spielzeit im Bereich der Förderlizenzspieler kooperieren. Die Zusammenar...

Latta-Duo für die Blue Devils
Louis Latta folgt Vater Ken nach Weiden

​Die Offensive der Blue Devils Weiden erhält weiter Verstärkung: Louis Latta wechselt vom DEL2-Club ESV Kaufbeuren in die nördliche Oberpfalz. ...