Wölfe verlieren 1:4 im AllgäuKeine Punkte

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Wiedergutmachung war das Motto nach der Heimniederlage gegen die Tölzer Löwen. Doch das gelang nicht: Die Selber Wölfe mussten sich dem ERC Sonthofen auswärts mit 1:4 (1:1, 0:1, 0:2) geschlagen geben.

Forsch kamen die Wölfe aus der Kabine und erspielten sich gleich einige hochkarätige Tormöglichkeiten. Bereits in der vierten Spielminute sprang auch Zählbares heraus: Gare bediente Piwowarczyk, dieser wird von niemandem angegriffen und donnert den Puck, unhaltbar für die Torfrau Harß – in den rechten oberen Winkel. Nur wenige Sekunden später zog Schadewaldt ab, traf aber nur den rechten Außenpfosten. Als Moosberger seinen Gegenspieler Grimm mit der Kelle im Gesicht berührte, mussten die Wölfe die erste Unterzahl hinnehmen. Doch wirkliche Möglichkeiten konnten sich die Gastgeber nicht erspielen, die Defensivabteilung der Oberfranken ließ nichts anbrennen, die wenigen Schüsse auf das Gehäuse der Wölfe stellten Marko Suvelo vor keine Probleme. Auf der anderen Seite musste Jenni Harß mehrmals nachfassen, um einen höheren Rückstand zu verhindern. Wie aus dem heiteren Himmel fiel der Ausgleichstreffer. Wenige Sekunden vor der Sirene wird die Scheibe gleich zweimal abgefälscht und landet irgendwie im Kasten hinter dem Selber Keeper.

Gleich nach der ersten Drittelpause hätte Hördler in Überzahl die erneute Führung für die Wölfe erzielen können. 19 Sekunden waren auf der Uhr, da drosch der Sonthofener Hadrascheck Lanny Gare den Schläger auf den Arm, die zahlenmäßige Unterlegenheit überstanden die Gastgeber aber  mit Glück und Geschick. In den darauf folgenden Minuten erspielten sich nun auch die Sonthofener die ersten guten Chancen. Beide Teams schenkten sich nichts und drängten auf den Führungstreffer für ihre Farben. Schrecksekunde in der 27. Minute: Gare mit einem Fehlpass, der Sonthofener Voakes schnappte sich den Puck und machte sich auf und davon in Richtung Suvelo. Dieser konnte sich nur mit einem Foul helfen, die Folge: Penalty für die Bulls. Craig Voakes ließ sich diese Chance nicht entgehen und versenkte den Strafschuss unhaltbar für Suvelo. Was die Gastgeber in den ersten 20 Minuten nicht schafften, zeigten sie im Mitteldrittel. Beide Teams nun gleichauf, die Selber Verteidigung war jetzt gefordert. Doch die Wölfe keineswegs geschockt, Angriff um Angriff rollte auf das Tor der Bulls. Entweder aber waren die Schüsse zu unplatziert oder die Torfrau der Gastgeber war zur Stelle.

Einen denkbar schlechten Start erwischten die Mannen um Kapitän Schadewaldt im Schlussabschnitt. Der bis dahin hervorragend leitende Hauptschiedsrichter schickte kurz hintereinander Hendrikson und Schadewaldt auf die Strafbank. Coach Henry Thom war mit diesen beiden Entscheidungen alles andere als einverstanden und protestierte lautstark in Richtung der Unparteiischen. Die vier Minuten in Unterzahl konnten die Wölfe noch überstehen, jedoch kurz darauf stürmen mit Baker und Hadraschek zwei Bullen auf einen Wolf zu und markierten das 3:1. Die Wölfe gaben nicht auf und versuchten nochmals, die drohende Niederlage zu verhindern. Coach Thom nahm kurz vor Ende Suvelo aus dem Tor um in Überzahl doch noch den Anschlusstreffer zu erzielen. Geisberger und Piwowarczyks wütende Angriffe landeten aber nicht im Gehäuse der Gastgeber. Im Gegenzug trifft Jordan Baker das leere Tor und besiegelt die zweite Niederlage der Wölfe an diesem Wochenende.

Tore: 0:1 (4.) Piwowarzyk (Gare, Schadewaldt), 1:1 (19.) Rau (Baker, Kink), 2:1 (27.) Voakes (Penalty), 3:1 (47.) Hadrascheck (Baker, Kink), 4:1 (59.) Baker (Hadrascheck, Neumann/ENG). Strafen: Sonthofen 8, Selb 14 + 10 (Schiener). Zuschauer: 545.


💥 Alle Highlights der Eishockey WM kostenlos auf SPORTDEUTSCHLAND.TV   🥅
Erfahrung von zwei Spielzeiten für DEL-Klub Bremerhaven
Stürmer Fedor Kolupaylo wechselt von Selb nach Bietigheim

Von den Wölfen aus Selb wird Stürmer Fedor Kolupaylo in der kommenden Saison für die Bietigheim Steelers auf Torejagd gehen. ...

Erfahrung von knapp 300 Oberliga-Spielen
Verteidiger Maurice Becker schließt sich Bayreuth an

Die Bayreuth Tigers haben für die kommende Saison die Defensive mit dem 26-jährigen Maurice Becker verstärkt....

22-jähriger kommt aus höchster Spielklasse Österreichs
Luis Ludin wechselt nach Heilbronn

Die Kaderplanung der Heilbronner Falken für die anstehende Oberliga-Saison schreitet weiter voran....

Rückkehr an erste Station in Deutschland
Dominik Piskor kehrt nach Bayreuth zurück

Die Bayreuth Tigers haben den 31-jährigen Dominik Piskor für die kommende Saison vom EV Duisburg verpflichtet....

23-jähriger Stürmer kommt von Starbulls Rosenheim
Bastian Eckl wechselt zu den Bietigheim Steelers

DEL2-Absteiger Bietigheim Steelers hat mit Bastian Eckl einen jungen Stürmer verpflichtet, der bereits über DEL-Erfahrung verfügt und sich bei den Schwaben weiter en...

Verteidiger-Talent kommt von Aufsteiger Weiden
Memmingen verpflichtet Alessandro Schmidbauer

Der nächste Neuzugang für die Indians ist unter Dach und Fach. Der ECDC Memmingen verpflichtet mit Alessandro Schmidbauer einen jungen und talentierten Defensivakteu...

Junger Angreifer für die Tigers
Edmund Junemann wechselt nach Bayreuth

​Mit Edmund Junemann findet ein talentierte Stürmer den Weg nach Oberfranken und möchte seine Entwicklung in Bayreuth bei den Onesto Tigers fortsetzen....

Höchstadter EC verlängert mit 26-Jährigen
Patrik Rypar bleibt ein Alligator

​Zuletzt begrüßten die Höchstadt Alligators zwei Neuzugänge, nun freuen sich die Verantwortlichen wieder eine Vertragsverlängerung verkünden zu können: Patrik Rypar ...

Oberliga Süd Hauptrunde