Wölfe ohne Glück im AbschlussVER Selb

Wölfe ohne Glück im AbschlussWölfe ohne Glück im Abschluss
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Für die Wölfe begann die Begegnung viel versprechend. Bereits in der zweiten Minute zog Hördler gefährlich ab, der Peiting Keeper Hechenrieder war aber rechtzeitig im Eck. Die Selber versteckten sich nicht und gestalteten die Partie ausgeglichen. Eine Fehlerkette der Holden-Schützlinge ermöglichte dem EC Peiting nach sieben Minuten aber die Führung. Zunächst gab es einen unnötigen Scheibenverlust im Aufbauspiele, dann sah der bis dahin kaum geprüfte Torwart Suvelo beim Schuss von Gillam etwas unglücklich aus und ließ den Puck durch die Schoner rutschen. Die Hausherren bauten nun mehr Druck auf und brachten den VER einige Male in Bedrängnis. Erst gegen Ende des ersten Drittels befreiten sich die Wölfe wieder und kamen durch Geisberger und Hendrikson zu guten Möglichkeiten.

Zu Beginn des Mittelabschnitts war der EC Peiting wieder tonangebend. Die Hausherren hatten aber zunächst Glück, dass ein Schuss von Lehmann fast von der blauen Linie nur knapp am Tor vorbeistrich. Dann schlugen die Oberbayern zum zweiten Mal zu. Nach einem Pfostenschuss brachten die Selber den Puck nicht aus ihrem Drittel und ließen Kink frei vor dem Kasten stehen. Da war auch Suvelo machtlos.

In der Folge brachten sich die Wölfe durch viele Fehlpässe im Aufbauspiel selbst aus dem Rythums. In einem guten Überzahlspiel wäre dennoch fast der Anschlusstreffer gelungen, doch Schütt hatte Pech mit einem Lattenknaller Pech. Danach aber wieder das alte Strickmuster: Die Selber brachten sich durch Fehlpässe in Bedrängnis. In der 33. Minute jubelten die Peitinger bereits, doch der Schiedsrichter erkannte das Tor nicht an. Bei mehreren Unterzahlspielen hielt Torwart Suvelo seine Mannschaft im Spiel.

In das Schlussdrittel starteten die Wölfe in Überzahl – und trafen prompt zum Anschlusstreffer. Geisbergers Schuss von der blauen Linie ging zwar am Tor vorbei, der Puck prallte aber von der Bande zurück vor das Tor, wo Piwowarczyk am schnellsten reagierte. In der 44. Minute hatte Geisberger sogar die große Möglichkeit zum 2:2 auf dem Schläger, er brachte die Scheibe aber nicht am bereits am Boden liegenden Hechenrieder vorbei. In der 46. Minute gab es wieder längere Diskussionen. Die Peitinger trafen ins Netz, doch das Tor war verschoben. Dieses Mal entschied der Schiedsrichter aber zugunsten der Hausherren – 3:1. Die Selber versuchten noch einmal alles und kamen durch Geisberger und Heilman auch noch zu guten Möglichkeiten. Mit einem empty-net-goal machte der Gastgeber 23 Sekunden vor Schluss alles klar.

Als fairer Verlierer zeigte sich nach dem Spiel der Selber Co-Trainer Marc Thumm. „Peiting war spritziger, hat gut vorgecheckt und uns schwer ins Spiel kommen lassen. Wir hatten zwar auch unsere Chancen, aber einfach kein Glück im Abschluss. Und der Peitinger Torwart Hechenrieder hat einfach einen sehr guten Tag erwischt.“


Du willst die wichtigsten Oberliga-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Planungen abgeschlossen
Arturs Sevcenko besetzt dritte Kontingentstelle der Lindau Islanders

​Das letzte Puzzlestück im Kader der EV Lindau Islanders ist eingefügt. Stürmer Arturs Sevcenko besetzt die dritte Kontingentstelle neben Martin Mairitsch und Vertei...

Alligators besetzen dritte Kontingentstelle
Klavs Planics wechselt zu den Höchstadt Alligators

​Nach Eetu-Ville Arkiomaa dürfen die Höchstadt Alligators wieder einen Neuzugang in ihren Reihen begrüßen: Mit Klavs Planics erhält das Team erneut Verstärkung im St...

Anthony Hermer gehört zum Team
Junges Talent komplettiert die Blue Devils Weiden

​Anthony Hermer (17) steht auch in der anstehenden Saison 2022/2023 im Oberliga-Kader der Blue Devils Weiden. ...

Verteidiger verpflichtet
Passau Black Hawks verstärken sich mit Samuel Mantsch

​Die Passau Black Hawks haben Verteidiger Samuel Mantsch verpflichtet. ...

Youngster für die Riverkings
Alexander Binder und David Amort verstärken den HC Landsberg

​Alexander Binder und David Amort verstärken in der kommenden Saison den HC Landsberg und erhalten die Möglichkeit, sich in der Oberliga zu beweisen. ...

Dillon Eichstadt kommt aus Coventry
US-Boy verstärkt die Tölzer Löwen

​Der US-Amerikaner Dillon Eichstadt verstärkt die Defensive der Tölzer Löwen in der Saison 2022/23. ...

Neuzugang aus Bad Nauheim
Stefan Reiter wechselt zu den Starbulls Rosenheim

​Der 25-jährige Rechtsschütze Stefan Reiter wechselt vom EC Bad Nauheim aus der DEL2 zu den Starbulls Rosenheim an die Mangfall und verstärkt somit die Sturmreihen d...

Rekordspieler geht in zehnte Saison
Gäbelein und Rypar verlängern beim HC Landsberg

​Sven Gäbelein und Patrik Rypar stehen auch in der kommenden Saison für den HC Landsberg Riverkings auf dem Eis. ...

Oberliga Süd Hauptrunde