Wölfe beißen wiederSelb besiegt Peiting mit 2:1

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Stark, aggressiv und bissig präsentierten sich die Selber Wölfe beim ersten Heimspiel unter dem neuen Coach Henry Thom. In einem schnellen und hart umkämpften Spiel konnte der VER nach zuletzt drei Niederlagen endlich wieder jubeln und beschenkte sich und seine Fans mit einem verdienten 2:1 (2:0, 0:0, 0:1)-Sieg.

Von Anfang an war zu spüren, dass die Wölfe ihren Fans einen Sieg vor Weihnachten schenken wollten. Die Hausherren legten los wie die Feuerwehr, bereits nach nur wenigen Sekunden die ersten nennenswerten Chancen. Die Wölfe standen gut, auch in Unterzahl keine große Gefahr von den Gästen ausgehend. Die Möglichkeit zur Führung dann in eigener Überzahl, aber trotz viel Zug zum Tor und schnellen Abschlüssen gelang kein Tor. Letzteres fiel jedoch nach Ablauf der Gästestrafzeit, Achim Moosberger erlöste die Fans und traf zum langersehnten Führungstreffer. Peiting antwortete mit wütenden Angriffen, aber die Defensive des VER hielt stand und wenn doch etwas durchkam, war Selbs bester Marko Suvelo zur Stelle, der einen Sahnetag erwischte und mit seinen Paraden auf seine Vorderleute Ruhe ausstrahlte. Sehenswert der Führungsausbau durch Landon Gare, den die Wölfe auch trotz zweier Unterzahlspiele in die Pause mitnahmen.

Das zweite Drittel war geprägt von vielen Strafzeiten und für die Fans nicht nachvollziehbare Strafzeiten. Peiting witterte Morgenluft, versuchte alles, um in Überzahl den Anschlusstreffer zu erzielen, aber die Hausherren stemmten sich vehement dagegen. Achim Moosberger konnte bei einem Sturmlauf nur durch ein Foul gestoppt werden, den fälligen Penalty konnte der Gefoulte aber nicht verwandeln. Die ohnehin angespannte Personaldecke der Oberfranken wurde noch mehr angespannt, als Kapitän Christopher Schadewaldt nach einem Bandencheck mit einer Spieldauerstrafe zum Duschen geschickt wurde.

Den besseren Start ins letzte Drittel erwischten die Gäste aus Peiting, aber Selb warf jeglichen Kampfgeist in die Waagschale und verhinderte den Anschlusstreffer. Durch Strafzeiten auf beiden Seiten entwickelte sich ein offener Schlagabtausch zwischen beiden Mannschaften, beide Torsteher standen im Mittelpunkt des Geschehens. Suvelo weiterhin der Turm in der Selber Defensive, aber gegen den 1:2-Anschlusstreffer war er machtlos. In einer extrem spannenden Schlussphase behielten die Wölfe am Ende die Nerven, Peiting versuchte alles auf eine Karte zu setzen, aber es blieb beim verdienten Heimerfolg des VER Selb, der sich diesen aufgrund unbändigem Einsatz und Siegeswillen absolut verdiente. Von einem Charaktersieg sprach nach dem Spiel Wölfe-Coach Henry Thom, der sichtlich erleichtert über den ersten Heimerfolg unter seiner Leitung war.

Tore: 1:0 (9.) Moosberger (Meredith, Botzenhardt), 2:0 (16.) Gare (Piwowarczyk, Schadewaldt), 2:1 (47.) Miller (Warda, Morris). Strafen: Selb 18 + 10 (Eickmann) + 5 + Spieldauer (Schadewaldt), Peiting 18 + 10 (Stauder). Zuschauer: 1238.

Weidekamp gegen Hannover Scorpions Spieler des Tages
Selber Wölfe erzwingen mit Shutout fünftes Oberliga-Finalspiel

​Diese Oberligafinalserie gibt alles, was man von einem solchen Duell erwarten kann. Viel Kampf, auch technisch top, alles in einem dramatischen Gewand und am Ende, ...

Dominik Hattler verlängert um eine weitere Saison
DEL2-Torhüter Matthias Nemec wechselt zu den EV Lindau Islanders

​Den EV Lindau Islanders ist ein echter Transfercoup gelungen. Mit Matthias Nemec wechselt einer der Topgoalies der DEL2 vom Play-off-Team der Heilbronner Falken zu ...

Verteidiger bleibt
Blue Devis Weiden verlängert mit Dominik Müller

​Nächste Vertragsverlängerung bei den Blue Devils: Die Weidener setzen auch in der kommenden Oberliga-Saison auf die Dienste von Verteidiger Dominik Müller. In der a...

Stanik geht
Mechel und Leinweber verlängern bei den Starbulls Rosenheim

​Eine „Bank im Tor“ und ein Zwei-Wege-Center mit großem Kämpferherz bleiben an der Mangfall: Torhüter Andreas Mechel und Kontingentangreifer Curtis Leinweber haben i...

Ein Hüne für die Defensive
Passau Black Hawks verpflichten Marcel Pfänder

​Die Passau Black Hawks haben die nächste Schlüsselposition im Kader besetzt. Der 24-jährige Marcel Pfänder trägt ab der kommenden Saison das Trikot der Passau Black...

Erster Neuzugang: Zweitliga-Stürmer für die Indians
Max Lukes wechselt vom ESV Kaufbeuren zum ECDC Memmingen

​Der erste Neuzugang für den ECDC Memmingen kommt aus der DEL2. Mit Max Lukes sichern sich die Indians die Dienste eines torgefährlichen Angreifers mit der Erfahrung...

Weitere Abgänge stehen fest
Marius Schmidt bleibt bei den Blue Devils Weiden

​Die Blue Devils Weiden können eine weitere Vertragsverlängerung vermelden. Stürmer Marius Schmidt wird auch in der kommenden Saison für die Blue Devils aufs Eis geh...

Zuletzt bei den Tölzer Löwen
Manuel Edfelder kehrt zu den Starbulls Rosenheim zurück

​Wie bereits vor den Play-offs in einer kurzen Nachricht vermeldet, trägt Manuel Edfelder nach vier Spielzeiten in der Fremde in der kommenden Saison 2021/2022 wiede...

Oberliga Süd Playoffs